Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Labor Audiotechnik

Im Labor Audiotechnik  soll den Studierenden in konkreten Übungen der praktische Umgang mit der Tontechnik vermittelt werden.

Studiengang Medienproduktion und Medientechnik (Bachelor)

  • Grundlagen der Medienproduktion und Medientechnik: Grundlagen der Miditechnik, Grundlagen der Mikrofonaufnahmetechnik, Mikrofon-Anschlußtechnik, Grundlagen der Audiosequenzer- und Audio-Recording-Technik (mit dem Programm Logic Pro), Video-Nachvertonung (mit Final-Cut-Pro).
  • Audiovisuelle Medien: Mehrkanal-Mikrofonierung, Surround-Sound, Dolby-Digital-Codierung, MPEG-Audio-Codierung.
  • Audioproduktion Grundlagen: akustisch-korrekte (Stereo-)Mikrofonierung verschiedener Instrumente, passender Einsatz der Audiotechnik vom Mikrofon bis zum Recording: Digitales Editing und Mischen der aufgenommen Tonspuren auf ProTools- und Logic-Harddiskrecording-Systemen, Umgang mit Kompressoren, Noisegates und Expandern
  • Sounddesign: Erzeugen und Anlegen von Geräuschen zu vorgegebenen Videos. Praktische Vermittlung der Gestaltungsgrundlagen eines effektiven Sounddesigns: die richtige Mischung von Geräusch, Musik und Sprache
  • Veranstaltungstechnik: Aufbau einer Beschallungsanlage, Einmessen, Mikrofonierung, konkreter Einsatz der Technik im HAW-Weihnachtskonzert (nur im Wintersemester)

Studiengang Medientechnik und Medienproduktion (Master)

  • Audioproduktion fortgeschrittene Themen: elektronische Klangerzeugung mit Softwaresynthesizern (z.B. additive und subtraktive Synthese, Granularsynthese usw. ), Mehrkanalmischung, MIDI-Programmierung und -Editing, finales Mastering von Audiomischungen
  • Hör- und Psychoakustik: Einsatz von psychoakustischen Audioeffekt-PlugIns wie Exciter, Harmonizer, Flanger, Chorus, Deesser usw. Praktische Versuche zur Vertiefung der Kursthemen: Binaurales Hören (Stereo und Mehrkanal), Lautheit, Schärfe, Rauhigkeit, Umgang mit Delay und Hall, Stereoverbreiterung usw

Hinsichtlich der Ausstattung bietet das Audiotechniklabor

  • einen akustisch optimierten Aufnahmeraum mit Flügel
  • eine Tonregie u.a. mit Behringer X32-Mischpult und Hardiskrecordingsystem Protools HD bzw. Logic Pro, inklusive Software-Synthesizer (NI Komplete 5 mit Reaktor u.a.) zur elektronischen Klangerzeugung
  • einen Übungsraum mit acht Arbeitsplätzen: Apple-Computer mit ProTools LE 9.0 bzw. Logic Pro 9
  • einen Surround-Mischraum mit ProTools und Logic-System
  • einen Raum für die Sprachaufnahme
  • diverse Sennheiser- und AKG-Mikrofone, einen Neumann Kunstkopf, Richtmikrofone
Nach oben