Weiden, den 09.07.2020

Liebe Studierende,

um eine reibungslose Durchführung der Präsenzprüfungen zu gewährleisten, ist die Hochschule auf Ihre disziplinierte Mitarbeit angewiesen. Ich bitte Sie deshalb, die dem Gesundheitsschutz dienenden Maßnahmen des Hygiene- und Reinigungskonzepts der OTH Amberg-Weiden konsequent zu befolgen. Nachstehend finden Sie hierfür einige wichtige Informationen:

Verhalten auf dem Campus

  • Der Aufenthalt auf dem Hochschul-Campus in Amberg und Weiden vor, während und nach den Prüfungen ist im Sinne der Kontaktbeschränkung und des Distanzgebotes für Studierende auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.
  • Die Studierenden werden gebeten, das Hochschulgelände und den Prüfungsraum erst vor der jeweiligen Prüfung zu betreten.
  • Sofern ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, besteht die Pflicht eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.
  • Studierende bringen ihre Mund-Nasenbedeckung selbst mit.
  • Ansammlungen von Menschengruppen sind unbedingt zu vermeiden.

Verhalten im Gebäude, Zutritt zum Prüfungsraum

  • Sofern ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, besteht die Pflicht eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. Dies trifft grundsätzlich für den öffentlichen Bereich (Flur, Treppenhaus, WC, ...) zu. Daher ist der Zutritt zu den Gebäuden ohne Mund-Nasenbedeckung verboten.
  • Ansammlungen von Menschengruppen sind unbedingt zu vermeiden.
  • Die gereinigten Prüfungsräume sind grundsätzlich verschlossen und werden 30 Minuten vor der Prüfung durch den Prüfer/die Prüferin geöffnet.
  • Die Prüferinnen/Prüfer koordinieren den Einlass der Studierenden in den jeweiligen Prüfungsraum.
  • Lehrbeauftragte, die keinen Transponder besitzen, wenden sich bitte an ihre Fakultät, um den Zutritt zum zugewiesenen Prüfungsraum sicherzustellen.
  • Die Sitzplätze werden durch den Prüfer/die Prüferin zugewiesen.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Personen in den Prüfungsräumen muss sichergestellt sein.
  • Die Prüfungsräume sind entsprechend vorbereitet, es ist untersagt, Änderungen in der Anordnung der Tische oder Stühle vorzunehmen.

Durchführung der Prüfung

  • Die Prüfungsaufsicht ist von dem Erstprüfer/der Erstprüferin (gem. Prüfungsplan) durchzuführen, diese werden ggf. durch Zusatzaufsichten unterstützt. Hierdurch wird sichergestellt, dass auftretende Probleme im Prüfungsablauf, schnell gelöst werden können.
  • Der eigenmächtige Tausch des im Prüfungsplans festgelegten Raumes durch einen anderen Raum ist untersagt. Die Räume wurden an die Notwendigkeiten für die Präsenzprüfungen angepasst und werden stets entsprechend dem Hygiene- und Reinigungskonzept der OTH Amberg-Weiden vorbereitet. (Ein Tausch würde diese Maßnahmen unterlaufen.)
  • Während der Prüfung kann auf das Tragen der Mund-Nasenbedeckung verzichtet werden, sofern der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten ist.
  • Durch den Prüfer/die Prüferin ist eine gute Belüftung des Prüfungsraum sicherzustellen.

Nach der Prüfung

  • Nach der Prüfung wird der Raum unter Koordination des Prüfers/der Prüferin von den Studierenden nacheinander verlassen (Mund-Nasenbedeckung tragen).
  • Im Gebäude oder auf dem Campus sind Gruppenbildungen zu vermeiden.
  • Der Campus ist im Anschluss an eine absolvierte Prüfung von den Studierenden umgehend zu verlassen.

 

Ich appelliere an Sie bei der Anwendung unseres Hygiene- und Reinigungskonzepts für den Gesundheitsschutz aktiv mitzuwirken, indem Sie selbst die Regeln strikt befolgen und bei Anderen auf deren Einhaltung hinwirken.

 

Viel Erfolg und bleiben Sie gesund!

Prof. Ulrich Müller
Vizepräsident Studium, Lehre und Internationales