Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Stipendienprogramme

An ein Stipendium kommen übrigens nicht nur Hochbegabte ran. Viele Stiftungen berücksichtigen neben guten Schul- oder Studiennoten ein ehrenamtliches Engagement oder persönliche Lebensumstände. Nachstehend finden Sie eine Sammlung erster Anlaufstellen, um sich einen Überblick über die Stipendienlandschaft zu verschaffen.

Fördermodelle Übersicht

InstitutionFörderungVerleihungDotierung
Caritasverbände Amberg-Sulzbach, Weiden-Neustadt und Schwandorfalle StudienrichtungenCaritasverbände Amberg-Sulzbach, Weiden-Neustadt, Schwandorf500,- pro Semester
Lions-Club Amberg, SKF Ambergalle Studienrichtungen Lions-Club Amberg Abhängig von der Stundenzahl einer Nachhilfe
BHS Corrugated GmbH WeiherhammerStudierende aus technisch orientierten Studiengängen der OTH Amberg-WeidenBHS Corrugated GmbH WeiherhammerMaterielle und ideelle Begleitung während des Studiums
Institut für Vorsorge und Finanzplanung AltenstadtStudierende der Betriebswirtschaft Institut für Vorsorge und Finanzplanung Altenstadt500,- pro Semester

Förderung für Studierende und Absolventen der OTH Amberg-Weiden

InstitutionFörderung Verleihung Dotierung
Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und KunstAbsolventin der Ingenieurwissenschaften mit herausragendem AbschlussMünchen 2.000,-
BHS Corrugated GmbH WeiherhammerStipendium für Studierende aus MB / WI / EIWeiherhammer finanzielle und ideele Unterstützung zum Studium
Bayernwerk AG, Kulturpreis OstbayernAbsolvent/in der Hochschule Regensburg2.500,-
Grammer AG Amberg: Georg Grammer-FörderpreisGrammer-Förderpreis Jährlich 2 herausragende Studierende der Fakultäten EI, MB/UT und WI nach erstem StudienabschnittGrammer AG Amberg2 x insgesamt € 3.000,- nach dem ersten Studien-abschnitt
Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH (Altenstadt/WN)Studierende der Studiengänge HD oder BWAltenstadt/WN500,-
Otto-Carl-Schulz-Stiftung (Amberg) Studierende mit Wohnsitz im Raum Amberg-SulzbachStadt Amberg Zuschuss zum Studium
Amberger Freunde der Hochschule Amberg-Weiden e.V.Absolvent/in Fakultät EIAkademische Feier 1000,-
Stadtwerke Amberg InnovationspreisStudierende des Themenbereiches Umwelt- und EnergietechnikStadtwerke Amberg5.000,-
Amberger Freunde der Hochschule Amberg-Weiden e.V.Absolvent/in Fakultät MB/UT Akademische Feier 1000,-
Constantia Hueck Folien-Stiftung Beste Bachelorarbeit aus Studiengang BWAkademische Feier 1.250,-
Meissner Bolte Patentanwälte Rechtsanwälte Partnerschaft mbBAbsolvent/in PI Akademische Feier1.000,-
Siemens AG Amberg Beste Bachelor-/Masterarbeit aus Fakultät EI Akademische Feier1.500,-
Sparda-Bank Ostbayern eG Absolvent/in Fakultät BWAkademische Feier 1.000,-
Sparkasse Amberg-SulzbachAbsolvent/in Medienproduktion und Medientechnik (Bachelor oder Master)Akademische Feier 1.000,-
Verein Deutscher Ingenieure (VDI)Absolvent/in Fakultät MB/UTAkademische Feier1.000,-
Verein zur Förderung der Hochschule Weiden e.V.Absolvent/in Fakultät BWAkademische Feier 1000,-
Verein zur Förderung der Hochschule Weiden e.V.Absolvent/in Fakultät WI Akademische Feier 1000,-

Impressionen

„Endlich gecheckt… – Lernen im Amberger Modell“

Mehr als Lernen

Getreu diesem Motto haben die OTH Amberg-Weiden, der Lions Club Amberg und der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) Amberg die Initiative „Endlich gecheckt...-Lernen im Amberger Modell“ ins Leben gerufen. 

