Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studium im Ausland

Erasmus+

Das Erasmus+ Programm der Europäischen Kommission ist ein Programm zur Förderung der internationalen akademischen Mobilität innerhalb Europas. Es steht Studierenden aller Fachrichtungen und aller Hochschularten offen, die bereits mindestens ein Studienjahr abgeschlossen haben.

Im Rahmen dieses Programms werden Studienaufenthalte an europäischen Partnerhochschulen von drei bis zwölf Monaten Länge sowie Praktika von zwei bis zwölf Monaten Länge finanziell unterstützt. Die monatliche Förderung beträgt je nach Land bis zu 500 Euro für das Studium und bis zu 600 Euro für das Praktikum. Bitte beachten Sie, dass die Fördersätze in regelmäßigen Abständen angepasst werden. Die oben genannten Fördersätze gelten zunächst bis einschließlich Wintersemester 2018/2019.

Das Gute dabei: Als Erasmus+ Stipendiat zahlt man an der jeweiligen Partnerhochschule im europäischen Ausland keine Studiengebühren, und die erworbenen Leistungen werden mit ECTS Punkten an der Heimathochschule anerkannt.

Übrigens: Erasmus+ Stipendien sind kombinierbar mit BAföG (bis zu 3oo,oo Euro monatlich) und Deutschlandstipendium. Studierende, die ihre Kinder mit ins Ausland nehmen, erhalten ebenso wie Studierende mit Behinderung eine zusätzliche Förderung.

Studierende, die ihr Studium oder Praktikum im Mittel-, Ost- oder Südosteuropa oder in Frankreich verbringen wollen, können zusätzlich zur Erasmus+ Förderung Mittel von den entsprechenden Hochschulzentren BAYHOST oder BayFrance beantragen.

Mehr Informationen über das Studium im Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms erfahren Sie hier in einem kurzen Video.

Wenn Sie an einem Studienaufenthalt im europäischen Ausland interessiert sind, füllen Sie bitte das  Bewerbungsformular aus und reichen Sie es zusammen mit den folgenden Unterlagen beim International Office ein:

  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Transcript of Records
  • Ggf. Sprachnachweis

Bewerbungsschluss ist der 1. April für das Wintersemester und der 15. Oktober für das Sommersemester.

Auswahl- und Vergabeverfahren

Sollten mehr Bewerbungen eingehen als Studienplätze an der jeweiligen Partnerhochschule zur Verfügung stehen, erfolgt die Vergabe nach akademischer Leistung, Motivation und Sprachkenntnissen.

Folgende Checkliste(n) sollten Sie unbedingt bei der Planung Ihres Auslandsaufenthalts beachten:

Vorbereitung

Bereiten Sie sich auf Ihren möglichen Auslandsaufenthalt rechtzeitig vor! Sie sollten damit mindestens ein halbes Jahr vor dem Reiseantritt beginnen. Je früher Ihre Ideen konkret werden, desto früher können wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Pläne unterstützen.

Wann Sie eine Studienphase im Ausland in Ihr Studium an der OTH Amberg-Weiden einbinden, hängt auch von Ihrem Studienfortschritt und formalen Vorgaben ab. Für die Zeit im Ausland eignet sich in aller Regel Ihr praktisches Studiensemester. Für ein Studiensemester an einer Partnerhochschule müssen Sie gemäß den Richtlinien des Erasmus+ Programms mindestens ein Studienjahr abgeschlossen haben. Darüber hinaus setzt ein erfolgreicher Auslandsaufenthalt zumindest Grundkenntnisse in der jeweiligen Landessprache voraus, auch wenn in vielen Ländern immer mehr Lehrveranstaltungen in Englisch angeboten werden. Zur Erweiterung Ihrer Sprachkompetenz steht Ihnen das Erasmus+ Online Sprachlernsystem (OLS) zur Verfügung, für das Sie nach Ihrer verbindlichen Anmeldung einen Zugang erhalten. Weitere Informationen über Sprachkurse und Möglichkeiten des Spracherwerbs in der Zielsprache erhalten Sie im Sprachenzentrum der OTH Amberg-Weiden.

Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Bitte sprechen Sie vor Beginn Ihres Auslandsstudiums mit Ihrem Prüfungskommissionsvorsitzenden und dem Studiengangsleiter ab, welche Kurse Sie sich anrechnen lassen wollen. Die Kurse sind vorab in einem Learning Agreement schriftlich festzuhalten. Änderungen, die sich während des Studiums vor Ort ergeben, müssen rechtzeitig schriftlich abgesprochen und dokumentiert werden. Zur Anrechnung der Leistungen reichen Sie nach Ihrem Auslandsaufenthalt Ihr Learning Agreement sowie das Transcript of Records der Gasthochschule ein.

ERASMUS Charta 2014-2020

ERASMUS+ Policy Statement

Fördermöglichkeiten

OTH International

Die OTH Amberg-Weiden vergibt im Zuge des Programms "OTH International" Stipendien des Freistaats Bayern für deutsche Studierende, die ein Auslandsstudium oder Auslandspraktikum außerhalb des Erasmus Raums (EU) durchführen, sowie für regulär eingeschriebene ausländische Studierende.

Antragstellung

Zum Antrag OTH International

Dem ausgefüllten und unterschriebenen Antrag sind beizulegen:

  • Nachweis des Auslandsaufenthaltes (Praktikumsvertrag / Zulassung für ein Auslandsstudium)
  • Nachweis über Fahrtkosten für den Auslandsaufenthalt
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Kopie des aktuellen Notenspiegels
  • Kopie des Personalausweises
  • Ggf. Kopie des BAföG- Ablehnungsbescheids
  • Ggf. Kopie der Einkommensnachweise und sonstigen Zuschüsse

Es wird darauf hingewiesen, dass im Falle einer erfolgreichen Bewerbung die Mitarbeit der geförderten Person beim Auslandsblog "Zugvögel" der OTH Amberg-Weiden erwartet wird.

Bei Fragen schreiben Sie uns eine Mail und vereinbaren Sie einen Termin.

PROMOS

Im Rahmen des PROMOS Programms zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen - gefördert vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) - vergibt das International Office Fördermittel für Praktikumsaufenthalte, Fachkurse und Summer Schools, Sprachkurse, Studien- und Wettbewerbsreisen sowie Studienaufenthalte im außer-europäischen Ausland.

Je nach geförderter Maßnahme erhalten die Stipendiaten Teilstipendien für Aufenthalt, Reisekosten, Studien- und Kursgebühren sowie Aufenthaltspauschalen.

Bewerben können sich OTH-Studierende aller Fachrichtungen.

Bitte reichen Sie den ausgefüllten Bewerbungsbogen mit folgenden Bewerbungsunterlagen beim International Office ein:

  • Ihr Motivationsschreiben, Beschreibung Ihres Vorhabens (maximal 1-2 Seiten)
  • Praktikumsvertrag oder Einladungsschreiben der Hochschule/Sprachschule (falls diese noch nicht vorliegen, behalten wir uns bei einer Förderzusage vor, die Gelder erst nach Vorlage des Nachweises auszuzahlen)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Einen Nachweis über Kenntnisse in der Sprache, in der das Praktikum/die Summer School durchgeführt wird
  • Aktuelles Notenblatt
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Kopie des Personalausweises
  • BAföG Bescheid bzw. Ablehnungsbescheid (falls vorhanden)

Der Bewerbungsschluss für die erste Ausschreibung für geplante Aktivitäten im Sommersemester ist am 1. Februar 2019.  Der Bewerbungsschluss für die nächste Ausschreibungsrunde für Aktivitäten im Wintersemester ist am 15. April 2019.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Studienleistungen
  • Sinnhaftigkeit des Auslandsaufenthalts
  • Sprachkenntnisse
  • Motivation
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Empfehlung der Fakultät

Auslands-BAföG

Selbst wenn man im Inland kein BAföG erhält, kann man für den geplanten Ausbildungsaufenthalt im Ausland einen BAföG-Antrag zu stellen.

