Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Familiengerechte Hochschule

Familienfreundliches Umfeld

Die Vereinbarkeit von Studium bzw. Beruf und Familienaufgaben ist kein persönliches, sondern ein gesellschaftliches Thema, dem die OTH Amberg-Weiden mit der Umsetzung zahlreicher familienfreundlicher Maßnahmen und Strukturen begegnet.

Seit 2011 ist die OTH Amberg-Weiden durch das Audit „familiengrechte Hochschule“ der berufundfamilie gGmbH zertifiziert. Dieses Zertifikat wird von führenden deutschen Wirtschaftsverbänden empfohlen und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin und des Bundeswirtschaftsministers (http://www.beruf-und-familie.de).

Außerdem ist die OTH Amberg-Weiden Im Jahr 2014 für die erfolgreiche Umsetzung dieser Maßnahmen mit dem Preis „Familienfreundliches Unternehmen in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach 2014“ ausgezeichnet worden. Mehr dazu lesen Sie hier.

In familienbedingt veränderten Lebenssituationen gibt es im Umfeld der OTH Amberg-Weiden für Studierende bzw. Beschäftigte folgende Angebote:

Kindertagesstätte am Campus Amberg
CampusKids Amberg - Kinderkrippe für Kinder von 0 bis 3 Jahren

Trägerschaft: Studentenwerk Oberfranken
Betriebsträgerschaft: Caritasverband Amberg-Sulzbach

Heiner-Fleischmann-Str. 3
92224 Amberg
Tel. +49 (9621) 960-9300
E-Mail: CampusKids.amberg@kita.bistum-regensburg.de

Kinderbetreuung in der Stadt Amberg - zur Übersicht.

Kinderbetreuung in der Stadt Weiden - zur Übersicht.

energy4kids – Kinder-OTH am Buß- und Bettag
Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden veranstaltet in Kooperation mit den Stadtwerken Amberg und Weiden am schulfreien Buß- und Bettag einen Bildungs-Projekt-Tag für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren. Den Kindern wird vorrangig von Beschäftigten und Studierenden ein interessantes Programm geboten:

  • Spiel und Spaß auf dem Campus,
  • kindgerechte „Vorlesungen“ mit Experimenten,
  • gemeinsames Essen in der Mensa,
  • Besuch von Mama und Papa am Arbeitsplatz bzw. im Studium.

Weitere Informationen und Rückblick: http://www.energy4kids-info.de/

Eltern-Kind-(Arbeits-)Zimmer
Während der weit überwiegenden Zeit des Jahres wissen die an der Hochschule Amberg-Weiden beschäftigten bzw. studierenden Mütter und Väter ihre Kleinen gut versorgt. Wenn aber durch Ferienzeiten von Kindergarten oder Schule, Erkrankung der Tagesmutter oder aus einem vielleicht sogar unvorhersehbaren Grund eine Betreuungslücke entsteht, stellen die beiden Eltern-Kind-Zimmer der Hochschule in Amberg und Weiden für die Versorgung der Kinder eine – vor allem kurzfristig – gute Alternative dar.

Hier können die Kinder nicht nur gestillt und gewickelt werden, sondern Vater, Mutter oder andere Betreuungspersonen können sich auch eine kürzere oder längere Auszeit mit dem Kind nehmen, kuscheln, spielen und gegebenenfalls sogar arbeiten.
In Amberg: Gebäude MB/UT,  Raum 114
In Weiden: Gebäude BW/WI, Raum 224

Eltern-Kind-Parkplätze
An den Standorten Weiden und Amberg existieren Eltern-Kind-Parkplätze, welche sowohl für Studierende als auch für Mitarbeiter/innen mit Kindern reserviert sind. Zur Nutzung dieser hochschulnahen Parkmöglichkeiten ist ein Parkausweis erforderlich, welcher mit Vorlage der Geburtsurkunde des Kindes von der Studierendenkanzlei für Studierende und für die Mitarbeiter/innen der Hochschule vom Zentrum für Gender und Diversity bestätigt wird. Wenn Sie diese Parkplätze benutzen, legen Sie den Parkausweis bitte sichtbar hinter die Windschutzscheibe.
Hier können Sie den oben genannten Parkausweis herunterladen.

