Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Erfahrungen aus erster Hand

Hier erhalten Sie Infos aus erster Hand – von denen, die es wissen müssen: unseren Studierenden und Absolventen.

Philipp Streit – Student Innovationsfokussierter Maschinenbau

Nach Abschluss meines Masterstudiums möchte ich als Projektleiter tätig sein. Das dafür nötige Wissen erhalte ich in den interdisziplinären Vorlesungen.

Berufschancen

Die Industrie sucht mehr denn je Ingenieure für leitende Positionen – mit dem nötigen Know-how in Technik und Management wird es Ihnen leicht fallen, eine erfolgreiche Karriere zu starten.

Vielleicht leiten Sie im Managementbereich Forschungs- und Entwicklungsprojekte oder erarbeiten als Produktmanager Strategien für die Weiterentwicklung, Gestaltung und Marktpositionierung von Produkten? Sie können Unternehmen auch als Innovationsmanager unterstützen: Sie gestalten und steuern  kontinuierlich und systematisch Entwicklungsprozesse. Dabei planen, organisieren und kontrollieren Sie alle Aktivitäten des Unternehmens, die mit der Bereitstellung von Technologien und dem Einsatz von Produkten zu tun haben.

Vertiefung

Im Masterstudiengang "Innovationsfokussierter Maschinenbau" ist ein Vertiefungssemester vorgesehen. Dabei können Sie zwischen den Vertiefungsmodulen "Lasertechnik" und "Simulation" auswählen. 

Das Modul "Lasertechnik" vermittelt Ihnen vertiefende Kenntnisse der industriellen Lasertechnik. Sie lernen dabei die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten wie die Lasermaterialbearbeitung kennen. Zudem erwerben Sie spezielle Fähigkeiten im Bereich der innovativen Produktionssysteme und Verfahren.

Im Modul "Simulation" stärken Sie Ihr Verständnis für Einsatz, Nutzen und Grenzen von Simulationssystemen. Sie lernen wissenschaftliche Ansätze zur experimentellen und virtuellen Simulation, zum Beispiel der Betriebsfestigkeit kennen. Darüber hinaus erwerben Sie Wissen über die Methoden zur Ermittlung der Zuverlässigkeit technischer Systeme.

Bewerbung

Studienstart

Der Master "Innovationsfokussierter Maschinenbau" startet stets im Sommersemester, bei besonderer Eignung ermöglichen wir Ihnen auch den Beginn im Wintersemester.

Anmeldetermine

Die Anmeldung zum Studienbeginn im Wintersemester ist vom 01. Mai bis 15. Juni, zum Studienbeginn im Sommersemester vom 15. November bis 15. Januar per Online-Bewerbung möglich.

Zulassungsvorausetzungen

Sie wollen sich für den Masterstudiengang „Innovationsfokussierter Maschinenbau“ bewerben? Für die Zulassung an der OTH Amberg-Weiden brauchen Sie ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Bachelor mit mindestens 210 Credit Points) der Fachrichtung Maschinenbau oder einer Fachrichtung, die signifikante maschinenbauspezifische Inhalte aufweist (z.B. Umwelttechnik, Patentingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieurwesen). Gleichwertige Abschlüsse werden anerkannt. Eine Abschlussnote besser 2,6 ist erforderlich. 

Werden die genannten Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllt, so besteht die Möglichkeit über einen Eignungstest diese zu erwerben. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Informationen zur Zulassung

csm zulassungsbutton dced9c9e71

Erfahrungen aus erster Hand

Hier erhalten Sie Infos aus erster Hand – von denen, die es wissen müssen: unseren Studierenden und Absolventen.

Philipp Streit – Student Innovationsfokussierter Maschinenbau

Nach Abschluss meines Masterstudiums möchte ich als Projektleiter tätig sein. Das dafür nötige Wissen erhalte ich in den interdisziplinären Vorlesungen.

Das sagen die Unternehmen

Mit einem abgeschlossenem Masterstudium im Maschinenbau haben Sie exzellente Chancen auf eine leitend Position in der Industrie. Als Ingenieur mit dem von uns vermittelten Know-how in Entwicklung und Management wird es Ihnen leicht fallen, eine erfolgreiche Karriere zu starten.

Daniel Schwab – ARGES GmbH

Quality Management & Project Engineering

Der Masterstudiengang "Innovationsfokussierter Maschinenbau" schafft durch die ausgewogene Aufteilung von Theorie und Praxis eine sehr gute Basis für den erfolgreichen Einstieg in den unternehmerischen Alltag. Sowohl Tätigkeiten wie Entwicklung und Projektmanagement als auch Bereiche der Prozessentwicklung und Produktionseinführung sind für die Absolventen kein Neuland mehr.

Nach oben