Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Infos für Studierende höheren Semesters

Zum Wintersemester 2018/19 hat die Fakultät Betriebswirtschaft ihre Studiengänge aktualisiert und neue Studienangebote eingeführt. Damit änderten sich auch Inhalte, Abläufe und Unterlagen.

Studierende, die Ihr Studium vor dem Wintersemester 2018/19 aufgenommen haben, sind von diesen Änderungen nicht betroffen. Für sie gelten die gewohnten Inhalte, Studienabläufe und Unterlagen weiterhin. Diese finden sich hier.

Inhalte

Vor ihrem Einsatz im Unternehmen werden Sie bei uns darin geschult Vorgänge und Problemstellungen der Wirtschaftspraxis zu analysieren und praxisgerechte Problemlösungen zu erarbeiten. Außerdem lernen Sie, den Blick auf internationale Bezüge zu lenken („betriebswirtschaftliche Problemlösungskompetenz“). Bei uns bekommen Sie das notwendige Rüstzeug auf fachlicher, methodischer und persönlich sozialer Ebene vermittelt. Besonders am Herzen liegt uns, dass Sie als Studierende lernen, über Werte und Normen heutiger Wirtschaftssysteme zu reflektieren. Unsere Zielsetzung ist es, dass Sie es nach Ihrem Abschluss Sach- und Führungsaufgaben in Unternehmen und Verwaltung übernehmen sowie unternehmerisch oder freiberuflich tätig sein können. Außerdem beherrschen Sie es, neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Praxis nutzbringend anzuwenden. Durch Ihre Wahl von zwei Vertiefungsrichtungen erfolgt dabei eine maßvolle Spezialisierung, die der Interdisziplinarität dieses Faches Rechnung trägt.

Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre beinhaltet:

  • Grundlagenmodule (25 ECTS)
  • Betriebswirtschaftliche Basismodule (50 ECTS)
  • Vertiefungsmodule (40 ECTS)
  • Integrative Module (25 ECTS)
  • Schlüsselqualifikationsmodule (30 ECTS)
  • Praxissemester (25 ECTS)
  • Bachelorarbeit einschl. Kolloquium (15 ECTS)

In den ersten zwei Semestern besuchen Sie die Veranstaltungen der Grundlagenmodule und der Betriebswirtschaftlichen Basismodule. In den Veranstaltungen erlernen Sie das betriebswirtschaftliche Know-how, das Sie im Studienverlauf zum grundsätzlichen Verständnis und als Handwerkszeug benötigen. Hierbei besuchen Sie folgende Veranstaltungen:

  • Bilanzlehre/ -technik
  • Einführung in die BWL
  • Grundlagen der VWL
  • Wirtschaftsmathematik
  • Wirtschaftsstatistik

Die verschiedenen Bereiche der Betriebswirtschaft lernen Sie in den betriebswirtschaftlichen Basismodulen („Funktionenlehren“) kennen. Diese umfassen die Themen

  • Marketing
  • Arbeitsrecht
  • Wirtschaftsprivatrecht
  • Finanz- und Investitionswirtschaft
  • Informationsmanagement
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Organisation
  • Personalmanagement
  • Produktion- und Logistik und
  • Steuerlehre

Auch hier legen die einzelnen ProfessorInnen und DozentInnen großen Wert darauf, Ihnen in allen Bereichen praxisrelevante Kenntnisse näher zu bringen. Die Vertiefungsmodule bilden in Ihrem BWL-Studium an unserer Hochschule die Kernkompetenz, die Sie erwerben. Dabei müssen Sie zu Beginn des vierten Semesters zwei der folgenden Vertiefungsrichtungen auswählen, mit denen Sie sich maßvoll spezialisieren:

  • Produkt- und Dienstleistungsmanagement
  • Logistikmanagement
  • Kundenmanagement
  • Ressourcenmanagement
  • Strategisches Management

Eine flexible Auswahl von Fächerkombinationen garantiert Ihnen dabei eine individuelle Ausgestaltung des Studiengangs nach Ihren Interessen und Bedürfnissen.

Neben den Vertiefungsmodulen erlernen Sie übergreifende, betriebswirtschaftliche Kompetenzen, indem Sie fünf integrative Module absolvieren. Im Studium vorgegebene Veranstaltungen sind Unternehmensgründung und Volkswirtschaftslehre und –politik. Drei weitere integrative Module können Sie frei aus einem umfangreichen Angebot, passend zu Ihrer Vertiefung, wählen.

Während der gesamten Studiendauer absolvieren Sie außerdem sechs Schlüsselqualifikationsmodule. Diese stehen zwar im Kontext zu Ihrem Studium, zielen aber hauptsächlich darauf ab, Ihnen persönliche Fähigkeiten zu vermitteln. Neben den vorgeschriebenen Modulen Basic Business English, Advanced Business English und Handlungs- und Prozesseffizienz haben sie in drei weiteren Veranstaltungen die Möglichkeit Ihre individuellen Qualifikationen beispielsweise durch

  • weitere Sprachen wie Englisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch etc.
  • oder Module wie Excel for Powerusers, Eventmanagement oder Rhetorik

auszubauen.

Im sechsten Semester können Sie in der mindestens 18-wöchigen Praxisphase die im Studium erlernten Fähigkeiten durch Unternehmenspraxis erweitern. Sie gewinnen dabei Einblicke in das spätere Berufsleben und knüpfen wertvolle Kontakte für Ihre Karriere. Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz stellen wir Ihnen viele nützliche Informationen zur Verfügung. Näheres zum Praxissemester erfahren Sie hier.

Studienablauf

Das Studium umfasst insgesamt sieben Semester. Nach dem erfolgreichen Abschluss starten Sie mit dem Titel Bachelor of Arts in der Betriebswirtschaft (B.A.) in Ihr Berufsleben. Damit sind Sie qualifiziert, um in der Wirtschaft, im öffentlichen Sektor oder selbstständig als BetriebswirtIn tätig zu sein.

Regulär beträgt Ihre Studienzeit im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft sieben Semester einschließlich der Praxisphase und Bachelorarbeit. Ihr Studium ist modular aufgebaut, wobei Sie nach Abschluss der einzelnen Module Teilqualifikationen erlangen. Alle Module bauen dabei thematisch und zeitlich aufeinander auf. Schließen Sie einzelne Module erfolgreich mit einer Prüfung ab, bekommen Sie eine bestimmte Anzahl an Leistungspunkten (ECTS-Punkte) gutgeschrieben. Ein Modul umfasst in der Regel 5 Leistungspunkte. Für den erfolgreichen Abschluss Ihres Bachelorstudiums zählt Ihr Punktekonto am Ende des Ihres Studium insgesamt mindestens 210 Leistungspunkte.

Pro Leistungspunkt wird für Sie als StudentIn ein Arbeitsaufwand von 30 Stunden unterstellt. Ihr Studium ist in drei Studienabschnitte aufgeteilt, die den Studienfortschritt dokumentieren:

  • den ersten Studienabschnitt (1. und 2. Semester)
  • den zweiten Studienabschnitt (3., 4. und 5. Semester)
  • den dritten Studienabschnitt (6. und 7. Semester)

Die Praxisphase und Ihre Bachelorarbeit liegen im dritten Studienabschnitt.

Nach oben