Kinderhochstühle in den Mensen
Die Mensen beider Standorte sind mit Kinderhochstühlen ausgestattet. Ebenso wurden Kinderspielecken eingerichtet. So dürfen sich die kleinsten Gäste mit ihren Bezugspersonen bei einer kleinen Stärkung auch dort willkommen und wohl fühlen.

Kostenloses Essen für Kinder bis 6 Jahre
Kinder von Hochschulangehörigen und Studierenden erhalten in der Mensa ein kostenloses Essen in Form einer Beilage. (z. B.: Knödel oder Spätzle mit Soße, Pommes mit Ketchup / Mayonnaise, Gemüsebeilage, Beilagensalat, o. ä.)

Daneben gibt es spezielle Angebote für Studierende und Beschäftigte.

Studieren mit Familienaufgaben

Beratung
Das Studentenwerk Oberfranken bietet für Studierende eine kostenfreie und auf Wunsch auch anonyme Beratung an. Diese kann telefonisch, per Mail und nach Terminvereinbarung persönlich erfolgen und unterliegt der Schweigepflicht nach §203 StGB.

In Weiden berät Sie 
Dipl. Psychologin Barbara Grüninger-Frost
Kontakt: psycho.beratung@studentenwerk-oberfranken.de   -  Tel: 0921 555-952
Weitere Informationen: Termine Psychologische Beratung Weiden

In Amberg berät Sie

Dipl. Psychologin Barbara Grüninger-Frost
Kontakt: psycho.beratung@studentenwerk-oberfranken.de   -  Tel: 0921 555-952
Weitere Informationen: Termine Psychologische Beratung Amberg

Die Schwerpunkte der Beratung liegen bei den Themen Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie, Schwangerschaft, Elternschaft, Familie und Familienplanung / Verhütung.

Die Beratungsinhalte umfassen dabei:

  • Sozial- und arbeitsrechtliche Aspekte (wie Mutterschutz, Elternzeit, Teilzeitarbeit, etc.),
  • Studienrechtliche Aspekte (Regelungen in Studien- und Prüfungsordnungen, Studienverlaufsplanung, etc.),
  • Finanzielle und soziale Hilfen (wie Kindergeld, Elterngeld, ALG II / Sozialgeld, einmalige Beihilfen, Mehrbedarf, BAföG, Stiftungsgelder, Wohngeld, Kostenerstattung von Kinderbetreuung, etc.),
  • Kinderbetreuung (Informationen über Betreuungsmöglichkeiten, Kostenübernahme, etc.),
  • Psychosoziale Beratung (Überforderung, Trennungssituationen, ungeplante Schwangerschaft, Tod oder Trauer, etc.),
  • Vermittlung an geeignete Fachstellen.

Informationsbroschüre „Studieren - mit Kind?!“
Studium, Kinderbetreuung und einen eventuellen Nebenjob miteinander zu vereinbaren, ist eine große Herausforderung. Von Studierenden mit Kind(ern) ist nicht nur jede Menge Organisationstalent und der effektive Einsatz von Ressourcen gefragt, sondern auch das Ausschöpfen von finanziellen und sozialen Hilfen.

In unserer Broschüre „Studieren - mit Kind“ sind deshalb einige Hilfsangebote zusammengestellt.
Die Angaben wurden sorgfältig recherchiert. Für deren Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch keine Haftung übernommen werden. Wenden Sie sich daher für tagesaktuelle und rechtsverbindliche Auskünfte bitte jeweils direkt an die angegebenen Fachstellen.