Der Tätigkeitsbereich

Durch die Initiative erhalten sozial benachteiligte Jugendliche einen Zugang zu kostenlosem Nachhilfeunterricht. Die Nachhilfe wird für Schüler/innen der Region Amberg ab der 5. Klasse (vor allem Haupt- und Realschulen) u. a. in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch angeboten. Der Unterricht wird von Studierenden der OTH Amberg-Weiden durchgeführt. Je Schüler/in wird i. d. R. ein Betreuungsaufwand von zwei Stunden pro Woche über mindestens zwei Semester erwartet.

Vorteile für Studierende

Studierende erhalten einen steuerbefreiten Stundenlohn, der durch Beiträge des Lions Club Amberg und – in den Folgejahren – durch Spenden weiterer Projektpartner finanziert wird. Studierende erhalten darüber hinaus einen schriftlichen Nachweis über ihr soziales Engagement (u. a. für Ihre Bewerbungsunterlagen). Die  Koordination und Unterstützung in allen Fragen rund um die Nachhilfe erfolgt zentral durch den Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF), der bereits langjährige Erfahrung in der Hausaufgabenbetreuung in diesem Umfeld besitzt.

Interessierte können sich bei Prof. Dr. Günter Schicker für eine Teilnahme an dem Projekt anmelden.

Weitere Informationen

Ein PDF mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

In Zusammenarbeit mit

Prof. Dr.
Günter Schicker

Professor/in Fakultät Betriebswirtschaft
Weiden, Hauptgebäude, Raum 204
Telefon +49 (961) 382-1317
Fax +49 (961) 382-2317
g.schicker@oth-aw.de
https://www.oth-aw.de/schicker/

Sprechzeiten: nach Vereinbarung (per E-Mail)

BHS - Stipendium

Die Idee

Die BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH möchte Studierende in technisch orientierten Studiengängen der OTH Amberg-Weiden durch ein Studienbegleitendes Stipendium fördern. Neben der materiellen Förderung werden den Fach- und Führungskräften von morgen weitergehend gezielte Möglichkeiten zur Entwicklung der fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen eröffnet.

Der Förderer

Das Unternehmen BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH ist Marktführer bei der Produktion von Anlagen zur Wellpappenherstellung. Mit Sitz in Weiherhammer werden an Fertigungsstandorten in Deutschland, Tschechien, China, Brasilien und den USA innovative Produkte für den Weltmarkt produziert.

Das Stipendium

Weitere Informationen zum Stipendium entnehmen Sie bitte der Stipendienbeschreibung, die ab Ende des Sommersemesters während des Bewerbungszeitpunkts auf der Startseite der Hochschule verlinkt ist.

Georg Grammer-Förderpreis für Studierende der OTH Amberg-Weiden

Der Georg Grammer-Förderpreis der GRAMMER AG (Amberg) für Studierende der OTH Amberg-Weiden wird bereits seit dem Jahr 2002 angeboten.

Jährlich werden zwei Studierende der OTH in folgender Hinsicht unterstützt:

  • Stipendium des Unternehmens
  • Angebot für das Praktische Studiensemester (auch in einer Niederlassung des Unternehmens im Ausland)
  • Teilnahme an firmeninternen Workshops und Weiterbildungen
  • Angebot der Anfertigung der Bachelorarbeit im Unternehmens
  • Option auf spätere Anstellung (jedoch ohne Verpflichtung aus der Gewährung des Stipendiums)

Der Georg Grammer-Förderpreis richtet sich an Studierende ab dem 2. Studienabschnitt (also ab dem 3. Semester) aus den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen der Technischen Hochschule Amberg-Weiden in Amberg und Weiden, und wird bei positiver Entscheidung bis Ende der Regelstudienzeit im Bachelor-Studium gewährt. Über die Bewerbungen bzw. den Einbezug in die Förderung wird jährlich von einem Auswahlgremium der GRAMMER AG und der OTH entschieden.

Institut für Vorsorge- und Finanzplanung

IVFP vergibt auch 2016 Stipendium – Studierende der OTH Amberg-Weiden können sich das ganze Jahr über bewerben

Ab dem ersten Semester können sich Studierende der Studiengänge Betriebswirtschaft sowie Handels- und Dienstleistungsmanagement, um ein Stipendium des unabhängigen Instituts für Vorsorge und Finanzplanung bewerben. Das Institut fördert junge Talente, die sich mit dem staatlichen Finanzsystem und dessen kompliziertem Steuerrecht beschäftigen.

