Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studium Medizintechnik

Die Medizintechnik ist eine innovative, aufstrebende Branche. Viele deutsche Unternehmen spielen auf diesem internationalen Markt ganz vorne mit und etablieren sich mit innovativen Technologien an der Weltspitze. Profitieren Sie von erstklassigen Karrieremöglichkeiten in dieser wichtigen Zukunftsbranche ­– und studieren Sie Medizintechnik an der OTH Amberg-Weiden.

Als Medizintechnikerin oder Medizintechniker arbeiten Sie an der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik, Gesundheits- und Ingenieurswissenschaften. Anders ausgedrückt: Sie machen Technik zum Wohle von Menschen! Dafür benötigen Sie eine generalistische und interdisziplinäre Ausbildung: Im Studiengang Medizintechnik eignen Sie sich deshalb neben naturwissenschaftlichem und technischem Know-how auch Kenntnisse über Anatomie und Physiologie an.

Zudem lernen und arbeiten Sie in hochmodernen Laboren ­– neben einem Reinraum gehören ein Radiologie- und Nuklearmedizinbereich sowie ein innovativer Lehr- und Forschungs-OP zu den Ausstattungshighlights.

Mit Ihrem Abschluss erwarten Sie einmalige Karrieremöglichkeiten mit Zukunftsgarantie: Denn der demographische Wandel und die Zunahme chronischer Krankheiten legen nahe, dass Medizintechnikerinnen und Medizintechniker heute und morgen sehr gefragt sind.

Berufschancen

Sie fragen sich, in welchen Bereichen Medizintechnikerinnen und Medizintechniker tätig sind?  Dann werfen Sie doch einen Blick auf einige Berufsfelder, in denen unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten!

Studienmodelle

Neben dem reinen Studium besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen eines sog. „Dualen Studiums“ das Studium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden mit noch intensiveren praktischen Anteilen in einem ausgewählten Kooperationsunternehmen zu kombinieren.

Weitere Informationen

Mehr Informationen zu den Dualen Studienmodellen und einem Einstieg über eine Berufsausbildung.
www.oth-professional.de

Bewerbung

Studienstart
Im Studiengang Medizintechnik ist ein Studienbeginn nur zum Wintersemester möglich.            

Anmeldetermine
Die Anmeldung zum Studium ist vom 01. Mai bis 15. Juli per Online-Bewerbung möglich.            

Zulassungsvoraussetzungen
Sie wollen sich für den Studiengang Medizintechnik bewerben? Es gibt inzwischen verschiedenste Alternativen, zum Studium zugelassen zu werden. Neben den klassischen Formen

  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • fachgebundene Fachhochschulreife

wird z. B. auch Absolventinnen und Absolventen einer Meisterprüfung oder einer Technikerschule der allgemeine Hochschulzugang eröffnet.

Weitere Zulassungsbeschränkungen (z.B. Numerus Clausus) können je nach Nachfragesituation zusätzlich zur Anwendung kommen: Beachten Sie diesbezüglich bitte die aktuellen Ankündigungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.

Studienbewerber/innen müssen bis zum Ende des zweiten Semesters ein 6-wöchiges Vorpraktikum absolviert haben.

Qualität mit Auszeichnung

Der Studiengang ist ein durch die Akkreditierungsagentur ASIIN akkreditierter Studiengang. Durch die Auszeichnung mit diesem Prüfsiegel können Sie als Studierende/r darauf vertrauen, dass unsere Hochschule kontinuierlich im Hinblick auf die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in unseren Studiengängen überprüft wird. So kontrolliert die Akkreditierungsagentur beispielsweise

  • die Studieninhalte
  • die Studierbarkeit der Studiengänge
  • die Rahmenbedingungen (z.B. die Studien- und Prüfungsordnung, eingesetzte Ressourcen, u.a.)
  • die Qualität des Studiums (Transparenz gegenüber Studierenden, etc.) sowie
  • das Vorhandensein von Rückkopplungsprozessen (wie z.B. der Evaluierung).

Erfahrungen aus erster Hand

Benjamin Rußwurm - Student

Ich habe mich für Medizintechnik in Weiden entschieden, weil ich in der Region bleiben wollte und weil ich einen Zeitungsartikel gelesen ha­be, in dem die Hochschule für den Studiengang mit sehr vielen pra­xis­nahen Themen warb – vor allem mit der neuen technischen Aus­stattung wie dem Hybrid OP, dem Diagnostik- und dem Mik­ro­bio­lo­gielabor. Au­ßer­dem habe ich mich für diesen Studiengang ent­schieden, weil ich mich einerseits für die Anatomie und Physiologie des Menschen in­te­ressiere und mir andererseits das Lösen von komp­li­zierten, tech­nischen Fragestellungen viel Spaß bereitet. Genau die­se beiden Aspekte vereint dieser Studiengang.

Nach oben