Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Angebote für Schülerinnen und Schulen

Die OTH Amberg-Weiden bietet verschiedene Programme für Schülerinnen und Schulen an. Ziel der Programme ist es, Schülerinnen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT – und mögliche Studienangebote näher zu bringen. Sie sollen dadurch wertvolle Einblicke erhalten und ermutigt werden, nach ihrem erfolgreichen Schulabschluss ein Studium im MINT-Bereich aufzunehmen.
Neben ihren eigenen Programmen beteiligt sich die OTH Amberg-Weiden auch an weiteren Projekten, die das Interesse der Schülerinnen fördern sollen. Hierbei handelt es sich z.B. um den Girls‘ Day und die Bildungsprojekte des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Ein sehr erfolgreiches, bereits beendetes Projekt ist MINT-Mädchen. Es richtete sich an Schülerinnen mit Begabung in MINT-Fächern aus den Jahrgangsstufen 10 bis 12 des Gymnasiums oder FOS/BOS. Während dem Projektzeitraum von 2017 bis 2020 wurde es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Aufstieg durch Bildung“ gefördert. Durch das Projekt wurden Schülerinnen in ihrer Begabung gefördert, Interessen verstärkt und ihr Wissen erweitert. Projektinhalte hierbei waren u.a. Forschungsworkshops zu aktuellen MINT-Themen, Exkursionen, Einblicke in regionale Firmen und Unternehmen und Empowerment-Workshops. Mehr Informationen und Eindrücke von ehemaligen Teilnehmerinnen gibt es hier zum Nachlesen.

Mentoring-Programm "MINToring"

Zielsetzung des Mentoring-Programms „MINToring“ ist, Schülerinnen über die Möglichkeiten eines technischen Studiums zu informieren. Dabei steht der Schülerin (JuniorMentee) eine Studentin aus einem technischen Studiengang (JuniorMentorin) zur Seite. Diese gewährt Einblicke in ein technisches Studium und gibt Hilfestellungen und Tipps bei der Berufswahl sowie allgemeine Informationen zum Studienablauf.
Mit dem Aufbau eines Netzwerkes gewinnen die Schülerinnen außerdem Motivation und Rückhalt, um dadurch mehr Sicherheit beim Übergang von Schule zu Studium zu erfahren. Langfristig sollen die Bildungs- und Karrierechancen junger Frauen verbessert werden. Auch Wirtschaft und Wissenschaft erhalten so die Möglichkeit, qualifizierte Nachwuchskräfte zu bekommen.
Durch dieses Mentoring-Programm erhalten die Schülerinnen Vorteile vielfältiger Natur. So erfahren sie durch die individuelle Begleitung und Beratung nicht nur Motivation und Stärkung des Selbstvertrauens. Sie können auch ihre Fähigkeiten entdecken und weiterentwickeln und technische Talente fördern.

Der Ablauf des Mentoring-Programms beinhaltet verschiedene Module:

Durch das Rahmenprogramm girls4tech kann der Erstkontakt zwischen Schülerinnen und dem Mentoring-Programm hergestellt werden. Hier besuchen engagierte Studentinnen aus technischen Studiengängen die Kooperationsschulen und stellen interaktiv die Hochschule vor. Dabei berichten sie über ihr Studium und das MINToring-Programm. Interessierte Schülerinnen können aber auch jederzeit Kontakt mit dem Zentrum für Gender und Diversity aufnehmen – über E-Mail, Telefon oder persönlich im Büro. Eine vorherige Teilnahme an girls4tech ist für eine Anmeldung zum MINToring nicht erforderlich.
Bei einer Anmeldung findet eine Einführung in das Programm statt und die Erwartungen der Teilnehmerinnen werden geklärt. Hierbei lernen sich die Tandems, bestehend aus JuniorMentee und JuniorMentorin, kennen.

Während des Programms bleiben die Tandems eigenverantwortlich zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch in Verbindung. Sie treffen sich persönlich oder halten Kontakt über Mail und Telefon. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Schülerinnen ihre JuniorMentorinnen in verschiedene Vorlesungen begleiten. So können Schülerinnen den Vorlesungsbetrieb kennen lernen und Einblicke in die Themen der Lehre erhalten.

Die Schülerinnen dürfen außerdem kostenlos an den an der OTH Amberg-Weiden angebotenen Workshops teilnehmen. Dadurch können sie bereits während der Schulzeit ihre Soft-Skills trainieren.

Bei der Abschlussveranstaltung (Anfang/Mitte Juni) können sich die Schülerinnen bei einer erlebnispädagogischen Maßnahme beweisen, z.B. im Hochseilgarten, bei einer Kanutour oder beim Bogenschießen. Zuletzt wird eine Bilanz zum Mentoring-Programm und zu den jeweiligen Entwicklungs- und Lernerfahrungen gezogen.

