Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studium Mechatronik und digitale Automation

Der klassische Maschinenbau hat sich im Laufe der letzten Jahre stark verändert. Dabei spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Assistenzsysteme in PKWs, intelligente Haushaltsgeräte, automatische Fertigungsstraßen - alles Beispiele für diese Entwicklung. Moderne Produktionsanlagen und industrielle Maschinen basieren immer weniger auf rein mechanischen Lösungen, sondern auf dem komplexen Zusammenspiel mit elektronischen Komponenten und moderner Informationstechnik.

Zusätzlich findet durch den wachsenden Einfluss von Industrie 4.0 zunehmend eine Verzahnung der Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik statt. Es können so Produkte nach individuellen Kundenwünschen hergestellt werden: Sportschuhe mit maßgeschneiderter Sohle und in vom Kunden gewähltem Design oder ein passgenaues und individuell gestaltetes Möbelstück. Mit Industrie 4.0 lässt sich dies in höchster Qualität zum Preis von Massenware realisieren.

Genau dort setzt der interdisziplinäre Studiengang Mechatronik und digitale Automation an: Elemente des klassischen Maschinenbaus werden mit Kompetenzen der Elektrotechnik und der Informatik passgenau ergänzt. Neben den theoretischen Vorlesungen sammeln Sie in modern ausgestatteten Laboren erste praktische Erfahrungen.

Berufschancen

Als Ingenieur für Mechatronik und digitale Automation sind Sie an den Schnittstellen zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik tätig. Entsprechend vielfältig sind Ihre beruflichen Möglichkeiten. Angefangen beim klassischen Maschinen- und Anlagenbau, über die Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie bis hin zur Medizin- oder auch Kunststofftechnik. Mechatronische Systeme und digitale Automation kommen in sehr vielen technischen Bereichen zum Einsatz. Aufgrund ihres interdisziplinären Know-hows können Sie in unterschiedlichen Branchen und Einsatzfeldern arbeiten und verfügen über sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt.

Zu Ihren Kernaufgaben zählen die Entwicklung und Planung sowie die Inbetriebnahme komplexer Systeme und Anlagen. Auch die Programmierung und Installation der zugehörigen Software sowie die Prüfung, Wartung und Reparatur der Maschinen fallen in Ihren Kompetenzbereich. Dabei übernehmen sie häufig auch Verantwortung für Projekte und Teams.

Studienmodelle

Den Studiengang Mechatronik können Sie als klassisches Vollzeitstudium absolvieren oder als Duales Studium: Dabei studieren Sie während des Semesters an der Hochschule, wie alle anderen auch, in den Semesterferien absolvieren Sie Ihre Praxisphasen im Betrieb. Beim Dualen Studium stehen zwei Möglichkeiten zur Wahl:

  1. Das "Studium mit vertiefter Praxis" bietet Ihnen schon während des Studiums die Möglichkeit, erste praktische Erfahrungen im Betrieb zu sammeln.
  2. Beim "Verbundstudium" erwerben Sie zusätzlich zum Studienabschluss noch einen Berufsabschluss.

Weitere Informationen
Mehr Informationen zu den Dualen Studienmodellen und einem Einstieg über eine Berufsausbildung.
www.oth-professional.de

Bewerbung

Studienstart

Im Studiengang Mechatronik ist ein Studienbeginn nur zum Wintersemester möglich.

Anmeldetermine

Die Anmeldung zum Studium ist vom 01. Mai bis 15. Juli per Online-Bewerbung möglich.

Zulassungsvoraussetzungen

Sie wollen sich für den Studiengang Mechatronik bewerben? Für die Zulassung an der OTH Amberg-Weiden brauchen Sie die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Zudem ist eine Zulassung über den beruflichen Hochschulzugang möglich.

Studienbewerber(innen) müssen bis zum Ende des dritten Semesters ein Vorpraktikum von mindestens zwölf Wochen absolviert haben.

Nach oben