Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mitgliedschaften

Dual Career Netzwerk Nordbayern

Doppelkarrierepaare (Dual Career Couples) sind Partnerschaften, in denen beide Lebenspartner*innen hochqualifiziert sind und eine eigenständige Berufslaufbahn verfolgen. Speziell diese Paare sehen sich vermehrt mit der Herausforderung konfrontiert, Beruf, Partnerschaft und Familie in Einklang zu bringen und dabei den zunehmenden Anforderungen an Mobilität und Flexibilität von zwei Berufskarrieren gerecht zu werden.

Für viele gut qualifizierte Paare ist bei der Wahl des Arbeits- und Lebensortes entscheidend, welche aussichtsreichen und spannenden beruflichen Möglichkeiten und Chancen die begleitenden (Ehe-)Partner*innen in der Region vorfinden.

Unterstützung bei der Stellensuche und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Im Zuge der familienfreundlichen Personalpolitik ist es der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ein Anliegen, persönliche und soziale Bedürfnisse in die Personalmanagementprozesse einzubeziehen und damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden ist deshalb Mitglied im Dual Career Netzwerk Nordbayern (DCNN).

Das Netzwerk besteht aktuell aus 16 Mitgliedern.

Primäres Ziel und Aufgabe des Netzwerkes ist es, Partner*innen von neu berufenen Professor*innen bei der Suche nach einer passenden Arbeitsstelle zu unterstützen und damit bei der beruflichen und privaten (Neu-)Orientierung behilflich zu sein. Zu diesem Zweck kooperiert das Netzwerk mit inner-und außeruniversitären regionalen Kooperationspartnern aus Unternehmen sowie Verbänden und Organisationen.

Nähere Informationen zum Leistungsspektrum des DCNN oder auch weiterführende Anmerkungen zu organisatorischen und inhaltlichen Fragen entnehmen Sie bitte dem Service- und Informationsangebot auf der Homepage des DCNN.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder spezifischen Beratungsbedarf wünschen, können Sie sich auch direkt an Frau Yvonne Eder, Tel.: 09131/85 – 23423 oder per Mail im Dual Career Netzwerk Nordbayern wenden.

Familienpakt Bayern

Der Familienpakt Bayern ist eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft mit dem Ziel, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen zu fördern. Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen sollen motiviert werden, familienfreundliche Angebote und Strukturen umzusetzen.

Rund 450 öffentliche und private Arbeitgebende setzen sich im Familienpakt Bayern für eine familienbewusste Personalpolitik ein. Auch die OTH Amberg-Weiden engagiert sich seit 2017 in der bayernweiten Initiative. Im Austausch mit den Mitgliedern erhält die Hochschule neue Ideen und Impulse. Gleichzeitig unterstützt sie mit ihren praktischen Erfahrungen in der Umsetzung familienbewusster Maßnahmen die Netzwerk-Partnerinnen und -Partner.

„Die OTH Amberg-Weiden bekennt sich klar zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagt die Hochschulfrauenbeauftragte Prof. Dr. Christiane Hellbach „Als familienfreundliche Hochschule bieten wir unter anderem Eltern-Kind-Parkplätze, Eltern-Kind-(Arbeits-)Zimmer, kostenlose Essen für Kinder bis sechs Jahre und in Amberg sogar eine Kindertagesstätte in unmittelbarer Hochschulnähe."

Für weitere Infos steht Ihnen die Servicestelle Familienpakt Bayern telefonisch unter 089/5790-6280 täglich von 09:00 bis 16:00 Uhr zur Verfügung oder sie schicken eine Mail an servicestelle@familienpakt-bayern.de.

Familie in der Hochschule

Die OTH Amberg-Weiden unterzeichnete im Jahre 2017 die Charta „Familie in der Hochschule“ – und trat damit dem gleichnamigen Best Practice-Club bei. Gemeinsam mit über 100 Hochschulen und einem Studentenwerk nimmt sie eine Vorreiter-Rolle bei der familienfreundlichen Gestaltung von Lehr- und Forschungseinrichtungen ein. Denn die Mitglieder des Clubs treiben als Motor die gesellschaftliche Entwicklung voran und zeigen als Denkfabrik Potentiale einer familienorientierten Hochschul-Politik auf.

Die Mitwirkenden des Netzwerks arbeiten gemeinsam an vielen interessanten Themengebieten, wie „Familiengerechte Studienbedingungen und Auslandsstudium mit Kind“, „Gesundheitsförderung im Kontext Vereinbarkeit Beruf, Studium und Familie“, etc. Um einen regelmäßigen Austausch aufrecht zu halten, organisieren die Mitglieder Jahrestagungen, halbjährige Club-Arbeitstreffen, oder tauschen sich auf einer Intranetplattform aus. So beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Jahrestagung 2017 mit dem Thema „Vereinbarkeit 4.0 – Neue Wege für familiengerechte Hochschulen?“. Dabei setzten sie sich mit den Chancen und Herausforderungen auseinander, die Mobilität und Digitalisierung für die Familienorientierung von Hochschulen bedeuten.

Um mehr über das Best Practice Club zu erfahren, können Sie eine Mail an kontakt@familie-in-der-hochschule.de senden.

Nach oben