Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

research@WEIDEN BUSINESS SCHOOL

Was ist research@WEIDEN BUSINESS SCHOOL?

Die Fakultät Betriebswirtschaft heißt seit Beginn des Wintersemesters 20/21 WEIDEN BUSINESS SCHOOL. Internationalisierung, Digitalisierung und Diversifizierung – das sind nur einige der Gründe warum die OTH Amberg-Weiden die WEIDEN BUSINESS SCHOOL ins Leben gerufen hat. Insbesondere die fortschreitende Internationalisierung und das Aufgreifen digitaler Zukunftsthemen sowie aktueller Forschungsergebnisse werden damit nach außen sichtbarer.

Statt einer feierlichen Umbenennung, die coronabedingt nicht mit ruhigem Gewissen umsetzbar wäre, feiert die Fakultät ihren neuen Namen mit einer virtuellen Vortragsreihe. Bei research@WEIDEN BUSINESS SCHOOL stellen Masterstudierende ihre Abschluss- und Forschungsarbeiten vor und geben darüber hinaus interessante Einblicke in Ihre Erfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Die Vortragsreihe startete im Januar 2021 und wird mit einer Veranstaltung pro Monat, immer am letzten Dienstag im Monat fortgeführt. Der virtuelle Besuch steht allen Interessierten offen. Die Teilnehmerzahl ist allerdings auf 120 virtuelle Plätze beschränkt. Informieren Sie sich also gerne auf dieser Seite und melden Sie sich im Anschluss über das untenstehende Anmeldeformular an. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. 

Programm am 27. Juli 2021

Prof. Dr. Christian Schieder , Professor für Wirtschaftsinformatik und Prof. Dr. Hermann Raab, Professor für Allg. BWL, Controlling, Int. u. Ext. Rechnungswesen, Unternehmensbewertung und Studiengangsleiter im Masterstudiengang Digital Entrepreneurship, heißen Sie zu Beginn der Veranstaltung herzlich willkommen. 

Maximilian Lang, Absolvierender des Masterstudiengangs Digital Business, referiert über seine Masterarbeit zum Thema „A Remote Study on Technostress and its Effects on Task Performance“ (Eine Fernstudie über Technostress und seine Auswirkungen auf die Aufgabenleistung). Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt.

Zusammenfassung der Masterthesis:

Informations- und Kommunikationstechnologien sind zu einem wesentlichen Bestandteil unseres Arbeits- und Privatlebens geworden. Ein negativer Effekt, sogenannter Technostress, begleitet diesen Trend. Im Rahmen der Masterarbeit wurde ein Zusammenhang zwischen den Big-Five-Persönlichkeitsmerkmalen und Technikaffinität auf die Entstehung von Technostress untersucht. Ferner wurde dessen Auswirkung auf die Task Performance erforscht. Hierzu wurde ein remote Experiment durchgeführt, indem die Teilnehmenden Aufgaben unter Einfluss von Technostress erfüllen mussten.

Basierenden auf diesen Ergebnissen leistet die Arbeit einen Beitrag zur weiteren Erforschung des Themas sowie praktische Maßnahmen zur Stresslinderung.

Herr Lang beantwortet nach dem Vortrag gerne Ihre Fragen, welche Sie während des Vortrags per Chatfunktion oder im Anschluss an den Vortrag per Mikrofon stellen können. Sie sind herzlich eingeladen, sich bei der Diskussion einzubringen. 

Marc Braun, Absolvierender des Masterstudiengangs Digital Entrepreneurship, referiert über seine Masterarbeit zum Thema „Erfolg und Misserfolg von Start-Ups. Unternehmensgründung in Zeiten von Corona“ und die daraus gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Zusammenfassung der Masterarbeit:

Im Mittelpunkt der Arbeit sollten die Auswirkungen und zusätzlichen Herausforderungen des COVID-19 Virus auf neugegründete Start-ups stehen. Neben der Gründerpersönlichkeit, waren zusätzliche Faktoren wie das sog. Gründerökosystem und die Finanzierungs- & Unterstützungsmöglichkeiten des deutschen Staates Gegenstand der Untersuchung. Als Ergebnis zeigt die Arbeit Faktoren auf, die für den Erfolg oder Misserfolg eines neu gegründeten Unternehmens in Zeiten von Corona verantwortlich sind. 

Nach seiner Präsentation beantwortet Herr Braun Ihre Fragen, welche Sie während des Vortrags per Chatfunktion oder im Anschluss an den Vortrag per Mikrofon stellen können.

Informationen zu den Referenten vom 27. Juli 21

Der gebürtige Weidener Maximilian Lang arbeitete nach seinem Bachelorabschluss in Handels- und Dienstleistungsmanagement an der OTH Amberg-Weiden knapp zwei Jahre als Projektkoordinator bei der Krones AG in Neutraubling (2017-2018). Um sich weiter auf Themen der Digitalisierung zu spezialisieren, entschied er sich erneut für die OTH Amberg-Weiden und schrieb sich für den Masterstudiengang Digital Business ein. Seine Masterarbeit verfasste er zum Thema „A Remote Study on Technostress and its Effects on Task Performance”. Seit dem Abschluss des Masterstudiums arbeitet er als IT Application Consultant bei der Dehn SE in Neumarkt.

Nach seiner allgemeinen Hochschulreife an der Deutschen Internationalen Schule in Dubai absolvierte Marc Braun bereits seinen Bachelorabschluss an der OTH Amberg-Weiden im Studiengang Betriebswirtschaft und holte sich währendessen erste Praxiserfahrungen bei Global Players wie BMW und Krones. Nach seinem Bachelorabschluss schrieb er sich im Masterstudiengang Digital Entrepreneurship ein und verfasste seine Abschlussarbeit zum Thema „Erfolg und Misserfolg von Start-Ups – Unternehmensgründung in Zeiten von Corona.“. Marc Braun arbeitete bereits während des Masterstudiums bei der Maschinenfabrik Rheinhausen. Nach seinem Abschluss blieb er dem Unternehmen treu und engagiert sich nun als Projektleiter – Transmission – Globale Projekte Services.

Weitere Termine aus der Veranstaltungsreihe

Im August und September geht unsere Veranstaltung in die Sommerpause. Die nächsten Termine sind Folgende:

26. Oktober 21, 18:00 Uhr
30. November 21, 18.00 Uhr

In Kürze erhalten Sie hier Informationen zu den Referenten und deren Masterarbeitsthemen. 

Nach oben