Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Studiengang Global Research in Sustainable Engineering

Lehrsprache: Englisch!

Das Masterstudium Global Research in Sustainable Engineering

Forschung und Entwicklung spielen in allen Technikbereichen eine große Rolle. Sie sind Treiber des technologischen Fortschritts und beeinflussen wesentlich alle Phasen des Entwicklungsprozesses – von der Ideenfindung über die Konzeption bis hin zur Einführung neuer Produkte und Verfahren.

Im Masterstudiengang Global Research in Sustainable Engineering haben Sie als Bachelor- oder Diplom-AbsolventIn die Möglichkeit, im Bereich der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren in einem internationalen Umfeld mitzuarbeiten. Er richtet sich daher vor allem an Studieninteressierte, die ihren zukünftigen beruflichen Schwerpunkt im Bereich der praxisnahen Forschung sehen. Er bietet auch die Möglichkeit zur anschließenden Promotion und schafft die Grundlage für eine spätere Führungsverantwortung.

Das Studium ist eng an ein Forschungsprojekt gebunden und wird von vertiefenden, auf das jeweilige Projekt abgestimmten Lehrveranstaltungen begleitet. Während der gesamten Dauer des Studiums werden die Studierenden von einer Professorin / einem Professor der OTH Amberg-Weiden und einer Professorin / einem Professor eines der internationalen Partner dieses Studiengangs betreut. 

Neben den fachlichen Inhalten werden Sie auch mit organisatorischen Abläufen vertraut, wie Sie in komplexen Projekten, wie beispielsweise größeren internationalen Forschungsprojekten erfolgreich agieren und auftreten.

Der Masterstudiengang Global Research in Sustainable Engineering wird in Zusammenarbeit mit internationalen Partnerhochschulen angeboten. Sie verbringen mindestens 1 Semester an der OTH Amberg-Weiden und mindestens 1 Semester an einer der Partnerhochschulen. Zudem finden im Rahmen des Studiums gemeinsame Seminarangebote und Konferenzen statt.

Am Ende verfügen Sie über die theoretischen, methodischen und kommunikativen Kompetenzen, die für eine wissenschaftliche ebenso wie für eine praktische Tätigkeit in Forschung und Entwicklung in einem internationalen Umfeld notwendig sind.

Die folgenden Partnerhochschulen arbeiten mit dem Studiengang zusammen (weitere kommen im Laufe der Zeit hinzu):

Berufschancen

Wissenschaft findet im nationalen und internationalen Kontext statt. Deshalb spielt die Globalisierung in Forschung und Entwicklung in immer mehr Unternehmen und Institutionen eine wichtige Rolle.

Durch die im Studium vermittelten Kenntnisse sowie fachlichen, methodischen, sozialen und persönlichen Kompetenzen qualifizieren Sie sich für anspruchsvolle Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung. Sie können sowohl in wissenschaftlich orientierten innovativen Entwicklungsabteilungen großer, international agierender Organisationen für die anwendungsorientierte Forschung, wie beispielsweise der Fraunhofer-Gesellschaft, als auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen tätig werden.

Weitere Beispiele für geeignete Tätigkeiten liegen im Innovations- und Wissensmanagement und im Bereich der strategischen Beratung der Firmenleitung.

Somit bietet ihnen der Masterstudiengang Global Research in Sustainable Engineering exzellente Karrierechancen in Wirtschaft und Wissenschaft auf einem globalen Arbeitsmarkt. Neben der fachlichen Kompetenz wird gerade bei der Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten Führungskompetenz benötigt, um solche meist auf längere Dauer angelegten Projekte zu steuern und erfolgreich abschließen zu können. Durch die erweiterten Inhalte bereitet Sie der Studiengang bestens auf diese Führungsaufgaben vor. Somit qualifiziert die Ausbildung mittelfristig zur Leitung von weltweit agierenden Entwicklungs- oder ähnlichen Abteilungen. Sie sind prädestiniert für Schlüsselpositionen, bei denen interkulturelle mit fachlicher Kompetenz gepaart werden müssen. Das bereitgestellte internationale Netzwerk, in welchem die Studierenden ihre Forschungsarbeiten durchführen, kann auf dem globalen Arbeitsmarkt zusätzlich den Karrierestart erleichtern. Der starke Forschungsbezug bietet Ihnen auch erstklassige Chancen zur Promotion.

