Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

News

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

Die ersten Monate als Studienanfängerin sind nicht immer leicht. Das Studentenleben und der Studienablauf sind neu und ungewohnt, die Orientierung an der Hochschule und im neuen Lebensabschnitt ist teils noch etwas schwer. Genau hier hilft das Mentoringprogramm „first steps“: das Programm unterstützt Erstsemester-Studentinnen, indem ihnen eine erfahrene Studentin als JuniorMentorin zur Seite gestellt wird.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity, Veranstaltungen

„Trauts Euch was!“ Mit dieser Aufforderung schloss Maria Obermeier ihren Vortrag bei „Ich bin gerne Chefin! Gründerinnen und Entscheiderinnen in der (Nord-)Oberpfalz“. Zuvor hatte sie ihre ungewöhnlichen Erfahrungen als Geschäftsführerin von OBM Baumaschinen aus Amberg erzählt.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

Bogenschießen oder Töpferkurs – so sieht normalerweise die Abschlussveranstaltung Mentoring 2020 aus. Doch in diesem Durchgang war alles anders. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde die Abschlussveranstaltung der Mentoring-Programme „first steps“ und „professional steps“ des Zentrum für Gender und Diversity (ZGD) online über BigBlueButton (BBB) in Form einer Webkonferenz durchgeführt.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

Für Juni ist die Abschlussveranstaltung geplant. Doch wie soll sie in diesem Jahr aussehen? Beim Netzwerktreffen der Mentoringprogramme „first steps“ und „professional steps“ wurde diese Fragen geklärt. Aufgrund der Corona-Krise haben sich die Mentees und Mentorinnen diesmal online getroffen. Die beiden Organisatorinnen Christina Renner und Marion Nitsche haben mit dem Tool BigBlueButton (BBB) ermöglicht, dass die Studentinnen und Ingenieurinnen sich untereinander unterhalten und austauschen konnten.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, International, Zentrum für Gender und Diversity

Bereits seit 2016 engagiert sich die OTH Amberg-Weiden aktiv, um qualifizierte Geflüchtete an ein Studium heranzuführen und ihnen den Weg durch ebenjenes zu erleichtern. Zu Beginn wurde der Fokus auf die Studienvorbereitung und -begleitung gesetzt. Nun kommt ein weiterer Ansatz hinzu: die Integration in den Arbeitsmarkt. „Da die ersten Studierenden bereits kurz vor ihrem Abschluss stehen, ist die Fortführung der Maßnahmen auch über das Studium hinaus die logische Konsequenz“, erläutert Susanne Prechtl, Projektkoordinatorin an der OTH Amberg-Weiden. Dafür wird die Zusammenarbeit mit Unternehmen und anderen relevanten Akteuren des Arbeitsmarkts intensiviert. Geplant sind verschiedene nachhaltige Kooperationsprojekte, da die Förderung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) bis 2021 weiter genehmigt wurde.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

E-Beratung, Clearingstelle für sexuelle Beratung und Mobbing, Frauenförderprogramme – das waren die wesentlichen Themen bei der 65. Sitzung der LaKoF Bayern/HAW (Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen). Alle Hochschulfrauenbeauftragten der bayerischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und einige ihrer Mitarbeiterinnen folgten der Einladung der Sprecherin der LaKoF Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard an die OTH Amberg-Weiden, die in diesem Jahr Gastgeberin war.

Beitrag lesen
Nach oben