Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Forschung und Projekte

Forschungsinteressen

In meinen Forschungstätigkeiten setze ich mich mit folgenden Themengebieten auseinander:

  • Agiles Service Engineering und innovative Geschäftsmodelle
  • Digital Innovation, User-centred Requirements Engineering und Design Thinking
  • Informationsmanagement und digitale Transformation mit Fokus auf Strategie und Organisation

Die Forschungstätigkeit erfolgt im Rahmen aktueller Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten, Projektarbeiten mit Unternehmen, Kooperationen mit anderen Hochschulen sowie Drittmittelprojekten.

Kooperationsprojekte

2016: Auditierung der Servicetechnikerausbildung bei der Krones AG 

2015: Instandhaltung bei Playmobil 

2015 - heute: Zertifizierung von Weiterbildungsangeboten für die Service Management Akademie 

2014: Konzeption und Durchführung einer empirischen Erhebung im Bereich IT Helpdesk

2014: Konzept für den Einsatz von Service Portfolio Management zur Bewertung von Dienstleistungen am Beispiel eines Unternehmens aus dem Maschinen- und Anlagenbau

2013: Konzept für den Einsatz von Social Media im Maschinen- und Anlagenbau

2012: Bewertung von In- und Outsourcingpotenzialen bei einem Unternehmen der Entsorgungslogistik

2010/11: Analyse und Modellierung der Instandhaltungsprozesse der Krones AG sowie Definition von Anforderungen für die IT-Unterstützung

2010: Entwicklung und Gestaltung neuer Dienstleistungen für die Jura-Werkstätten Amberg-Sulzbach e.V.

2006/2007: Implementation of the Europeaid Asia-Pro-Eco Post-Tsunami Project: Women managing Infrastructure (WOMIN)

2005: EU Leonardo Da Vinci: E-Learning Training Programme for Employees in Finance/Accounting (DILBAC)

Studentische Abschlussarbeiten mit Unternehmen (Auszug der letzten fünf Jahre)

Anhand eines detaillierten Betreuungsprozesses begleite ich Studierende bei Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten).

Ein Auszug aus abgeschlossenen Arbeiten:

  • Analyse der definierten Erfolgsfaktoren Qualität, Produkteigenschaften und Branding im B2B und Abgleich mit einem definierten Produktbereich
  • Entwicklung der Overall Equipment Effectiveness (OEE) Kennzahl auf Basis von SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII)
  • Analyse und Bewertung von internen Kundenanforderungen an ein Fahrzeuginformationssystem unter dem Aspekt von Industrie 4.0 in der Automobilbranche
  • Analyse und Verifizierung eines SAP-Modells eines mittelständischen Unternehmens unter Verwendung der DMAIC-Methode, mit Fokus auf der nachhaltigen Gestaltung der Prozesse
  • Aufwand und Nutzen der Zentralisierung des Fremdvergabeprozesses für Entwicklungsdienstleistungen in der Antriebsentwicklung
  • Leistungsportfolioerweiterung im Hinblick auf eine Kooperation mit einem Technischen Dienst
  • Prozessorientierte Leistungsmessung im Kontext mit Internationalem Produktmanagement im Aftersales
  • Entwicklung eines internationalen Geschäftsmodells für das Produkt "Teileverfügbarkeitsanalyse"
  • Entwicklung eines Geschäftsmodells für das Serviceprodukt 'zusätzliches Produktionsprogramm' im Rahmen eines Serviceentwicklungsprozesses
  • Durchgängige Qualitätsplanung und strukturiertes Risikomanagement bei Kaufteilen in einem führenden Technologiekonzern
  • Kunden-KPIs im Bereich Ersatzteile - Konzeption eines KPI-Dashboards für Kunden der Abfüll- und Verpackungsbranche
  • Entwicklung eines Konzepts zur Entscheidungsfindung des Dezentralisierungspotenzials Elektroinstallation
  • Customer-Services-Plattform zur Teilebeschaffung für Betreiber von Wellpappenanlagen - Optimierung der Prozesse und Kundenbindung durch Systemnähe und Beschaffungseffizienz
  • Konzeption, Entwicklung und Validierung eines wiederverwendbaren methodischen Ansatzes zur Aufnahme und Bewertung kundenindividueller Anforderungen an BPM-Systeme
  • Systematische Analyse und Bewertung der funktionalen Anforderungen an ein CRM-System
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Steigerung der Prozesstransparenz der BMW Group in der Interaktion zwischen Produktmanagement Teile und Wartung, Instandsetzung
  • Optimierung des Vertriebsprozesses von Engineering Leistungen am Beispiel eines mittelständischen Automobilzulieferers
  • Optimierung des bestehenden Special Purchase Order Versorgungsprozesses in einem OEM Automobilunternehmen
  • Aufnahme, Darstellung und Verbesserung des Auftragsdurchlauf-Prozesses in einem mittelständischen Handwerksbetrieb
  • Analyse des Bauteilauswahlprozesses als Grundlage für eine Bauteilstandardisierung
  • Optimierung des Prozesses der Entsorgungslogistik
  • Entwicklung eines prozessbasierten Konzeptes zur effizienteren Gestaltung des Produktmanagements
  • Erfolgreiche Umsetzung von Change-Projekten am Beispiel der Weiterentwicklung und Übertragung eingeführter Montageprozesse
  • Ist-Analyse und Prozessoptimierung für die Verarbeitung von Zulieferdokumentationen
  • Prüfung und Aufbau eines Konzeptes bezüglich der Sicherung des Teilegeschäfts. Transformation vom klassischen Teileanbieter hin zum Management von Kundenersatzteillagern
  • Analyse zur Prozessoptimierung des Sekundärgeschäfts für Handelsmaschinen und integrierte Fremdbaugruppen und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zur operativen Umsetzung
  • Definition von Maßnahmen zur operativen und nachhaltigen Abstellung von Fehlern aus Reklamationen
  • Entwicklung der Dienstleistung Betriebsunterstützung für abwassertechnische Anlagen
  • Einbindung von Projektabhängigkeiten in ein IT Projektportfoliomanagement
  • Konzeption eines Frameworks zur Gestaltung des Performance Managements im industriellen Servicegeschäft
  • Operationalisierung der Vermarktung industrieller Dienstleistungen
  • Empirische Untersuchung der Vermarktungsfähigkeit von Servicepaketen eines deutschen Premium Automobilherstellers
Nach oben