Interesse geweckt? Bewerbungen zur Teilnahme erfolgen möglichst bis Ende Oktober des jeweiligen Jahres. Hierzu bitte den vollständig ausgefüllten Teilnahmebogen beim Zentrum für Gender und Diversity abgeben.
Den Teilnahmebogen für Schülerinnen (JuniorMentee) gibt es hier.
Studentinnen (JuniorMentorin) geben bitte diesen Teilnahmebogen ab.

girls4tech - Studienorientierung in MINT-Fächern für Schülerinnen

Durch girls4tech sollen Mädchen und junge Frauen über technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge informiert und dafür begeistert werden. Denn oft haben Schülerinnen zwar großes Interessen für Berufe aus dem MINT-Bereich, werden aber unzureichend darüber informiert.

Das Programm girls4tech der OTH Amberg-Weiden ist als interaktiver Workshop ausgerichtet. Auf diese Weise wird Schülerinnen der MINT-Bereich spannend, informativ und gemeinschaftlich nähergebracht. In einem praxisnahen Format werden den Schülerinnen die Studiengänge der OTH Amberg-Weiden vorgestellt. Neben Anschauungsmaterial, Informationsbroschüren und medialen Zusatzinformationen bleibt genug Zeit für Fragen rund um das Studium an der Hochschule.
Der Workshop kann auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen. Zum einen kann dieser im Rahmen von zwei Schulstunden an der Schule abgehalten werden. Zum anderen besteht die Möglichkeit, dass girls4tech nach Absprache direkt an der Hochschule stattfindet.

Das Ziel unseres Programms ist es, den Mädchen und jungen Frauen berufliche Perspektiven aufzuzeigen und die Wichtigkeit weiblicher Fachkräfte zu vermitteln. Denn niemand entwickelt Produkte für Frauen besser als Frauen selbst, bei denen die Innovationskraft oft im eigenen Bedürfnis liegt.

Sie haben Fragen oder interessieren sich für dieses Programm und würden gerne einen Termin vereinbaren? Kontaktieren Sie uns gerne!

Girls'Day

Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden beteiligt sich regelmäßig am bundesweiten Berufsorientierungstag „Girls’Day“. Hierbei lernen Mädchen Berufe kennen, in denen der Frauenanteil noch eher gering ist. Sie sollen einprägsame Eindrücke sammeln und vertiefte Informationen erhalten. Denn die spätere Berufswahl wird das Leben der jungen Frauen prägen und sie sollen sich ermutigt fühlen, auch jenen Berufswünschen nachzugehen, bei denen sie aktuell noch unterrepräsentiert sind.

Der nächste Termin ist am Donnerstag, den 22.04.2021. Dieser Termin findet digital statt.

Das Programm

Spannende Einblicke in die Studiengänge und das Studierendenleben an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden – das bekommst du am diesjährigen Girls’Day virtuell, aber hautnah durch Studentinnen vermittelt!

Du lernst die beiden Standorte der Hochschule und ihre vier Fakultäten kennen. Du erfährst wo du welchen Studiengang studieren kannst, welche Inhalte dich in diesen Studiengängen erwarten und welche beruflichen Möglichkeiten dir mit einem abgeschlossenem Studium offen stehen. Durch den nahen Austausch mit den Studentinnen erfährst du ebenfalls, welche Voraussetzungen du jeweils mitbringen solltest.

Allgemein erwartet dich ein abwechslungsreiches Programm aus Informationen, Fragerunden, Videos und digitalen Interaktionen.

Wir freuen uns auf Dich!

Die Anmeldung zum Girls’Day an der OTH Amberg-Weiden erfolgt hier.
Allgemeine Informationen rund um den Girls’Day finden Sie unter www.girls-day.de.

MINT-Camps

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. hat spannende Bildungsprojekte in Form von MINT-Camps ins Leben gerufen, an welchen sich die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden jährlich, oftmals zusammen mit verschiedenen Unternehmen aus der Region, beteiligt. Mit diesen spannenden Projekten sollen Schülerinnen praxisorientierte Einblicke in MINT-Bereiche bekommen und Erfahrungen sammeln.

So bringt das Projekt „Forscherinnen-Camp“ Schülerinnen ab 15 Jahren den Beruf und Werdegang der Ingenieurin näher. Hierbei werden aber nicht nur Fragen rund um Studium, Themengebiete und Berufschancen beantwortet: Die Rolle als Ingenieurin wird sogar ausgelebt!
Bei dem Projekt „Technik-trifft-Umwelt-Camp“ erforschen Schülerinnen ab 15 Jahren wie Technik und Nachhaltigkeit zusammenpassen, welche Branchen Potenziale für den Einsatz nachwachsender Rohstoffe aufweisen und wie nachhaltiges Wirtschaften funktioniert. Dabei werden auch umfangreiche Einblicke in Studien- und Karrierechancen gegeben.

Interesse geweckt? Nähere Informationen zu den unterschiedlichen Bildungsprojekten erhalten Sie hier.

Das nächste Bildungsprojekt „Technik-trifft-Umwelt-Camp“ an der OTH Amberg-Weiden findet in den Herbstferien, vom 30. Oktober bis 05. November 2021, statt. Nähere Informationen und das Programm werden zeitnah hier bekannt gegeben.

Kontakt

B.A.
Özlem Ajazaj

Zentrum für Gender und Diversity
Weiden, Hauptgebäude, Raum 221b
Telefon +49 (961) 382-1272
oe.ajazaj@oth-aw.de

Nach oben