Auslands-BAföG kann gezahlt werden für:

• einen Studienaufenthalt oder vollständiges Studium innerhalb der EU oder der Schweiz

und/oder

• ein Praktikum, wenn es in der Studien-/Prüfungsordnung als notwendig vorgeschrieben ist.

Die Förderungshöchstdauer beträgt ein Jahr. Folgende Leistungen umfasst das Auslands-BAföG zusätzlich zu Ihrem monatlichen Regelsatz in Deutschland:

• bis zu 4.600 Euro für nachweisbar notwendige Studiengebühren für maximal ein Jahr (diese Fördersumme erfolgt als Vollzuschuss und ist nicht Bestandteil des Darlehens, muss also nicht zurückgezahlt werden)

• Monatlicher Auslandszuschlag für Lebenshaltungskosten

• Zuschuss zu Reisekosten

• Zuschuss zu Krankenversicherung / Pflegeversicherung

Wichtig:
Die Anträge auf Auslandsförderung sollten mindestens sechs Monate vor Beginn des geplanten Auslandsaufenthalts gestellt werden.

Mehr Informationen zum BAföG finden Sie hier.

Stipendien für Studienaufenthalt in China

Das chinesische Bildungsministerium vergibt an Studierende der OTH Amberg-Weiden vier Stipendien für ein 6 bis 10-monatiges Austauschstudium an der renommierten Jiangsu Universität. Ausgewählte Stipendiaten erhalten 2500 RMB monatlich und sind von Studiengebühren befreit.

Ein einmaliger Reisekostenzuschuss i.d.H.v. 500 € von Seiten des International Office kann ebenfalls beantragt werden. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet immer jeweils am 15. November, Bewerbungen für das Wintersemester müssen jeweils bis zum 15. Mai eingegangen sein.

Da einige Unterlagen (z.B.  zwei Empfehlungsschreiben) für die Bewerbung nötig sind, sollten Sie früh mit den Vorbereitungen beginnen. Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte dem Fact Sheet der Jiangsu Universität. Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung direkt per POST und E-Mail an Frau Lishuyan vom Jiangsu International Office (sowie CC an OTH International ).

Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen zur Jiangsu University sowie ein Video.

Einen Eindruck über das Studentenleben an der Jiangsu University kann man sich auf deren Facebook Seite verschaffen.

Studienstiftung des deutschen Volkes

Stipendienprogramm "Metropolen in Osteuropa"

Programmziel:

  • Umsetzung von Studien- oder Forschungsvorhaben in einem Land Ost-, Mittelost- oder Südosteuropas bzw. des postsowjetischen Raums
  • Erwerb gründlicher Sprach- und Landeskenntnisse durch Sprachkurse und Praktika

Programmablauf:

Förderung eines in der Regel einjährigen Aufenthalts im osteuropäischen Ausland (mindestens 7 Monate, höchstens 4 Semester) mit Intensivsprachkurs im Zielland und/oder studienbegleitendem Sprachunterricht. Im ersten Teil des Auslandsaufenthalts stehen Sprachstudien, im zweiten Teil das Studien- bzw. Forschungsvorhaben im Mittelpunkt. Ein mehrwöchiges Praktikum kann die Auslandserfahrungen abrunden. Gern gesehen sind individuelle und ungewöhnliche Vorhaben abseits etablierter Wege. Auch die Förderung kompletter Masterstudiengänge ist möglich. Neben der finanziellen Unterstützung bei Spracherwerb und Auslandsaufenthalt stellt die Studienstiftung ein Netz von Ansprechpartnern und Kontakten zur Verfügung.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • offen für Studierende aller Fächer (außer Kunst, Design, Musik und Film)
  • für Studierende bis zum Master
  • exzellente Studienleistungen in einem breit angelegten, intensiv betriebenen und zügig absolvierten Studium

Bewerbung und Auswahl:

  • nächster Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019. Wenn Ihr Vorhaben im Januar, Februar oder März 2020 beginnt, müssen Sie sich bereits 2019 bewerben. Die Förderung kann frühestens zum Juli 2019 einsetzen.
  • Es können jährlich bis zu 9 Stipendien vergeben werden.
  • Bewerbungen werden ab dem 1. Dezember 2018 entgegengenommen.
  • monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro
  • Finanzierung eines Sprachkurses im Zielland und/oder von studienbegleitendem Sprachunterricht bis zu 1.000 Euro
  • einmalige Reisekostenpauschale je nach Zielland
  • einmalige Mobilitätspauschale von 1.000 Euro
  • Übernahme von Studiengebühren bis zu 10.000 Euro pro Studienjahr

