Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Informationen für die Presse

| Pressemeldungen

Bereits zum sechsten Mal führte der Deutsche Bibliotheksverband im Jahr 2010 ein bundesweites Ranking durch, das die Leistungsfähigkeit und Qualität von Bibliotheken demonstriert. Insgesamt 270 Bibliotheken in acht Sparten aus Deutschland und aus dem Ausland stellten sich diesem umfangreichen Leistungstest, darunter 177 öffentliche und 93 wissenschaftliche Bibliotheken. Erstmals beteiligten sich alle bayerischen (Fach-)Hochschulbibliotheken, was einen innerbayerischen Vergleich ermöglicht.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen

Der Freistaat Bayern fördert die Errichtung eines Technologiecampus der Hochschule Amberg-Weiden mit einem Betrag von 491.000,00 Euro. Das entsprechende Bewilligungsschreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung Kunst erreichte die Hochschule am 2. Juli 2010. Das dem Bayerischen Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch in einem umfangreichen Antrag der Hochschule vorgelegte Konzept zur Gründung von zwei Technologiezentren an den Standorten der Hochschule in Amberg und Weiden – mit der damit möglichen Nutzung von Synergieeffekten durch die enge räumliche Anbindung an die Hochschule - wurde positiv bewertet. Die bewilligten Finanzmittel sind innerhalb eines Jahres zu verausgaben.

Beitrag lesen

A Cappella Open Air auf dem Campus der HAW in Amberg

| Pressemeldungen

Am 30. Juli 2010 findet auf dem Campus der Hochschule in Amberg ein dreistündiger A Cappella Abend statt. Ab 20.00 Uhr tritt VOVAL5 mit vielen neuen Songs vom Soul bis zum G’stanzl auf. Um 21.00 Uhr folgen dann SIXPACK mit ihrer grandiosen, zweistündigen A Cappella Comedy Show „Williams Christ Superstar“. Einlass auf dem Campus ist ab 19.00 Uhr.

Karten sind im Vorverkauf bei der Amberger Zeitung oder unter www.ticket-online.de zum Preis von 19 Euro (ermäßigt 14 Euro) erhältlich.

| Pressemeldungen

Im Februar 2010 startete an der Hochschule in Amberg zum zehnten Mal das Propädeutikum für Meister und Techniker aus technischen Berufen zur Vorbereitung auf ein Studium an einer Hochschule in Bayern. Dieses Vorstudium in Mathematik und Deutsch wurde 2003 durch Beschluss des Bayerischen Landtags zu einer Regeleinrichtung, die einmal jährlich besonders qualifizierten Meistern und Technikern eine gute Grundlage für ein anschließendes Studium ermöglicht. Im Juni 2010 haben sich 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Abschlussprüfungen unterzogen, die vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus zentral gestellt worden sind.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen

Ein Mitarbeiter der ersten Stunde der Hochschule Amberg-Weiden wurde am 30. Juni 2010 von der HAW in den wohlverdienten Ruhestand nach 46 Dienstjahren für den Freistaat Bayern verabschiedet: Oberamtsrat Josef Duschner arbeitete mit unermüdlichem Engagement am Auf- und Ausbau der Hochschule seit dem 2. Januar 1995 als Stellvertreter des Kanzlers, Mitglied der Hochschulleitung und Leiter des Personalreferats der Hochschule mit. Josef Duschner wurde 1946 in Luhe-Wildenau (Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab) geboren, und lernte das Verwaltungshandwerk von der Pike auf, als er 1964 seine Beamtenlaufbahn bei der Staatsbauverwaltung (Straßenbauamt) in Weiden begann. 1973 bis 1976 folgte die Beamtenfachhochschule, die Duschner als Diplomverwaltungswirt abschloss. Als Beamter des gehobenen Dienstes übernahm er 1980 die Position des Geschäftsstellenleiters beim Wasserwirtschaftsamt Weiden, und war dort bis zu seinem Wechsel im Jahr 1995 an die neu gegründete Hochschule Amberg-Weiden verantwortlich für Personal, Haushalt, Organisation und Liegenschaften.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen

Das Bündnis für Ethik und Nachhaltigkeit der Hochschule Amberg-Weiden mit den Klöstern Ensdorf und Plankstetten konnte während des Sommersemesters 2010 weitere konkrete Formen annehmen. So wurde in Plankstetten die Abschlussveranstaltung des Seminars „Unternehmensethik“ durchgeführt. Studierende der Betriebswirtschaft sowie des Handels- und Dienstleistungsmanagements präsentierten im über 880 Jahre alten Benediktinerkloster ihre Projektarbeiten zu aktuellen Themen aus der Wirtschafts- und Unternehmensethik.

Beitrag lesen
Nach oben