English version below



Liebe Studierende,

wie Sie aus der allgemeinen Berichterstattung wissen, ist die Lage in den Krankenhäusern und Intensivstationen des Landes aufgrund steigender Corona-Erkrankungen zunehmend sehr ernst. Die bayerische Staatsregierung hat daher heute neue Regelungen zum Infektionsschutz getroffen, die auch den Hochschulbereich betreffen und ab dem 24. November bis zum 15. Dezember gelten. In der festen Erwartung deren Fortsetzung hat die Hochschulleitung folgende Maßnahmen beschlossen, die ab dem 24.11. bis auf weiteres gelten:

1. Online-Lehre als Regelfall
Ab dem 24. November ist die Online-Lehre die „Normalform“ aller Lehrveranstaltungen an der OTH Amberg-Weiden.

2. Präsenzlehre unter 2G
Präsenzlehrveranstaltungen sind nur in Ausnahmefällen möglich, sie können auf Antrag durch die Dekane ermöglicht werden. Voraussetzung ist jedoch, dass sowohl Dozierende als auch Studierende die 2G-Regel erfüllen. Studierenden, die diese Anforderungen nicht erfüllen, wird in geeigneter Weise Zugang zum Lehrangebot verschafft. Dies kann beispielsweise durch hybride Lehrformen (Streaming, Aufzeichnung etc.) erreicht werden.

3. 2G-Regel für Lehrveranstaltungen
Die 2G-Regel besagt, dass nur Personen mit gültigem Nachweis des Status „geimpft“ oder „genesen“ an einer Veranstaltung teilnehmen dürfen.

4. Hotspotregelung
Sofern die 7-Tages-Infektionsinzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 1.000 Fälle ansteigt, finden an der Hochschule mit Ausnahme von PrüfungenkeinePräsenzveranstaltungen statt. Veranstaltungen, die besondere Labor- und Arbeitsräume an der Hochschule erfordern, sind abweichend zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten grundsätzlich ein Abstand von 1,5 m eingehalten wird. Entsprechende Veranstaltungen werden von den Dozierenden geplant und erfordern das Einvernehmen der Dekane.

5. 3G plus für Prüfungen
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Prüfungen müssen den 3G plus-Status nachweisen. Er besagt, dass ausschließlich Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete Zutritt haben.

6. Maskenpflicht
In Gebäuden und geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken. Am festen Platz können Masken abgesetzt werden, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen eingehalten wird.

7. Bibliotheken
Der Zutritt zu den Bibliotheken ist nur unter Einhaltung der 2G-Regel zulässig.

Seitens der Hochschule beobachten wir weiterhin sorgfältig das Infektionsgeschehen, um rechtzeitig Maßnahmen einzuleiten, die eine bestmögliche Balance zwischen Infektionsschutz und Hochschullehre ermöglichen. Hierzu führen wir auch den regelmäßigen Austausch mit dem studentischen Konvent, z. B. Anfang Dezember, fort. Sie können darüber hinaus mit Ihrem Verhalten einen wesentlichen Beitrag leisten. Beispielsweise indem Sie sich wachsam verhalten und unabhängig von Ihrem Impfstatus auf Selbsttests zurückgreifen, um mögliche Infektionen frühzeitig zu erkennen und so Ihr Umfeld zu schützen.

Darüber hinaus empfehlen wir selbstverständlich das Impfen, als die derzeit beste Möglichkeit, sich vor einer Infektion mit COVID-19 zu schützen.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Prof. Ulrich Müller
Vizepräsident




Dear students,

As you know from general reporting, the situation in the state's hospitals and intensive care units is increasingly very serious due to rising corona illnesses. The Bavarian state government has therefore adopted new regulations today on infection control that also affect the university sector and will apply from 24 November to 15 December. Expecting that these regulations will continue, the university management has decided on the following measures, which will apply from 24 November until further notice:

1. Online Teaching as the Norm
As of November 24, online teaching is the“normal form”of all courses at OTH Amberg-Weiden.

2. Face-to-Face Teaching under 2G
Classroom teaching is only possible in exceptional cases; it can be made possible by the deans upon request. However, it is a prerequisite that both lecturers and students fulfill the 2G rule. Students who do not meet these requirements will be given access to their courses in an appropriate manner. This can be achieved, for example, through hybrid forms of teaching (streaming, recording, etc.).


3. 2G Rule for Teaching Events
The 2G rule states that only individuals with valid proof of a “vaccinated”or “convalescent”status may attend a course.

4. Hotspot Rule
Provided the 7-day infection incidence in a county or incorporated city rises above 1,000 cases, no face-to-face events will be held at the university with the exception of examinations. Events that require special laboratory and work rooms at the university are permitted as an exception if a distance of 1.5 m is maintained between all participants as a matter of principle. Corresponding events are planned by the lecturers and require the agreement of the deans.


5. 3G Plus for Exams
Participants in examinations must prove a 3G plus status. This means that only vaccinated, recovered and PCR tested people are allowed to enter.

6. Compulsory Wearing of Masks
In buildings and enclosed spaces, FFP2 masks must be worn. Masks may be removed at a fixed location, provided that a minimum distance of 1.5 m from other persons is reliably maintained.


7. Libraries
Access to the libraries is only permitted in compliance with the 2G rule.

On behalf of the university, we continue to carefully monitor the infection situation in order to initiate measures in good time that enable the best possible balance between infection control and university teaching. In order to do so, we also continue the regular exchange with the Student Convention, e.g. at the beginning of December. In addition, you can make a significant contribution with your behavior. For example, by being vigilant and using self-tests, regardless of your vaccination status, to detect possible infections at an early stage and thus protect those around you.

In addition, we of course recommend vaccination as the best current way to protect yourself from infection with COVID-19.

Best regards and stay healthy!

Yours sincerely,

Prof. Ulrich Müller
Vice president