Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studium und Praktikum im Ausland

Erasmus+

Das Erasmus+ Programm der Europäischen Kommission ist ein Programm zur Förderung der internationalen akademischen Mobilität innerhalb Europas. Es steht Studierenden aller Fachrichtungen und aller Hochschularten offen, die bereits mindestens ein Studienjahr abgeschlossen haben.

Im Rahmen dieses Programms werden Studienaufenthalte an europäischen Partnerhochschulen von drei bis zwölf Monaten Länge sowie Praktika von zwei bis zwölf Monaten Länge finanziell unterstützt. Die monatliche Förderung beträgt je nach Land bis zu 420 Euro für das Studium und bis zu 520 Euro für das Praktikum. Bitte beachten Sie, dass die Fördersätze in regelmäßigen Abständen angepasst werden. Die oben genannten Fördersätze gelten zunächst bis einschließlich Wintersemester 2018/2019.

Das Gute dabei: Als Erasmus+ Stipendiat zahlt man an der jeweiligen Partnerhochschule im europäischen Ausland keine Studiengebühren, und die erworbenen Leistungen werden mit ECTS Punkten an der Heimathochschule anerkannt.

Übrigens: Erasmus+ Stipendien sind kombinierbar mit BAföG (bis zu 3oo,oo Euro monatlich) und Deutschlandstipendium. Studierende, die ihre Kinder mit ins Ausland nehmen, erhalten ebenso wie Studierende mit Behinderung eine zusätzliche Förderung.

Studierende, die ihr Studium oder Praktikum im Mittel-, Ost- oder Südosteuropa oder in Frankreich verbringen wollen, können zusätzlich zur Erasmus+ Förderung Mittel von den entsprechenden Hochschulzentren BAYHOST oder BayFrance beantragen.

Mehr Informationen über das Studium im Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms erfahren Sie hier in einem kurzen Video.

Wenn Sie an einem Studienaufenthalt im europäischen Ausland interessiert sind, füllen Sie bitte das  Bewerbungsformular aus und reichen Sie es zusammen mit den folgenden Unterlagen beim International Office ein:

  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Transcript of Records
  • Ggf. Sprachnachweis

Bewerbungsschluss ist der 1. April für das Wintersemester und der 15. Oktober für das Sommersemester.

Sollten mehr Bewerbungen eingehen als Studienplätze an der jeweiligen Partnerhochschule zur Verfügung stehen, erfolgt die Vergabe nach akademischer Leistung, Motivation und Sprachkenntnissen.

Für ein praktisches Studiensemester im Ausland legen Sie Ihrer Bewerbung einen Arbeitsvertrag bei, aus dem hervorgeht, welche Tätigkeiten während des Praktikums verrichtet werden bzw. in welche Projekte Sie eingebunden sind. Die Inhalte werden in einem Learning Agreement Traineeships festgelegt.

Folgende Checkliste(n) sollten Sie unbedingt bei der Planung Ihres Auslandsaufenthalts beachten:

Bereiten Sie sich auf Ihren möglichen Auslandsaufenthalt rechtzeitig vor! Sie sollten damit mindestens ein halbes Jahr vor dem Reiseantritt beginnen. Je früher Ihre Ideen konkret werden, desto früher können wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Pläne unterstützen.

Wann Sie eine Studienphase im Ausland in Ihr Studium an der OTH Amberg-Weiden einbinden, hängt auch von Ihrem Studienfortschritt und formalen Vorgaben ab. Für die Zeit im Ausland eignet sich in aller Regel Ihr praktisches Studiensemester. Für ein Studiensemester an einer Partnerhochschule müssen Sie gemäß den Richtlinien des Erasmus+ Programms mindestens ein Studienjahr abgeschlossen haben. Darüber hinaus setzt ein erfolgreicher Auslandsaufenthalt zumindest Grundkenntnisse in der jeweiligen Landessprache voraus, auch wenn in vielen Ländern immer mehr Lehrveranstaltungen in Englisch angeboten werden. Zur Erweiterung Ihrer Sprachkompetenz steht Ihnen das Erasmus+ Online Sprachlernsystem (OLS) zur Verfügung, für das Sie nach Ihrer verbindlichen Anmeldung einen Zugang erhalten. Weitere Informationen über Sprachkurse und Möglichkeiten des Spracherwerbs in der Zielsprache erhalten Sie im Sprachenzentrum der OTH Amberg-Weiden.