Studierende der OTH können sich das ganze Jahr über für das Stipendium bewerben, bei Interesse an Steuerrecht und Finanzen, Eigeninitiative und Flexibilität. Das Stipendium in Höhe von 500 Euro wird einmal jährlich vergeben. Die Entscheidung über die Vergabe des Stipendiums treffen die Geschäftsführer Prof. Michael Hauer und Frank Nobis in Abstimmung mit den Institutsbeiräten, Prof. Dr. Thomas Dommermuth und Prof. Dr. Bernt Mayer.

Bewerbungen sind zu richten an:

Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH
Bewerbung um Stipendium
Auf der Haide 1
92665 Altenstadt/WN
E-Mail: info@ivfp.de

Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP)

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) ist eine unabhängige und inhabergeführte Gesellschaft. Im Jahr 2001 gegründet und mit Hauptsitz in Altenstadt/WN steht es unter der fachlichen Leitung von Prof. Michael Hauer, Frank Nobis und Prof. Dr. Thomas Dommermuth. Es vergleicht und bewertet Produkte sowie Beratungsprozesse, bietet Finanzdienstleistern fachliche und strategische Beratung sowie eine Vielzahl an Softwarelösungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Damit will das IVFP dazu beitragen, Vorsorge transparenter und verständlicher zu machen. Das IVFP-Team liefert bedarfsgerechte Lösungen für Marketing, Produktentwicklung, Vertrieb und Beratung. Zu seinen Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen wie AachenMünchener, Allianz, Alte Leipziger, AXA, Canada Life, Commerzbank, Concordia, Fidelity, HDI, LBS, neue leben, Postbank, Sparkassen Finanzgruppe, Standard Life, Die Stuttgarter, SwissLife, Union Investment, Versicherungskammer Bayern, Zurich u.v.a.

Allgemeine Infos

An ein Stipendium kommen übrigens nicht nur "Hochbegabte" ran. Viele Stiftungen berücksichtigen neben guten Schul- oder Studiennoten ein ehrenamtliches Engagement oder persönliche Lebensumstände. Nachstehend finden Sie eine Sammlung erster Anlaufstellen, um sich einen Überblick über die Stipendienlandschaft zu verschaffen. 

Staatsfinanzierte Stiftungen

Es gibt eine Reihe an Begabtenförderungswerken, die Studierende finanziell und ideell fördern. Die meisten dieser Stiftungen verfolgen eine bestimmte Zielrichtung und legen neben guten Schul- bzw. Studienleistungen etwa Wert auf ein ehrenamtliches Engagement oder richten sich an eine bestimmte Zielgruppe, etwa Personen mit Migrationshintergrund oder Studienanfänger/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung.Eine Auflistung dieser Stiftungen finden Sie hier. 

Besondere Förderprogramme

Auf die nachfolgenden Förderprogramme möchten wir besonders hinweisen, da sie einen lokalen bzw. fachlichen Bezug für Studierende der OTH Amberg-Weiden aufweisen oder der Besonderheit einer vorliegenden Berufsausbildung Rechnung tragen:

Otto-Carl-Schulz-Stiftung der DEPRAG SCHULZ GmbH & Co. KG

Diese Stiftung richtet sich an Studierende, die selbst oder deren Eltern seit mindestens fünf Jahren  in Amberg oder im Landkreis Amberg-Sulzbach gemeldet sind. Falls die zur Verfügung stehenden Stiftungsmittel nicht voll ausgeschöpft werden, können auch auswärtige Studierende gefördert werden, die an der OTH immatrikuliert sind. Weitere Infos finden Sie hier.

Max-Weber-Programm des Freistaats Bayern

Dieses Programm richtet sich an hochbegabte Studierende an Hochschulen in Bayern. Weitere Infos finden Sie hier.

Oskar-Karl-Forster-Stipendium

Mittels dieses Fonds können bedürftige Studierende an staatlichen Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunsthochschulen in Bayern zur einmaligen Beihilfe etwa zur Beschaffung von Büchern  oder sonstiger Lernmittel beantragen. Anstragstellung erfolgt beim Studien- und Career Service (Standort Amberg: Uwe Stiegler, Standort Weiden: Marina Maric). Weitere Infos finden Sie hier.

Aufstiegsstipendium

Das Aufstiegsstipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. Weitere Infos finden Sie hier.

Stipendienberatung

Eine individuelle Beratung zu Stipendienprogrammen und Fördermöglichkeiten sowie eine Begleitung beim Bewerbungsprozess um ein Stipendium bietet der Studien- und Career Service durch Kathrin Morgenstern an.

Nach oben