Bewerbung

Sie wollen sich für das Masterstudium Global Research in Sustainable Engineering an unserer Hochschule bewerben? Der Studiengang startet jeweils zum Sommersemester sowie zum Wintersemester.

Bewerbung zum Wintersemester 21/22
Für das Wintersemester mit Studienbeginn am 1. Oktober 2021 können Sie sich vom 25. Mai bis 8. September online bewerben. Für Studierende mit einem Bachelor-Abschluss mit 210 ECTS*-Punkten (steht erst nach der Bewertung durch Uni-Assist fest) ist ein Studienstart grundsätzlich erst ab Sommersemester 2022 möglich.

Bewerbungszeitraum für das Sommersemester
Für das Sommersemester mit Studienbeginn am 15. März können Sie sich vom 20. November bis 15. Januar bewerben. In Ausnahmefällen verlängern wir die Bewerbungsfristen einzelner Studiengänge. Ob Sie sich für diesen Studiengang noch bewerben können, erfahren Sie im Bewerberportal.

Bewerbungszeitraum für das Wintersemester ab dem Wintersemester 22/23
Für das Wintersemester mit Studienbeginn am 1. Oktober können Sie sich vom 01. Mai bis 30. Juni online bewerben. In Ausnahmefällen verlängern wir die Bewerbungsfristen einzelner Studiengänge. Ob Sie sich für diesen Studiengang noch bewerben können, erfahren Sie im Bewerberportal.

Bewerbungsunterlagen
Aufgrund der Besonderheit dieses Studiengangs sind mehr Unterlagen erforderlich, als für eine Bewerbung zu einem „normalen“ Masterstudium und deswegen im Folgenden übersichtlich zusammengefasst:

  • Allgemeine Angaben wie Name, Geschlecht, Kontaktdaten, Foto usw.
  • Nachweis eines abgeschlossenen Bachelor- oder Diplomstudiums in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang
  • Nachweis der Kenntnisse der englischen Sprache
  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • ein Motivationsschreiben, in dem die Bewerberin bzw. der Bewerber darstellt, weshalb sie/er gerade diesen Masterstudiengang studieren möchte.
  • eine unterschriebene Betreuungszusage von einer Professorin /einem Professor der OTH Amberg-Weiden und einer Betreuerin /einem Betreuer einer Partnerhochschule, in der das Forschungsthema definiert ist
  • gegebenenfalls: Projekt- und Abschlussarbeiten zum Nachweis besonderer Fähigkeiten im Organisieren und Durchführen von ingenieur- und naturwissenschaftlichen Projekten

ACHTUNG:

  • Alle Unterlagen müssen in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden!

Da eine Betreuungszusage Voraussetzung ist, empfiehlt es sich, dass sich die BewerberInnen bereits im Vorfeld über die Arbeitsgebiete der ProfessorInnen sowie angebotenen Forschungsarbeiten informieren und Kontakt mit den jeweiligen ProfessorInnen aufnehmen. ProfessorInnen an den Partnerhochschulen sind ebenfalls geeignete Ansprechpartner.

Hier erhalten Sie zudem ausführlichere Informationen zur Bewerbung und Einschreibung.

Die Bewerbung erfolgt über das Primuss Portal.

Bewerber/-innen mit einer außerhalb Europas erworbenen internationalen Hochschulzugangsberechtigung oder internationalen Studienabschluss bewerben sich bitte zusätzlich über Uni-Assist.

Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren

Persönliche Voraussetzungen
Um am Masterstudiengang „Global Research in Sustainable Engineering“ teilzunehmen, sollten Sie folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Fundierte Kenntnisse in der erlernten Ingenieurwissenschaft
  • Fähigkeit zum analytischen Denken
  • Kreativität zur Entwicklung neuer Lösungen
  • Mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten

