Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Makao - Mein Zuhause

Im Sommersemester 2019 starteten drei Medientechnik-Studenten, unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Nailja Luth, ein ambitioniertes Filmprojekt. Sie machten sich auf den langen Weg nach Kenia um von der spannenden Geschichte und den Menschen eines ganz besonderen Ortes zu erzählen – dem Schul- und Waisenhaus Pehucci.

Die Gründerin Lucy Ndjenga, selbst Waisenkind, beschließt als junge Frau, ihren hart erkämpften Job zu kündigen und sich ohne jegliche Unterstützung und Perspektive um Straßenkinder zu kümmern. Angetrieben wird sie dabei von einer religiösen Vision. Schließlich gelingt es ihr das "Pehucci Children´s Home" zu gründen und aus dem Nichts und nur mit ihrem Glauben über 200 Kindern ein Zuhause, eine Familie und eine Zukunft zu schenken.

Der Dokumentarfilm "MAKAO – Mein Zuhause" zeigt  das Leben von fünf Personen, die durch dieses Waisenhaus miteinander verbunden sind. In einem Land voller Widersprüche wird von ihren Geschichten, Problemen und Träumen erzählt. Der  emotionale Film wirft den Zuschauer mitten in eine andere Welt – in die harte aber oft auch magische Welt von Pehucci und Kenia.

Hier finden Sie Bilder zum Dokumentarfilm: Instagram MAKAO
Hier gibt es noch Hintergrundinformationen zum Film: Facebook MAKAO

Filmpremiere im Ring-Theater

Am 07.11.2019 fand die offizielle Filmpremiere von "MAKAO - mein Zuhause" statt. Zahlreiche Gäste, unter Ihnen auch Johann Fischer, Chefkameramann des Bayerischen Rundfunk oder Gilbert Mburu Kabiru, Pfarrer aus Kenia, fanden sich im historischen Ring-Theater Amberg ein um die Premiere des knapp halbstündigen Films zu feiern. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem interessanten Austausch mit dem Filmteam, bei dem es Hintergrundinformationen und Anekdoten zum Dreh in Kenia gab. Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Percussion Ensemble der OTH Regensburg, die die Zuschauer mit afrikanischen Klängen verzauberte.

Die Resonanz auf den Dokumentarfilm war durchweg positiv. Vor allem die Nähe zu den Protagonisten und die bewegenden Geschichten über ihre Heimat Kenia und das Waisenhaus Pehucci berührte viele Zuschauer. Zudem wurden fleißig Spenden gesammelt und Bilder der Fotoausstellung von Felix Birkenseer verkauft - die Erlöse kommen vollständig dem Pehucci Children´s Home zugute um die Vision der Gründerin Lucy weiterhin zu unterstützen - jedem Kind die Möglichkeit auf Bildung und ein Zuhause zu ermöglichen.

Auch Sie können das Pehucci Children´s Home unterstützen. Nachfolgend finden Sie das Spendenkonto:

Katholische Kirchenstiftung Sparkasse
Amberg-Sulzbach
DE 44 7525 0000 0240 140855
BIC: BYLADEM1ABG
Kennwort: PEHUCCI-Kenia

Das berichten die Medien über MAKAO – mein Zuhause

Nach oben