Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studienrichtung Industrieinformatik

In der Studienrichtung Industrieinformatik werden für Berufsfelder in Industrie-Automation und Automobilindustrie, Fertigungssteuerung und Logistik, Kommunikations- und Internet-Technik relevante Grundlagen gelehrt und von den Studierenden praktisch erprobt.

Die Absolventen der Studienrichtung Industrieinformatik sind Informatiker für den Einsatz in Technik und Industrie. Sie verbinden dafür Programmier-Können mit soliden Ingenieurkenntnissen und modernem IT-Methodenwissen. Als Informatik-Spezialisten mit breitem Ingenieurs-Hintergrund verstehen sie die Sprache ihrer Auftraggeber aus den verschiedenen Ingenieurs-Disziplinen, entwerfen als „IT-Architekten“ klare Software-Strukturen, programmieren im Team unter Einsatz moderner Softwaretechnologien und integrieren Soft- und Hardware zu robusten Gesamtsystemen. Sie setzen ihre analytischen, kreativen und kommunikativen Fähigkeiten gleichermaßen ein, um anspruchsvolle Aufgaben in der High-Tech-Entwicklung oder in - oft internationalen - IT-Projekten zu lösen. 

Das Studium eröffnet den Absolventen ausgezeichnete Berufsperspektiven in vielfältigen Technologie-Bereichen, etwa Industrie-Automation und Automobilindustrie, Fertigungssteuerung und Logistik, Kommunikations- und Internet-Technik.
In diesen Bereichen (auch international) sehr erfolgreiche Unternehmen sind hier in der Oberpfalz niedergelassen. Für Absolventen mit Studienrichtung Industrieinformatik ergeben sich daraus nahezu ideale Voraussetzungen für den Start in eine berufliche Laufbahn mit soliden Zukunftsaussichten.
Besonders engagierte Absolventen können an der OTH in Amberg direkt im Anschluss an den Bachelor-Grad den dreisemestrigen Masterstudiengang „IT und Automation“ belegen.

NEU: Industrie-4.0-Informatik

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst hat im September die Anschubfinanzierung über 800.000 Euro für den neuen Bachelor-Studiengang „Industrie-4.0-Informatik“ bewilligt. Voraussichtlich ab dem Wintersemester 2017/18 können Studierende an der OTH Amberg-Weiden Industrie-4.0-Informatik studieren. Der neue Studiengang baut auf dem bestehenden Schwerpunkt „Industrie-Informatik“ des Studiengangs „Angewandte Informatik“ auf und erweitert diesen um Lehrveranstaltungen zu Themen wie

  • Cyberphysische Systeme (z. B. Aktoren-Sensoren-Netze)
  • Data Analytics
  • IT-Sicherheit in der industriellen Produktion
  • Industrial Ethernet

Aufbau

Zu den unter Aufbau genannten Studieninhalten kommen in der Studienrichtung Industrieinformatik folgende Lehrveranstaltungen hinzu, um im ersten Studienabschnitt die Basis in den Ingenieurwissenschaften zu legen:

  • Physik
  • Konstruktion
  • Elektrotechnik und Elektrische Messtechnik

In den beiden anschließenden Studienphasen als fachspezifische Weiterführungen und Vertiefungen in der Industrieinformatik:

  • Angewandte Systemtechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Embedded Systems
  • Digitale Signalverarbeitung
  • Digitaler Schaltungsentwurf
  • Computer Vision
  • Fertigungsleittechnik
  • Numerische Verfahren
Nach oben