Formale Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang: z.B. Maschinenbau, Umwelttechnik, Energietechnik, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Elektrotechnik, Mechatronik, Informationstechnik, Informatik, Medizintechnik oder ähnliches
  • Nur für BewerberInnen mit einem Abschluss außerhalb der EU: Sie müssen Ihr Abschlusszeugnis selbst bei Uni-Assist einreichen und bewerten lassen. Ergebnis der Bewertung
    • Gesamtabschlussnote des Studiums nach dem deutschen Notensystem
    • Anzahl der Leistungspunkte nach dem ECTS*: entweder 180 ECTS-Punkte oder 210 ECTS-Punkte
  • Abschlussnote 2,5 oder besser (Bewertung nach deutschem Notensystem) oder Zugehörigkeit zu den besten 40% der Absolvierenden Ihres Studienganges in ihrem Abschlussjahrgang (Nachweis erforderlich)
  • Ein Forschungsthema, das von einer ProfessorIn der OTH Amberg-Weiden oder einem der Partner gestellt wird, und eine ProfessorIn der OTH Amberg-Weiden, die oder der den Studierenden während des gesamten Studiums betreut
  • Kenntnis der englischen Sprache mindestens auf Niveaustufe B2 gemäß des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens. Nachweis durch einen der folgenden englischen Sprachtests mit der angegebenen Mindestpunktzahl: TOEFL IBT - 80 / IELTS Cambridge - 6 / TOEIC – 780. Ein Nachweis ist nicht erforderlich, wenn die Hochschulzugangsberechtigung oder der Hochschulabschluss in englischer Sprache erworben wurde.
  • Kenntnis der deutschen Sprache mindestens auf Niveaustufe A1: Nachweis bis spätestens Ende des ersten Studienjahrs.

Abschlüsse mit 180 ECTS*-Punkten:
Eine Immatrikulation ist nur einmal jährlich zum Wintersemester möglich, verbunden mit der Auflage, die Differenz von 30 ECTS*-Punkten durch die Belegung von Modulen aus einem bestehenden Bachelorstudiengang an der OTH Amberg-Weiden zu erbringen. Dafür gibt es ein spezielles Angebot aus englischsprachigen Modulen, die sogenannten Brückenmodule. Diese werden nur jeweils im Wintersemester angeboten.

Abschlüsse mit 210 ECTS*-Punkten:
Eine Teilnahme an dem Brückensemester wird sehr empfohlen. In diesem Fall zählt das als freiwillige Leistungen.

* ECTS = European Credit Transfer System steht für das Credit Point System, das in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) gültig ist. Uni-Assist bewertet alle Abschlüsse, die nicht in der EU erworben wurden und rechnet die Abschlussnote in das deutsche Notensystem um.

Eignungsfeststellungsverfahren

Wenn alle Grundvoraussetzungen erfüllt sind, muss jede Bewerberin / jeder Bewerber ihre bzw. seine besondere Begabung in der Herangehensweise an wissenschaftliche Fragestellungen und im Organisieren und Durchführen von wissenschaftlichen Projekten im Rahmen eines Eignungsfeststellungsverfahrens nachweisen. Dazu wird ein Auswahlgespräch, persönlich oder digital, durchgeführt, das folgendermaßen abläuft:

  • Vortrag über ein wissenschaftliches Thema, das spätestens 2 Wochen vor dem Auswahlgespräch von der Auswahlkommission vorgegeben wird (ca. 20 min)
  • Befragung durch die Auswahlkommission (ca. 10 min)

Das Auswahlgespräch wird nach folgenden Kriterien benotet:

  • Fähigkeit zur fachlichen/wissenschaftlichen Durchdringung eines Themas
  • Methodisches Vorgehen beim Erarbeiten von Lösungsansätzen
  • Systematik in der eigenen Bewertung von Lösungsansätzen
  • Anhand von Projekt- und Abschlussarbeiten nachgewiesene besondere Fähigkeiten im Organisieren und Durchführen von ingenieur- und naturwissenschaftlichen Projekten
  • Darbietung und persönliche Eignung
  • Strukturierung und Darbietung eines wissenschaftlichen Themas
  • Roter Faden und Beschränkung auf das Wesentliche
  • Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit in englischer Sprache

Aus der Note des Auswahlgesprächs und der Abschlussnote des Bachelorstudiums wird eine Durchschnittsnote gebildet. Ist diese 2,5 oder besser, wird die Bewerberin / der Bewerber zugelassen und bekommt einen entsprechenden Bescheid.

Nach oben