Weitere Informationen sowie den Bewerbungsbogen finden Sie hier

Weitere Fördermöglichkeiten

Fulbright Stipendien

Für das amerikanische Studienjahr 2019/2020 schreibt die Fulbright-Kommission Reisestipendien für deutsche Studierende der Universitäten und Fachhochschulen aus, die ihren Studienaufenthalt in den USA über ein deutsch-amerikanisches Hochschulpartnerschaftsprogramm arrangieren und (teil-)finanzieren. Die Reisestipendien dienen dem kulturellen Austausch und der Vertiefung des fachlichen Studiums. Stipendiat/innen sind im akademischen Jahr 2019/2020 für ein vier- bis neunmonatiges Vollzeitstudium an einer US-Hochschule eingeschrieben.

Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2019

Stipendienleistungen

  • Finanzierung der Reise- und Nebenkostenpauschale in Höhe von insgesamt €2.000.
  • Teilnahme am obligatorischen Vorbereitungs- und Netzwerktreffen deutscher und amerikanischer Fulbright-StipendiatInnen in Berlin (16. bis 20. März 2019).
  • Stipendiatenbetreuung Aufnahme in das Fulbright Netzwerk

Zielgruppe:

Bewerben können sich

Bachelor-Studierende, die zum Zeitpunkt der Studienaufnahme in den USA mindestens vier erfolgreich abgeschlossene Fachsemester nachweisen und nach Abschluss des USA-Studiums ihr Bachelor-Programm an der deutschen Hochschule beenden

Master-Studierende, die nach Abschluss des USA-Studiums ihr Master-Programm an der deutschen Hochschule beenden.

Bewerber/innen, die bereits länger als vier Monate in den USA studiert oder ein studienrelevantes Praktikum absolviert haben, können sich nicht bewerben.

Das Reisestipendium der Fulbright-Kommission kann nicht mit anderen Stipendien kombiniert werden, wenn diese für einen vergleichbaren Zweck wie das Reisestipendium vergeben werden oder es sich um geschlossene Stipendienprogramme handelt (z.B. DAAD-Individualstipendien, Förderung im Rahmen von ISAP, BachelorPlus), deren Leistungen die Finanzierung der Reisekosten beinhalten.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Teilnahme am Austauschprogramm der deutschen Heimathochschule mit einer US-Partnerhochschule: Der Studienaufenthalt wird aufgrund bilateraler Vereinbarungen der Institutionen arrangiert und (teil-)finanziert. ProgrammteilnehmerInnen reisen mit dem Visum der Gasthochschule in die USA
  • Engagement außerhalb des Studiums
  • Motivation, sich für die deutsch-amerikanische Verständigung einzusetzen
  • Gute bis sehr gute fachliche Vorbildung
  • Schlüssige fachliche Zielorientierung für das Studienvorhaben
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung
  • Deutsche Staatsangehörigkeit

Die BewerberInnen, die von ihrem International Office für ein Reisestipendium nominiert wurden, informieren wir Ende Februar 2019 über das Ergebnis des Auswahlverfahrens. Nominierte Studierende werden dann zur Teilnahme am Berlin Seminar eingeladen, das vom 16. bis zum 19. März 2019 stattfindet.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

Workshops zum Auslandsstudium in den USA

Das Deutsch-Amerikanische Institut Nürnberg bietet Workshops und Beratungssprechstunden für Studierende an, die ein Praktikum oder Studium in den USA oder Kanada planen.

Kostenfreie Beratungssprechstunden: Immer donnerstags von 14:00-16:30 Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut. Auch Skypen oder die Beantwortung von Fragen per Mail ist möglich. 

Ansprechpartner

Kathleen Röber und Lisa Langner vom Deutsch-Amerikanischen Institut Nürnberg

Nach oben