Broschüre: Studieren mit Kind

Mentoring für studierende Eltern - Tandem Projekt
Das Mentoring-Programm für studierende Eltern richtet sich an Studierende mit familiären Verpflichtungen bzw. an Studentinnen während der Schwangerschaft (Mentee). Dem/der Mentee steht ein Student oder eine Studentin zur Seite (Mentori/in), welche/r der/den Mentee im Lernprozess unterstützt. Dies geschieht z.B. durch das Anfertigen von Mitschriften bei Abwesenheit der/des Mentee, durch Unterstützung bei der Vorbereitung von Klausuren oder anderen Prüfungen und ggf. Nachhilfe. Mentee und Mentor/in bilden in ihrer Zusammenarbeit ein sog. Tandem.

Das Mentoring umfasst den Zeitraum von jeweils einem Semester. Der Zeitaufwand für den Mentor/die Mentorin beläuft sich auf ca. 35 Stunden im gesamten Semester und wird über einen Vertrag als Studentische Hilfskraft beim Zentrum für Gender und Diversity abgegolten. Die Vergütung beträgt dabei ca. 10,40  Euro pro Stunde.

Bewerben können sich Tandems aus je zwei Studierenden, vorzugsweise aus einem Studiengang, Jahrgang und ohne familiäre Verwandtschaft.

Zur Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:
ausgefülltes Antragsformular mit Anlagen, Geburtsurkunde(n) des Kindes / der Kinder bzw. Mutterpass oder Nachweis über Pflegebedürftigkeit eines / einer Angehörigen.

Vor der Entscheidung über die Vergabe der begrenzten Anzahl von SHK-Verträgen findet ein Gespräch mit der Mitarbeiterin des Zentrums für Gender und Diversity statt.
Der/Die Mentor/in verpflichtet sich, einen Tätigkeitsbogen zur Berichterstattung zu führen.
Mentor/in und Mentee nehmen an einer Evaluation teil.

Familienappartements im Studierendenwohnheim am Campus
Nähere Infos unter www.studentenwerk-oberfranken.de

Finanzielle Förderung und Stiftungen

Studentinnen mit Kind

  • "Madame Courage": Finanzielle Förderung für alleinerziehende Studentinnen in der Abschlussphase des Studiums
  • Hildegardis-Verein: Darlehen für alleinerziehende Studentinnen
  • Bundesstiftung Mutter und Kind: Schwangerhilfe

Stipendien und Darlehen

  • Heinrich-Böll Stiftung· Konrad-Adenauer-Stiftung: Begabtenförderung
  • Aufstiegsstipendium: für Studierende und Promovierende· Hildegardis-Verein: Studienförderangebote für Frauen

Praktikumsstellen in Teilzeit
Verschiedene Unternehmen haben Offenheit signalisiert, wenn es für Studierende z. B. aus familiären oder gesundheitlichen Gründen wichtig ist, ihr Praktikum in Teilzeit abzuleisten. Dies ist u. U. nicht jederzeit oder in jeder Abteilung möglich, auch verkürzt sich dadurch nicht der Umfang des Praktikums. Auf Anfrage und nach Möglichkeit kann das Praktikum in diesen Firmen womöglich zeitlich flexibler gestaltet und dadurch besser mit der persönlichen Situation vereinbart werden. Vor Beginn eines Teilzeitpraktikums ist vom dem / von der Praktikumsbeauftragten des jeweiligen Studiengangs die Genehmigung hierfür einzuholen. Bei Fragen und für nähere Infos wenden Sie sich bitte an:

  • Zentrum für Gender und Diversity der OTH (Familienfreundliche Hochschule, Inklusion), Fr. Marion Boss, oder
  • Studierendenamt oder
  • Praktikumsbeauftragte/r des jeweiligen Studiengangs.

Arbeiten mit Familienaufgaben

Kontakt

Dipl.-Verwaltungswirtin (FH)
Marion Boss

Zentrum für Gender und Diversity
Amberg, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik (Geb. D), Raum E02
Telefon +49 (9621) 482-3272
m.boss@oth-aw.de

Funktion(en): Leiterin ZGD, Projektleitung Zentrale Projekte, Gleichstellungsbeauftragte nach dem BayGlG
Nach oben