Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Eine Uni – ein Buch

Alle Hochschulen in Deutschland waren eingeladen, ein Buch zu bestimmen, über das ein Semester lang geredet und debattiert werden soll. Zehn Ideen und Aktionen haben der Stifterverband und die Klaus Tschira Stiftung in der zweiten Ausschreibungsrunde ausgezeichnet und fördern sie mit jeweils 5.000 Euro. Darunter das Leseprojekt gegen Rechtsextremismus der OTH Amberg-Weiden.

Infos zum Wettbewerb und den 10 Siegerhochschulen hier.

Das Leseprojekt gegen Rechtsextremismus

Rassismus und völkisches Denken sind mit der Entnazifizierung Deutschlands nicht verschwunden – im Gegenteil: Diese Einstellung war und ist Nährboden für Gewalt, denkt man etwa an die NSU-Morde oder an die zahlreichen Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte und Geflüchtete in den letzten Jahren – 2016 allein 3.533 solcher Angriffe.

Die OTH Amberg-Weiden führt mit dem Max-Reger-Gymnasium Amberg ein kooperatives Leseprojekt gegen Rechtsextremismus durch, in dessen Zentrum das Buch "Ein deutsches Mädchen" von Heidi Benneckenstein steht. Darin erzählt die Autorin über ihre Kindheit in einer Nazi-Familie, wie sie diese Ideologie von Kindesbeinen an vermittelt bekam und wie sie sich im Jugendalter von dieser Nazi-Umklammerung befreite.

Veranstaltungen und Aktionen

Im Rahmen des Leseprojekts wird das Buch von den 10. Klassen des Max-Reger-Gymnasiums als Schullektüre gelesen, Lesetagebücher hierzu erstellt und weitere Formen der Auseinandersetzung durchgeführt. Die Lesetagebücher dienen als Grundlage für eine Plakat-Aktion.

Die Interessierte Öffentlichkeit laden wir herzlich ein zu:

  • 02.-11. Mai 2018: Wanderausstellung "Die Opfer des NSU" / Ort: Audimax-Foyer am Campus in Amberg / Eintritt kostenfrei / Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr; Sa 8-17 Uhr (Bei einem Besuch von Schulklassen bitten wir um Anmeldung unter studienberatung@oth-aw.de)
  • 02. Mai 2018: Eröffnungsvortrag zur Wanderausstellung "Die Opfer des NSU" mit Rechtsextremismus-Expertin und Buchautorin Birgit Mair / Ort: Audimax am Campus in Amberg / Einlassvorbehalt: Neonazis und Rassisten wird gemäß Art 10 BayVersG der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt.
  • Juli und September: Plakat-Aktion an der Hochschule, an Schulen und im öffentlichen Raum
  • Oktober: Filmvorführung "Blut muss fließen - Undercover unter Nazis" mit einer Diskussion mit dem Produzenten Peter Ohlendorf / Genauer Termin wird noch bekannt gegeben
  • November: Messe "Bürgerschaftliches Engagement" / Genauer Termin und Ort wird noch bekannt gegeben
  • Dezember: Abschlussveranstaltung / aktuell in Planung - nähere Infos zeitnah an dieser Stelle

Einblicke

Kontakt

Dr.
Carolin Wagner

Verwaltung
Amberg, Gebäude A, Raum E06
Telefon +49 (9621) 482-3134
ca.wagner@oth-aw.de

Nach oben