Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Informationssicherheit

Ich begrüße Sie zu unserer Informationssicherheitsseite.

Diese Seite wird derzeit neu erstellt.

Hier finden Sie zukünftig Informationen zum Thema Informationssicherheit.

Allgemeines

Die folgenden Begriffsdefinitionen sind dem Glossar des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entnommen:

Was ist Informationssicherheit?

Informationssicherheit hat den Schutz von Informationen als Ziel. Dabei können Informationen sowohl auf Papier, in Rechnern oder auch in Köpfen gespeichert sein. Die Schutzziele oder auch Grundwerte der Informationssicherheit sind Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit.

Vertraulichkeit ist der Schutz vor unbefugter Preisgabe von Informationen. Vertrauliche Daten und Informationen dürfen ausschließlich Befugten in der zulässigen Weise zugänglich sein.

Integrität bezeichnet die Sicherstellung der Korrektheit (Unversehrtheit) von Daten und der korrekten Funktionsweise von Systemen. Wenn der Begriff Integrität auf „Daten“ angewendet wird, drückt er aus, dass die Daten vollständig und unverändert sind. In der Informationstechnik wird er in der Regel aber weiter gefasst und auf „Informationen“ angewendet. Der Begriff „Information“ wird dabei für „Daten“ verwendet, denen je nach Zusammenhang bestimmte Attribute wie z. B. Autor oder Zeitpunkt der Erstellung zugeordnet werden können. Der Verlust der Integrität von Informationen kann daher bedeuten, dass diese unerlaubt verändert, Angaben zum Autor verfälscht oder Zeitangaben zur Erstellung manipuliert wurden.

Die Verfügbarkeit von Dienstleistungen, Funktionen eines IT-Systems, IT-Anwendungen oder IT-Netzen oder auch von Informationen ist vorhanden, wenn diese von den Anwendern stets wie vorgesehen genutzt werden können.

Was ist IT-Sicherheit?

Informationstechnik (IT) umfasst alle technischen Mittel, die der Verarbeitung oder Übertragung von Informationen dienen. Zur Verarbeitung von Informationen gehören Erhebung, Erfassung, Nutzung, Speicherung, Übermittlung, programmgesteuerte Verarbeitung, interne Darstellung und die Ausgabe von Informationen.

Bei der IT-Sicherheit sind demnach alle technischen Mittel, die der Verarbeitung oder Übertragung von Informationen dienen, zu schützen. Sie stellt damit einen Teilbereich der Informationssicherheit dar.

Abgrenzung zum Datenschutz

Datenschutz soll den Einzelnen davor schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird. Mit Datenschutz wird daher der Schutz personenbezogener Daten vor etwaigem Missbrauch durch Dritte bezeichnet.

Während der Datenschutz den Schutz personenbezogener Daten zum Ziel hat, geht es in der Informationssicherheit um die Aufrechterhaltung des Schutzes von Informationen, Daten und Systemen.

Im Datenschutz gelten strenge gesetzliche Regelungen.

Informationen und Dokumente (intern)

Informationen und Dokumente stehen erst nach erfolgreicher Anmeldung zur Verfügung.

Dos and Don'ts

Hier finden Sie Informationen darüber, was Sie an der Hochschule tun dürfen (Dos) bzw. nicht tun sollten (Don’ts).

Kontakt

Funktion(en): Mitarbeiter/in ST IT-Sicherheit und Datenschutz
Nach oben