Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kooperationsanbahnung

Übliche Kooperationsformen

    • Forschungsprojekte (DFG, BMBF, EU, ...)
    • Beratervertrag
    • Studentische Abschlussarbeiten
      • Studentische Abschlussarbeiten sind keine Forschungsprojekte im engeren Sinn; diese gehören aus Sicht des Erstprüfers in den Bereich der Lehre (trotz wissenschaftlichem Anspruch an die Arbeiten) und aus Sicht der Wirtschaft/Industrie meist in den Bereich der Mitarbeiterakquise
      • Anbahnung i.d.R. über Studierende, die bei Ihnen vorher das Praxissemester erfolgreich verbracht haben!
        • Ihr Abschlussarbeit-Thema können Sie in der Hochschul-Jobbörse einstellen, diese sogar kostenlos
        • Allerdings wäre es fahrlässig, wenn Sie die Akquise für Abschlussarbeiten nicht schon mit dem Praxissemester beginnen; stellen Sie daher Ihre Praktikum-Stellen ebenfalls in der Hochschul-Jobbörse ein, diese wird offiziell von der OTH für Stellenangebote genutzt; allerdings sind die Inserate für Praktikum-Stellen nicht kostenfrei

    Voraussetzungen seitens Ihres Unternehmens

    1. Sie sollten im Unternehmen und im Projektumfeld (mind.) bereits eine/n in Vollzeit angestellte/n Datenarchitekt:in, Data Engineer oder Data Scientist bzw. DevOps Engineer, Cloud-Architekt:in oder Cloud Practitioner haben, unabhängig von der Finanzierung eines Forschungsprojekts
    2. Ein Forschungsprojekt-Antrag sollte mit meinen Forschungsgebieten korreliert sein und nicht nur mit dem Titel meines Lehrgebiets im Allgemeinen. (Ich kann leider nicht die unzähligen Projekte begleiten in denen eine Datenbank vorkommt oder durch welche Docker oder Kubernetes pilotiert werden. Dieses Kriterium gilt allerdings nicht für studentische Abschlussarbeiten, denn diese sind ja primär Lehre.)
    3. Ihr Unternehmen besteht nicht auf Sperrvermerke! (Dies gilt für Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte. Nur bei Beraterverträgen gibt es für mich Ausnahmen.)

    Forschungsthemen

    1. Intelligente Algorithmen, skalierbare Datenarchitekturen und agile Datenintegration mit NewSQL- und NoSQL-Systemen
    2. Massiv-parallele Programmierung von KI-Verfahren
    3. Integriertes maschinelles Lernen in Datenbanksystemen
    4. Skalierbare Datenarchitekturen in der Cloud auf modernen und sich weiterentwickelnden Hardware-Infrastrukturen
    5. Big Data Curation: KI-gestützte Verfahren um sicherzustellen, dass relevante Daten auch in Zukunft zuverlässig verfügbar sind, für Forschung und zur Wiederverwendung. Denn „Löschen ist leicht. Bewahren ist hart!“

    Derzeit bin ich außerdem Sprecher des Forschungscluster Robotics & Big Data (RBD-OTH)

    Abschlussarbeiten

    Meine Themenbereiche für Bachelor- und Masterarbeiten

    • Verteilte Speicherung und Verarbeitung großer Datenmengen (NewSQL, NoSQL), Data Architecture, Data Engineering, Datenexploration, Advanced Analytics, Semantische Datenintegration, Data Catalogs / Metadata Management, Data Governance / Data Stewardship, Query Log Analysen, Automatisierte Anonymisierung, Implementierung skalierbarer Algorithmen (MapReduce, Spark, ...),  Implementierung skalierbarer Data-Warehouses (Exasol, SAP HANA, ...) und Data Lakes (Hadoop, ...), uvm.
    • Entwicklung Cloud-basierter Anwendungen, moderne Web-Anwendungsentwicklung, Cloud-native Bausteine (Docker, CNCF, Kubernetes, envoy/istio, ...), praktischer Einsatz von privaten (OpenStack, ...) und öffentlichen Clouds (AWS, Azure, ...), Minimierung von Latenzen, Interoperabilität in Multi-Cloud Umgebungen, Serverless, WebAssembly (WASM), Rust, Implementierung skalierbarer Cloud-DWHs (Snowflake, ...), uvm.

    Abgrenzung

    Meine Abgrenzung für Bachelor- und Masterarbeiten als Erstprüfer:
    [D.h. folgende Themengebiete betreue ich nicht als Erstprüfer; die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit; ich stehe bei diesen Themen allerdings gerne als Zweitprüfer zur Verfügung]

    • Keine Web-Anwendungsentwicklung ohne Big Data, Cloud oder KI-Bezug
    • Keine Testing/QS-Themen ohne Big Data, Cloud oder KI-Bezug
    • Keine Blockchains aus einer kryptographischen Sicht
    • Keine empirische Sozialforschung, Psychologie und kognitive Neurowissenschaften (bspw. aus dem Dunstfeld moderne Web-Anwendungsentwicklung und deren User Experience heraus gedacht)
    • Keine fachlich getriebenen Themen (für solche Themen bspw. aus der Fertigungsautomatisierung, E-Technik oder aus dem Maschinenbau finden sich hervorragende andere Erstprüfer an der EMI, dasselbe gilt bspw. für Themen aus der Medizininformatik mit Kollegen an der EMI oder aus Weiden)

    Hinweise

    Nehmen Sie gerne vorab Einsicht in meine Bewertungskriterien für Abschlussarbeiten. Alle Abschlussarbeiten werden veröffentlicht. Es gibt keine Sperrvermerke für eine Abschlussarbeit unter meiner Betreuung.  In Abstimmung mit dem Bearbeiter werden alle relevanten Bezüge zu Firmen, Personen, Produkten oder Geschäftsgeheimnissen entweder verallgemeinert oder anonymisiert, so dass die Arbeit und deren Erkenntnisgewinn der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden kann. Falls nötig kann ein Non-Disclosure Agreement mit dem Bearbeiter geschlossen werden, solange die Veröffentlichung der Arbeit selbst ausgenommen ist. Ein NDA mit Professoren gibt es nicht, deren Vertraulichkeit wird durch die Hochschulgesetze ausreichend gewährleistet.

    Nach oben