Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Abschlussarbeiten

Meine Themenbereiche für Bachelor- und Masterarbeiten gliedern sich in zwei Säulen:

Big Data

  • Verteilte Speicherung und Verarbeitung großer Datenmengen (NewSQL, NoSQL)
  • Data Architecture, Data Engineering
  • Datenexploration, Data Analytics
  • Semantische Datenintegration
  • Data Catalogs / Metadata Management, Data Governance / Data Stewardship
  • Query Log Analysen
  • Automatisierte Anonymisierung
  • Implementierung skalierbarer Algorithmen (MapReduce, Spark)
  • Implementierung skalierbarer Data-Warehouses (Exasol, SAP HANA) und Data Lakes (Hadoop)
  • uvm.

Cloud Computing

  • Entwicklung Cloud-basierter Architekturen
  • Moderne Web-Anwendungsentwicklung mit Cloud-, BigData- oder KI-Bezug
  • Cloud-native Bausteine (Docker, CNCF, Kubernetes, envoy/istio, Prometheus)
  • Praktischer Einsatz von privaten (OpenStack) und öffentlichen Clouds (AWS, Azure, GCP, etc.)
  • Minimierung von Latenzen
  • Interoperabilität in Multi-Cloud Umgebungen
  • Implementierung skalierbarer Cloud-DWHs (Snowflake)
  • Serverless, WebAssembly (WASM), Rust
  • uvm.

Kooperationen

  • Sichten Sie zusätzlich unter Kooperationen die von mir empfohlenen Unternehmen bzw. Ansprechpartner sowie deren Interessens- und Themengebiete für Abschlussarbeiten
  • Meist findet die Abschlussarbeit an Fachhochschulen in Kooperation mit Ihrem Unternehmen aus Ihrem Praxissemester statt; Studierende sind herzlich eingeladen mit - zu meinem Lehrgebiet passenden - Themenvorschlägen aus der Wirtschaft/Industrie bei mir anzuklopfen

Abgrenzung

Folgende Themengebiete betreue ich i.d.R. nicht als Erstprüfer, da es hervorragende andere Informatik- oder KI- Professoren als Erstprüfer für diese Themen gibt; die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit; ich stehe Ihnen allerdings gerne als Zweitprüfer zur Verfügung:

  • Keine Web-Anwendungsentwicklung im Allgemeinen – ohne Big Data-, Cloud- oder KI-Bezug
  • Keine Testing/QS-Themen im Allgemeinen – ohne Big Data-, Cloud- oder KI-Bezug
  • Keine Blockchains aus einer kryptographischen Sicht
  • Keine empirische Sozialforschung, Psychologie und kognitive Neurowissenschaften (bspw. aus dem Dunstfeld moderne Web-Anwendungsentwicklung und deren User Experience heraus gedacht)
  • Keine fachlich getriebenen Themen (für solche Themen bspw. aus der Fertigungsautomatisierung, E-Technik oder aus dem Maschinenbau finden sich hervorragende andere Erstprüfer an der EMI-Fakultät, dasselbe gilt bspw. für Themen aus der Medizininformatik mit Kollegen an der EMI oder aus Weiden)

Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse.

Wohlorganisierten Studierenden empfehle ich den Anbahnungskontakt mit dem Erstprüfer ca. 9 Monate vor gewünschtem Exmatrikulationstermin (und einen Bearbeitungsbeginn 8 Monate vor Exmatrikulation). Gerne kann ich diese zeitliche Dynamik, für eine entspannte Bearbeitung/Abgabe/Korrektur, jedem Interessenten in meiner Sprechstunde veranschaulichen.

