Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Amberger Patentgespräche

Online Vortragsreihe mit Themen aus dem Patentwesen

Nachdem der 16. Amberger Patenttag leider in diesem Jahr aus den bekannten Gründen nicht in traditioneller Form stattfinden konnte, haben wir ein neues, digitales Vortragsformat geschaffen.

Mit unserer Vortragsreihe „Amberger Patentgespräche” haben wir im Sommersemester 2021 verschiedene, spannende Online-Vorträge rund um das Thema Intellectual Property angeboten.


Vergangene Vorträge zum Nachsehen

Falls Sie unsere Vorträge verpasst haben, können Sie diese gerne nochmals ansehen. 

Wertorientierte IP Strategien

Referent: Beat Weibel
Termin: 18.03.2021, 16:30 Uhr

In einer digitalisierten Welt wird es immer schwieriger, Erfindungen abzugrenzen und durch IP Rechte zu schützen. Eine wertorientierte IP Strategie ist der Schlüssel zum Schutz von wettbewerblichen Vorteilen von Innovationen. Der Vortrag zeigt auf, wie man von einer erfindungsgetrieben IP Strategie zu einer wertorientierten IP Strategie kommt, die in der Lage ist, Mehrwert für das Geschäft zu schaffen.


Mediation im Geistigen Eigentum?!

Referent: Prof. Dr. Maximilian Haedicke, LL.M. (Georgetown)
Termin: 15.04.2021, 16:30 Uhr

Alternative Formen der Streitbeilegung gewinnen auch im Patent-, Urheber- und Markenrecht zunehmend an Bedeutung. Dies gilt insbesondere auch für die Mediation, bei der die Konfliktparteien im Wege eines vertraulichen und strukturierten Verfahrens mithilfe eines Mediators  eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts erarbeiten. Der Vortrag von Maximilian Haedicke stellt die Grundlagen der Mediation bei IP-Streitigkeiten dar. Maximilian Haedicke ist Professor für Bürgerliches Recht und Geistiges Eigentum und Mediator (www.freiburger-mediation.de).


Rechtemanagement und Schutz von KI-Anwendungen und Modellen

Referent: Prof. Dr. Beatrix Weber
Termin: 27.05.2021, 16:30 Uhr

Das Rechtemanagement ist für die Governance von KI-Anwendungen und Modellen neben der Data Governance von zentraler Bedeutung. In der Regel werden Teile der Software extern beschafft oder fremde Bibliotheken eingebunden. Um die rechtmäßige Nutzung sicherzustellen, sind die Lizenzen zu erfassen und zu beschreiben sowie präventiv mögliche Maßnahmen zum Schutz des eigenen geistigen Eigentums oder der Erfindungen zu ergreifen. Der Vortrag soll Anregungen zum Rechtmanagement und zur Integration in die Produktentwicklung liefern.

Der Vortrag wird als Livestream angeboten. Eine Teilnahme ist über YouTube über den folgenden Link kostenlos möglich.


Digitale Erfindungen – Was bedeuten die neuen Entwicklungen der Rechtsprechung für die Praxis?

Referent: Dr. Claudia Schwarz
Termin: 22.07.2021, 16:30 Uhr  

Auf der einen Seite wächst der Bedarf der Unternehmen zunehmend, ihre digitalen Entwicklungen durch IP zu schützen. Auf der anderen Seite schneidet die Rechtsprechung die patentrechtlichen Schutzmöglichkeiten auf diesem Gebiet immer wieder zurecht. In diesem Spannungsfeld muss entschieden werden, was die beste Maßnahme für die jeweilige Erfindung ist. Es lohnt sich, im Vorfeld gewisse strategische Überlegungen anzustellen, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Nach oben