Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Aufbau

Inhalte

Der Studiengang Internationales Technologiemanagement macht Sie fit für internationale Führungs- und Fachmanagementaufgaben.

Zur intensiven Vorbereitung auf zukünftige berufliche Herausforderungen werden die seminaristischen Vorlesungen gezielt durch vielfältige Elemente mit hohem Praxisbezug wie z.B. Projektarbeiten, Gastvorträgen und Exkursionen ergänzt. Für unsere Absolventinnen und Absolventen ergeben sich damit vielfältige Möglichkeiten für einen interessanten und anspruchsvollen Berufseinstieg.

Der Studiengang setzt den Schwerpunkt auf die interdisziplinäre Vermittlung wirtschaftlicher, technischer und kommunikativer Kompetenzen. Zu Letzteren zählen interkulturelle Aspekte sowie fundierte Sprachkenntnisse in Business und Technical English und mindestens einer Wahlsprache. Die Aufteilung der Credits Points auf die entsprechenden Modulgruppen verdeutlicht dies:

Studienablauf

Das Studium ist - bei regulärem Start im Wintersemester - auf sieben Semester mit insgesamt 210 Credit Points ausgelegt. Es beinhaltet im 5. Semester auch ein Praxissemester. Dieses sollte vorzugsweise im Ausland (Mittel-/Osteuropa) absolviert werden. Im Speziellen sollte hier ein Land gewählt werden, in dem auch die Wahlpflichtsprache, für die Sie sich entscheiden, gesprochen wird. Im 7. Semester ist die Anfertigung der Bachelorarbeit vorgesehen.

Für den Studiengang Internationales Technologiemanagement ist ein Vorpraktikum notwendig: StudienbewerberInnen, die keine fachpraktische Ausbildung durchlaufen haben (z. B. Abiturienten) oder die die Ausbildungsrichtung wechseln, müssen vor Ende des 2. Studiensemesters den Abschluss einer entsprechenden fachpraktischen Ausbildung oder mindestens eine sechswöchige, dem Studiengang entsprechende praktische Tätigkeit nachweisen.

Im 1. Semester ist eine der angebotenen Sprachen Mittel-Osteuropa: Russisch, Tschechisch oder Chinesisch zu wählen. Die gewählte Sprache darf nicht die Muttersprache der Studierenden sein (genaue Bestimmungen entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch), da dieser Studiengang für die Studierenden bestimmt ist, die nicht über die muttersprachlichen Vorkenntnisse verfügen bzw. keinen herkunftssprachlichen Hintergrund haben. Diese Studierenden wählen dann eine andere angebotene Sprache. Die gewählte Sprache muss über alle sechs theoretischen Semester belegt werden.

Falls Studierenden über muttersprachliche Vorkenntnisse verfügen bzw. einen muttersprachlichen Hintergrund haben und diese Sprache vervollkommnen möchten, haben sie die Möglichkeit, die Zusatzangebote des Sprachenzentrums (Zentrum für Sprachen, Mittel-und Osteuropa) zu nutzen (z.B.: Intensivkurs, Übungsgrammatik, E-learning, Abendkurse, UNIcert-Ausbildung Stufe II und III für Fortgeschrittene usw.)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Wahlsprachen finden Sie im Folgenden:

Mit erfolgreichem Abschluss des Studiengangs wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Unterlagen

Studienplan

Der Studienplan stellt die Module des Studienganges Internationales Technologiemanagement im zeitlichen Ablauf über die Semester hinweg dar. Hier erfahren Sie, welche Dozentinnen und Dozenten im aktuellen Semester Vorlesungen halten. Außerdem erfahren Sie, welche Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen sind. Die aktuell geltenden Studienpläne für den Studiengang Internationales Technologiemanagement können Sie als PDF downloaden:

Modulhandbuch

Das Modulhandbuch beschreibt die Module des Bachelorstudiengangs Internationales Technologiemanagement und die darin enthaltenen Lehrveranstaltungen. Das Modulhandbuch für den Studiengang Internationales Technologiemanagement können Sie als PDF downloaden:

Stundenplan / Prüfungsplan

Den aktuell gültigen Stundenplan, sowie den aktuellen Prüfungsplan (wenn verfügbar) für den Studiengang Internationales Technologiemanagement können Sie im PDF Format downloaden.

Studien- und Prüfungsordnung

Die aktuell geltende Studien- und Prüfungsordnung sowie ältere Versionen für den Studiengang Internationales Technologiemanagement:

Infoblätter

Weitere Informationen können Sie den folgenden PDFs entnehmen.

Nach oben