Nach der Nominierung bei der Gasthochschule registrieren Sie sich dort. Anschließend suchen Sie sich aus dem Kurskatalog der Gasthochschule Kurse aus, die Sie belegen wollen.  Diese Kurse werden in einem Learning Agreement im Abschnitt "Before the Mobility" festgelegt. Klären Sie vor Ihrem Auslandsstudium mit den Studiengangsleitern bzw. Vorsitzenden der Prüfungskommission, ob Sie sich die von Ihnen gewählten Kurse anerkennen lassen können. 

Nach Beginn Ihres Auslandsstudiums stellen Sie häufig fest, dass die von Ihnen gewählten Kurse nicht angeboten werden oder dass es Überschneidungen gibt. Sie müssen also Ihr Learning Agreement ändern. Dies tun Sie, indem Sie den Abschnitt "During the Mobility" ausfüllen. Hier löschen Sie Kurse oder fügen Kurse hinzu. Die Änderungen müssen mit den Vorsitzenden der Prüfungskommission abgesprochen werden, damit der Anerkennung nichts im Wege steht.

Am Ende der Mobilität legen füllen Sie den Abschnitt "After the Mobility" im Learning Agreement aus und legen Ihr Transcript bei. Auch hier ist wieder die Unterschrift des Prüfungskommissionsvorsitzenden erforderlich, damit Ihnen schließlich die Leistungen anerkannt werden.

Eine Übersicht über den genauen Ablauf gibt Ihnen die Checkliste Learning Agreements.

Bitte sprechen Sie vor Beginn Ihres Auslandsstudiums mit Ihrem Prüfungskommissionsvorsitzenden und dem Studiengangsleiter ab, welche Kurse Sie sich anrechnen lassen wollen. Die Kurse sind vorab in einem Learning Agreement schriftlich festzuhalten. Änderungen, die sich während des Studiums vor Ort ergeben, müssen rechtzeitig schriftlich abgesprochen und dokumentiert werden. Zur Anrechnung der Leistungen reichen Sie nach Ihrem Auslandsaufenthalt Ihr Learning Agreement sowie das Transcript of Records der Gasthochschule ein.

Sie können auch im Rahmen des European Project Semesters (EPS) ein Praktikum an einer europäischen Partnerhochschule absolvieren. Hier arbeiten Sie in kleinen internationalen Teams von 3-6 Studierenden an fachübergreifenden Projekten in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft und Industrie. Unsere EPS-Partnerhochschulen sind die Novia University of Applied Sciences und die Lodz University of Technology. Weitere Informationen zum EPS finden Sie hier.

ERASMUS Charta 2014-2020

ERASMUS+ Policy Statement

Fördermöglichkeiten

Die OTH Amberg-Weiden vergibt im Zuge des Programms "OTH International" Stipendien des Freistaats Bayern für deutsche Studierende, die ein Auslandsstudium oder Auslandspraktikum außerhalb des Erasmus Raums (EU) durchführen, sowie für regulär eingeschriebene ausländische Studierende.

Antragstellung

Zum Antrag OTH International

Dem ausgefüllten und unterschriebenen Antrag sind beizulegen:

  • Nachweis des Auslandsaufenthaltes (Praktikumsvertrag / Zulassung für ein Auslandsstudium)
  • Nachweis über Fahrtkosten für den Auslandsaufenthalt
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Kopie des aktuellen Notenspiegels
  • Kopie des Personalausweises
  • Ggf. Kopie des BAföG- Ablehnungsbescheids
  • Ggf. Kopie der Einkommensnachweise und sonstigen Zuschüsse

Es wird darauf hingewiesen, dass im Falle einer erfolgreichen Bewerbung die Mitarbeit der geförderten Person beim Auslandsblog "Zugvögel" der OTH Amberg-Weiden erwartet wird.

