Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

EthikForum: Frieden, Freiheit & Nachhaltigkeit – Die Zukunft des Tourismus?

| Pressemeldungen, Veranstaltungen, Alumni, EthikForum

Mittwoch, 26.10.2022, 19.00 Uhr , OTH in Amberg, Siemens Innovatorium

Die Tourismusbranche zählt weltweit zu den größten Wirtschaftszweigen, der vor der Corona-Krise kontinuierlich gewachsen ist. Tourismus hat nicht nur ökonomische, sondern auch ökologische und soziale Auswirkungen – positive wie negative. So ist er für viele Regionen, vor allem ländlich strukturierte Regionen der EU, häufig eine der wichtigsten Einnahmequellen für die Bevölkerung. Er stärkt die Infrastruktur vor Ort und kann dazu beitragen, Natur und Kultur zu bewahren und Armut und Ungleichheiten zu reduzieren. Die Schattenseiten des Tourismus sind zum Beispiel die negativen Auswirkungen auf das Klima, das hohe Müllaufkommen, unberührte Natur muss Hotels und Urlaubsattraktionen weichen, usw.

In den vergangenen Jahren hat in der Reisebranche und bei vielen Reisenden ein Umdenken hin zu mehr Nachhaltigkeit eingesetzt und auch die Corona-Pandemie hat den Tourismus verändert. Ebenso haben der Ukraine-Krieg und die Belastungen für den Energiesektor Auswirkungen auf den Tourismus. Es gibt also viele Spannungsfelder. Einige davon werden beim kommenden EthikForum zu dem Thema „Frieden, Freiheit & Nachhaltigkeit – Die Zukunft des Tourismus?“ am 26. Oktober 2022 beleuchtet.

Prof. Dr. Christian Baumgartner, Dozent am Institut für Tourismus und Freizeit an der FH Graubünden, geht in seinem Impulsreferat auf das Spannungsfeld Tourismus ein. Frank Herrmann, Buchautor und Journalist, nimmt in seinem Vortrag „FAIReisen – Auf zu neuen Ufern” die ökologischen, kulturellen und sozialen Aspekte in den Blick, und Christina Kirchner, Tourismusbeauftragte Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab, wird aus dem Blickwinkel einer Region auf das Thema Tourismus eingehen.

 

Das EthikForum ist eine etablierte Veranstaltung, bei der relevante gesellschaftliche Fragestellungen aus verschiedenen Perspektiven mit der interessierten Öffentlichkeit diskutiert werden. 

Der Eintritt ist frei!
Anmeldung

Nach oben