Erste-Hilfe für alle Studierende bei der Gliederung einer Abschlussarbeit

  1. Werden Sie in Moodle Teilnehmer des Bachelorseminars, dort finden Sie den Leitfaden "Eine Abschlussarbeit verfassen", initial von Prof. Ulrich Schäfer und Kollegen (die EMI-Professorenschaft der OTH empfiehlt den Besuch des Bachelorseminars bereits im 6. Semester)
  2. Für die Anfertigung von Bachelorarbeiten gibt es außerdem gute Leitfäden im Netz – insbesondere aus Sicht der Informatik ist das kompakte Büchlein "Studienarbeiten: Ein Leitfaden ... Abschlussarbeiten am Beispiel Informatik" (Werbung) empfehlenswert
  3. Auch für die Anfertigung eines Exposés gibt es gute Leitfäden im Netz (sowie unten Anschauungsmaterialien von mir Beispiele)
  4. Zur allg. wissenschaftlichen Vorgehensweise lesen Sie bitte von Alan R. Hevner (2007) die Publikation "A three cycle view of design science research"
  5. Hilfreich für Sie kann ein Blick in meine eigene Dissertation sein: Abbildung "The structure of the thesis"
  6. Lesen Sie am besten auch den PhD Comics Strip No. 715 zum Thema Gliederung von Abschlussarbeiten, hier im Rahmen einer Promotion
  7. Vielleicht hilft Ihnen die Lektüre meiner Hinweise zur Durchführung von Abschlussarbeiten
    (Diese sind rein optional, falls ich nur Ihr Zweitprüfer bin)

Literaturrecherche: Google Scholar, ResearchGate, CiteSeer sowie die drei Informatik-Primärquellen SpringerLink, ACM und IEEE. Recherchen nach Autoren: CSAuthors und ResearchGate sowie die kostenlose Desktop-Anwendung Publish or Perish.

Weitere Hinweise:

Bitte lesen Sie vorab die Abschlussarbeiten-Formalia der Fakultät EMI. LaTeX-Vorlagen für die Abschlussarbeit gibt es von (1) Prof. Aßmuth und (2) Prof. Frenzel; außerdem gibt es die aktuelle latex-beamer Vorlage von Prof. Loebenberger im GitLab der OTH.

Nehmen Sie gerne vorab Einsicht in meine Bewertungskriterien. Lesen Sie auch die weiteren Hinweise zur Durchführung von Abschlussarbeiten. Referenzarbeiten als Anschauungsmaterial gibt es von mir für Exposés als auch für Bachelorarbeiten und Masterarbeiten; die Passwörter der 7z-Archive erfahren Sie auf Anfrage.

Bei Kooperationen mit der Industrie: Alle Abschlussarbeiten werden veröffentlicht. Es gibt keine Sperrvermerke für eine Abschlussarbeit unter meiner Betreuung.  In Abstimmung mit dem Bearbeiter werden alle relevanten Bezüge zu Firmen, Personen, Produkten oder Geschäftsgeheimnissen entweder verallgemeinert oder anonymisiert, so dass die Arbeit und deren Erkenntnisgewinn der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden kann. Falls nötig kann ein Non-Disclosure Agreement mit dem Bearbeiter geschlossen werden, solange die Veröffentlichung der Arbeit selbst ausgenommen ist. Ein NDA mit Professoren gibt es nicht, deren Vertraulichkeit wird durch die Hochschulgesetze ausreichend gewährleistet.

Alle durch mich betreuten Abschlussarbeiten sind automatisch – und ungeachtet des Themas der Abschlussarbeit – dem übergeordneten Forschungsprojekt CyberLytics zugeordnet. Bei Abschlussarbeiten mit prototypischen Implementierungen ist (zusätzlich zu den Formalia der Hochschule) die Unterzeichnung eines CyberLytics Contributor Agreement verpflichtend, welches von dem Open Source Research Group Contributor Agreement 1.0 abgeleitet ist. Davon ausgenommen sind selbstverständlich Software-Entwicklungsleistungen mit Bezug zu Lizenz-behafteten Software-Produkten eines Kooperationspartners aus der Industrie.

Erklärungen

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Nach oben