Bei Fragen schreiben Sie uns eine Mail und vereinbaren Sie einen Termin.

Im Rahmen des PROMOS Programms zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen - gefördert vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) - vergibt das International Office Fördermittel für Praktikumsaufenthalte, Fachkurse und Summer Schools, Sprachkurse, Studien- und Wettbewerbsreisen sowie Studienaufenthalte im außer-europäischen Ausland.

Je nach geförderter Maßnahme erhalten die Stipendiaten Teilstipendien für Aufenthalt, Reisekosten, Studien- und Kursgebühren sowie Aufenthaltspauschalen.

Bewerben können sich OTH-Studierende aller Fachrichtungen.

Bitte reichen Sie den ausgefüllten Bewerbungsbogen mit folgenden Bewerbungsunterlagen beim International Office ein:

  • Ihr Motivationsschreiben, Beschreibung Ihres Vorhabens (maximal 1-2 Seiten)
  • Praktikumsvertrag oder Einladungsschreiben der Hochschule/Sprachschule (falls diese noch nicht vorliegen, behalten wir uns bei einer Förderzusage vor, die Gelder erst nach Vorlage des Nachweises auszuzahlen)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Einen Nachweis über Kenntnisse in der Sprache, in der das Praktikum/die Summer School durchgeführt wird
  • Aktuelles Notenblatt
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Kopie des Personalausweises
  • BAföG Bescheid bzw. Ablehnungsbescheid (falls vorhanden)

Die Termine für die nächste Ausschreibungsrunde für Aktivitäten im Sommersemester 2020 werden Anfang 2020 bekannt gegeben.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Studienleistungen
  • Sinnhaftigkeit des Auslandsaufenthalts
  • Sprachkenntnisse
  • Motivation
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Empfehlung der Fakultät

Selbst wenn man im Inland kein BAföG erhält, kann man für den geplanten Ausbildungsaufenthalt im Ausland einen BAföG-Antrag zu stellen.

Auslands-BAföG kann gezahlt werden für:

• einen Studienaufenthalt oder vollständiges Studium innerhalb der EU oder der Schweiz

und/oder

• ein Praktikum, wenn es in der Studien-/Prüfungsordnung als notwendig vorgeschrieben ist.

Die Förderungshöchstdauer beträgt ein Jahr. Folgende Leistungen umfasst das Auslands-BAföG zusätzlich zu Ihrem monatlichen Regelsatz in Deutschland:

• bis zu 4.600 Euro für nachweisbar notwendige Studiengebühren für maximal ein Jahr (diese Fördersumme erfolgt als Vollzuschuss und ist nicht Bestandteil des Darlehens, muss also nicht zurückgezahlt werden)

• Monatlicher Auslandszuschlag für Lebenshaltungskosten

• Zuschuss zu Reisekosten

• Zuschuss zu Krankenversicherung / Pflegeversicherung

Wichtig:
Die Anträge auf Auslandsförderung sollten mindestens sechs Monate vor Beginn des geplanten Auslandsaufenthalts gestellt werden.

Mehr Informationen zum BAföG finden Sie hier.

Förderprogramme

Die Studienstiftung des Deutschen Volkes in Zusammenarbeit mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt 10 Stipendien für ein Studienjahr in China.

Bewerbungsvoraussetzungen:
  • Offen für Studierende aller Fachrichtungen
  • Exzellente Studienleistungen
  • Sprachliche Vorkenntnisse sind erwünscht, jedoch nicht Bedingung
Leistungen:
  • Aufnahme in die Studienstiftung
  • Zwei vorbereitende Sprachkurse an der Universität Trier
  • Vorbereitungspauschale von 1.000 Euro
  • Monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro
  • Mobilitätspauschale von 1.000 Euro
  • Reisekostenpauschale von insgesamt 1.420 für Hin- und Rückflug
  • Übernahme der Studiengebühren durch das Bildungsministerium der Volksrepublik China
Bewerbungsfrist:

30. April für eine Förderung in China ab September Folgejahres.

Weitere Informationen sowie den Bewerbungsbogen finden Sie hier.

