Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die OTH Amberg-Weiden auf einen Blick

Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH) gehört mit ihren 25 Jahren zu den „jungen“ Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern. Aktuell sind an den beiden Standorten rund 3.500 Studierende in vier Fakultäten eingeschrieben.

Hier erhalten Sie einen schnellen Einblick in die wichtigsten Zahlen und Daten der OTH Amberg-Weiden.

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Hochschule finden Sie auch in unserem aktuellen Jahresbericht 2019/20.

Daten und Fakten (WiSe 2020/21):

3.539 Studierende

1.613 am Standort Amberg
1.913 am Standort Weiden
13 standortübergreifend (Orientierungsstudium prepareING)

1.230 StudienanfängerInnen*

515 am Standort Amberg
702 am Standort Weiden
13 standortübergreifend (Orientierungsstudium prepareING)

* StudienanfängerInnen im 1. Fachsemester (Bachelor, Master & Orientierungsstudium prepareING)

22 Promovierende*

8 Elektrotechnik, Medien und Informatik
8 Maschinenbau/Umwelttechnik
2 Weiden Business School
4 Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheit

* laufende Promotionsverfahren zu Semesterbeginn

47 Studienprogramme*

26 Bachelorstudiengänge
13 Masterstudiengänge (konsekutiv)
7 Weiterbildungsmaster
  Orientierungsstudium prepareING

* an der OTH Amberg-Weiden verortete Studienprogramme (ohne auslaufende Studienprogramme)

Internationales

80 Partnerhochschulen in 36 Ländern
326 internationale Vollzeitstudierende
7 Austauschstudierende
2 Double-Degree-Programme

Forschung*

41 Projekte durch Bund/Land gefördert
7 Projekte durch EU gefördert
4 Projekte durch private Fördergeber gefördert
5 Projekte durch sonstige Fördergeber gefördert

* laufende Projekte

399 Beschäftigte*

93 ProfessorInnen
10 Lehrkräfte für besondere Aufgaben
86 Wissenschaftliche MitarbeiterInnen
210 Nichtwissenschaftliche MitarbeiterInnen

* Beschäftigte zu Semesterbeginn (inklusive beurlaubte Beschäftigte)

Quellen: Studierendenstatistik - Primuss, Stand: 15.01.2021;
SAP VIVA (Referat - Organisation- und Grundsatzangelegenheiten), Stand: 01.10.2020;
Institut für Angewandte Forschung (IAF), Stand: 01.10.2020;
Nach oben