Das BayIND fördert Indienaufenthalte für Studium, Praktikum sowie für das Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit. Hierbei gibt es zwei Förderlinien, nämlich das BayIND Stipendium für einen Aufenhalt in ganz Indien sowie das Stipendium des Ministerpräsidenten, mit dem nur für Aufenthalte im indischen Bundesland Karnataka gefördert werden.

Antragsberechtigt sind in beiden Programmlinien Studierende der staatlichen und kirchlichen Hochschulen in Bayern, die mindestens ihr zweites Bachelor Semester abgeschlossen haben.

Weitere Informationen zu den Förderprogrammen und Bewerbungsterminen finden Sie hier.

Für Studierende der OTH Amberg-Weiden werden vier Stipendien für ein 6 bis 10-monatiges Austauschstudium an der renommierten Jiangsu Universität vergeben.

Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet immer jeweils am 31. Oktober, Bewerbungen für das Wintersemester müssen jeweils bis zum 30. April eingegangen sein.

Informationen zum Studienangebot sowie zu Kosten und Bewerbungsverfahren entnehmen Sie bitte dem Fact Sheet der Jiangsu Universität.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung im International Office ein.

Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen zur Jiangsu University.

Mobilitätsbeihilfe Studium:

Studierende bayerischer Hochschulen haben die Möglichkeit, eine Unterstützung in Form von Mobilitätsbeihilfen und Stipendien für fachbezogene Studienaufenthalte in China zu beantragen. Als Vergabekriterien werden die akademischen Leistungen, ein Gutachten des wissenschaftlichen Betreuers (Professor der Heimatuniversität), ein ausführliches Motivationsschreiben sowie der Studienplan herangezogen. Die Förderung kann für 1-2 Auslandssemester beantragt werden.

Bewerbungsfristen:

  • für Wintersemester 2019/20 (Sept.-Jan.) 31. Mai   2019
  • für Sommersemester 2020 (März-Aug.)    22. November 2019

Mobilitätsbeihilfe Praktikum:

Das BayCHINA fördert Studierende an bayerischen Hochschulen bei der Durchführung eines studienbezogenen Praktikums in China mit Zuschüssen für auslandsbedingte Zusatzkosten wie z. B. Flugticket, Versicherung etc. Die Vergabe der Beihilfe richtet sich nach den Studienleistungen und der Zweckmäßigkeit bzw. Erfolgsaussicht des Praktikums (Motivationsschreiben und Praktikumsplan). Antragsberechtigt sind Studierende bayerischer Hochschulen, die bereits die Zwischenprüfung abgelegt bzw. mindestens 70 Credits erbracht haben. Förderungswürdig sind Praktika mit mindestens drei Monaten Laufzeit.

Anträge können jederzeit eingereicht werden. Sie sollten aber so frühzeitig bei BayCHINA vorliegen, dass eine Entscheidung noch vor Beginn der Reise gewährleistet werden kann. Eine Förderung für bereits begonnene bzw. durchgeführte Praktika ist nicht möglich.

Weitere Informationen hier

Kurzbeschreibung für Studierende aus Bayern

Das „Austauschprogramm zwischen Kolumbien und Bayern für Studierende eines Masterstudienganges - COLBAY“ ist ein Pilotprojekt des Bayerischen Hochschulzentrums für Lateinamerika (BAYLAT) und der Mitglieder der Kolumbianischen Rektorenkonferenz (ASCUN), die über Masterstudienprogramme verfügen und die an der entsprechenden Sondervereinbarung für interinstitutionelle Kooperation teilnehmen.

Die Dauer eines jeden Austauschs beträgt ein akademisches Semester.

Die Fördersumme beträgt bis zu EUR 500,00 monatlich. Zusätzlich erhält der/die Stipendiat/in eine einmalige Zahlung von bis zu EUR 1.000,00 als Reisekostenzuschuss sowie eine einmalige Zahlung von EUR 150,00 als Krankenversicherungspauschale.

Im Falle einer positiven Entscheidung wird der festgelegte Fördersatz nach Abgabe der Annahmeerklärung durch die Begünstigte oder den Begünstigten ausgezahlt.

Die erste Zahlung umfasst die erste Monatsförderung i.H.v. EUR 500,00 sowie der einmaligen Zahlungen von EUR 1.000,00 und EUR 150,00.

Die folgenden Zahlungen umfassen jeweils die Monatsförderungen i.H.v. EUR 500,00.

Bewerben können sich Masterstudierende, die an einer an COLBAY teilnehmenden bayerischen Hochschule immatrikuliert sind, mindestens das erste Mastersemester abgeschlossen haben und sich bereits für ein Auslandssemester beworben haben. Die OTH ist nicht an COLBAY teilnehmende Hochschule, dennoch können sich Studierende in Absprache mit dem International Office bewerben.

Weitere Informationen zur Bewerbung (Unterlagen, Kontaktadressen) erhalten Sie hier.

Bewerbungsfrist endet am Dienstag, dem 28. Mai 2019 um 18:00 Uhr.

Förderung für Studienaufenthalte in Australien, Neuseeland und Kanada

Um das Auslandsstudium finanziell zu erleichtern, vergibt das IRH zahlreiche Stipendien und garantierte Förderungen. Die Studienbeihilfe (bis zu 10% Zuschuss zu den Studiengebühren), kann jede/r erhalten, daneben gibt es das Vollstipendium, das leistungsabhängig vergeben wird. Fragen Sie die Studienberaterinnen des IRH nach den Einzelheiten.

Hier die Möglichkeiten der Förderung:

  • Studienbeihilfe - bis zu 10% Zuschuss zu den Studiengebühren
  • Vollstipendien - 100% für Ihr Studium in Australien, Kanada oder Neuseeland
  • Flugkostenzuschuss
  • Co-Stipendien - zusätzlich zur PROMOS Förderung

Erfahren Sie mehr auf den Informationsseiten des IRH

Fristen:

Die Auszahlung des Down Under-Zuschuss erfolgt zum Ende des Auslandssemesters. Es gelten folgende Stichtage, zu denen der Antrag frist- und formgerecht eingereicht werden muss. 

31. Juli für einen Studienaufenthalt im ersten Halbjahr mit erstem Semesterende bis 31. Juli eines jeden Jahres
31. Dezember für einen Studienaufenthalt im zweiten Halbjahr mit erstem Semesterende bis 31. Dezember eines jeden Jahres.

HAW International für Auslandssemester, Abschlussarbeiten und Kongressteilnahme

Studierende einer Fachhochschule oder einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, die ein Semester im Ausland studieren wollen, im Rahmen ihrer Abschlussarbeit ins Ausland gehen oder zu einem Kongress ins Ausland reisen, unterstützt der DAAD mit neuen Stipendienprogrammen. Hier finden Sie die Infos im Überblick.

Die Fristen 2019:
31.05.2019 für Stipendienbeginn ab 01.08.2019
31.08.2019 für Stipendienbeginn ab 01.11.2019

Workshops und Webinars

Workshops und Beratungssprechstunden

Das Deutsch-Amerikanische Institut Nürnberg bietet Workshops und Beratungssprechstunden für Studierende an, die ein Praktikum oder Studium in den USA oder Kanada planen.

Kostenfreie Beratungssprechstunden: Immer donnerstags von 14:00-16:30 Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut. Auch Skypen oder die Beantwortung von Fragen per Mail ist möglich. 

Ansprechpartner

Kathleen Röber und Lisa Langner vom Deutsch-Amerikanischen Institut Nürnberg

 

Pre-Departure Orientation Workshop

Das Deutsch-Amerikanische Institut Nürnberg (DAI) bietet einen Pre-Departure Orientation Workshop für Studierende an, die im akademischen Jahr 2019/20 in Kanada oder in den USA studieren wollen.  Vermittelt werden grundlegende Informationen zum Visum sowie zu den Besonderheiten des Ausbildungssystems in Kanada und den USA. Ehemalige Austauschstudierende geben praktische Tipps und Tricks für das Leben in Nordamerika.

Termin: 14. Juni 2019, 9:30 bis 16:00 Uhr

Ort: Deutsch-Amerikanisches Institut Nürnberg

Kostenbeitrag: 5,00 Euro

Verpflichtende Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie hier.

Nach oben