Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt für den Masterstudiengang Logistik und Digitalisierung!

Sie können sich an der OTH Amberg-Weiden sowohl für das Wintersemester als auch für das Sommersemester um eine Studienplatz bewerben. 

Bewerbungszeitraum für das Wintersemester
Für das Wintersemester mit Studienbeginn am 1. Oktober können Sie sich vom 01. Mai bis 15. Juli online bewerben.

Bewerbungszeitraum für das Sommersemester
Für das Sommersemester können Sie sich vom 15. November bis 15. Januar online bewerben. 

Ausführlichere Informationen zur Bewerbung und Einschreibung erhalten Sie hier

Berufschancen

Ihre Berufschancen als AbsolventIn des Masterstudiengangs Logistik & Digitalisierung sind exzellent:

  • Auf dem Arbeitsmarkt werden laut Stellungnahme der Verbände und Unternehmen hoch qualifizierte MitarbeiterInnen dringend gesucht. [1]
  • Mit Ihrer fundierten wissenschaftlichen und praxisbezogenen Ausbildung können Sie in vielen Bereichen der Logistik eingesetzt werden.
  • Durch Ihre ergänzende Qualifikation in betriebswirtschaftlicher Handlungskompetenz sowie Ihren erweiterten digitalen und informationstechnischen Fähigkeiten stehen Ihnen Arbeitsaufgaben in Logistik, Handel, Industrie und Dienstleistung sowie internationalem Supply Chain Management offen. Dies umfasst sowohl den operativen Fachbereich als auch Leitungsfunktionen auf oberer und oberster Führungsebene (Senior-Level).

Zu potentiellen Arbeitgebern zählen in der grenznahen Region der OTH Amberg-Weiden insbesondere Hersteller von Logistiksystemen, Versandhandelsunternehmen, Dienstleistungsunternehmen der Logistik, Produktionsunternehmen, internationale Konzerne, Medizintechnikhersteller und Automobilzulieferer. Überregionale Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich darüber hinaus beispielsweise in den Branchen Transport und Logistik, Automotive, Maschinen- und Anlagenbau aber auch in Instituten und Verbänden.

Unsere MasterandInnen im Bereich Logistik & Digitalisierung zeichnet aus, dass sie in der Lage sind, wissenschaftliche Ansätze und Methoden zu erarbeiten, zu bewerten und erfolgreich in die Unternehmen oder die wissenschaftliche Gemeinschaft (Gremien, Verbände und Institute) zu transferieren. Der Abschluss kann exzellenten Studierenden daher als Basis für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung in einem anschließenden Promotionsverfahren dienen und die Arbeit in wissenschaftlichen Einrichtungen ermöglichen.

Durch die Ausrichtung des Studiums auf logistische und digitale Inhalte und Themenstellungen heben Sie sich als StudentIn des Masterstudiengangs Logistik & Digitalisierung bei Bewerbungen aus der Masse an klassischen BWL-Masterstudierenden klar hervor.


[1] N.N., „WISU - aktuelle Ausgabe, Studienreport: Logistik studieren“, 10, 2018, S. 1076–81 <http://www.wisu.de/zeitschrift/aktuell.php> [zugegriffen 15 November 2018].

Studienmodelle

Das Masterstudium Logistik & Digitalisierung ist als konsekutiver Masterstudiengang in Vollzeit geplant. Mehr zur Struktur des Masterstudiengangs erfahren Sie unter Studienablauf.

Sie möchten stattdessen berufsbegleitend studieren. Wir bieten Ihnen auch weiterbildende Masterstudiengänge, welche Sie neben Ihrer Karriere absolvieren können. Unter www.oth-professional.de erhalten Sie weitere Informationen. 

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt für den Masterstudiengang Logistik und Digitalisierung!

Sie können sich an der OTH Amberg-Weiden sowohl für das Wintersemester als auch für das Sommersemester um eine Studienplatz bewerben. 

Bewerbungszeitraum für das Wintersemester
Für das Wintersemester mit Studienbeginn am 1. Oktober können Sie sich vom 01. Mai bis 15. Juli online bewerben.

Bewerbungszeitraum für das Sommersemester
Für das Sommersemester können Sie sich vom 15. November bis 15. Januar online bewerben. 

Ausführlichere Informationen zur Bewerbung und Einschreibung erhalten Sie hier

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Sie können sich für einen Studienplatz innerhalb des Bewerbungszeitraumes im Bewerbungsportal der OTH-Amberg-Weiden bewerben. 

Um für den Masterstudiengang Logistik & Digitalisierung zugelassen zu werden, sollten Sie folgende Voraussetzungen erfüllen (Auszüge aus §5 und §6 der zur Genehmigung vorgelegten Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs): 

  1. Zulassungsvoraussetzung zum Masterstudiengang ist ein überdurchschnittlich guter Abschluss eines einschlägigen Bachelorstudiums mit mindestens 210 ECTS-Leistungspunkten oder eines gleichwertigen inländischen oder ausländischen Studiengangs. Soweit einschlägige Studiengänge keine ECTS-Punkte aufweisen, werden pro Studiensemester in Vollzeit 30 Leistungspunkte zu Grunde gelegt.
  2. Als überdurchschnittlich gut gelten bei deutschen Hochschulen Abschlüsse mit den Gesamtnoten „sehr gut“ oder „gut“ (mindestens 2,5). Soweit aufgrund abweichender Notensysteme eine Umrechnung der Gesamtnote erforderlich ist, erfolgt diese nach der sogenannten „modifizierten bayerischen Formel“ nach den Vorgaben der allgemeinen Prüfungsordnung der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden. Einem Bewerber mit einem Studienabschluss an einer ausländischen Hochschule wird empfohlen, bis zum Ende des Bewerbungszeitraums einen Anerkennungsbescheid des Studienabschlusses, ausgestellt durch eine zertifizierte Einrichtung (z. B. uni-assist) vorzulegen. Die Entscheidung über die Zulassung zum Studium trifft die Prüfungskommission. Die Prüfungskommission kann beschließen, dass das in Satz 1 genannte Notenkriterium als erfüllt gilt, wenn die betreffenden Bewerbenden schriftlich nachweisen, dass sie zu den besten 60 % der Absolvierenden ihres Studienganges in ihrem Abschlussjahrgang gehören; Vergleichskriterium ist dabei allein die erzielte Prüfungsgesamtnote der Abschlussprüfung. BewerberInnen, die nicht im Rahmen der Vorauswahl zugelassen werden, können durch das erfolgreiche Absolvieren eines Eignungstests die studiengangsspezifische Eignung nachweisen.
  3. Als einschlägig gelten neben betriebswirtschaftlich ausgerichteten Studiengängen insbesondere Studiengänge mit Elementen aus der Logistik (z.B. Betriebswirtschaftslehre, Handels- und Dienstleistungsmanagement, Logistik & Digitalisierung, Internationales Technologiemanagement), den Ingenieurwissenschaften (z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik) oder der Informatik. Über die Einschlägigkeit entscheidet die Prüfungskommission. 
  4. AbsolventInnen eines Bachelorstudiengangs mit weniger als 210 (aber mindestens 180) ECTS-Leistungspunkten erhalten die Möglichkeit, fehlende theoretische Kompetenzen durch den erfolgreichen Abschluss von Modulen aus einem grundständigen Studiengang der Hochschule nachzuweisen. Die zu erbringenden Module sind im Regelfall Bestandteil der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs „Logistik & Digitalisierung“, „Betriebswirtschaft“, „Handels- und Dienstleistungsmanagement“ oder „International Business“ in der jeweils gültigen Fassung oder aber auch Kurse des Angebots der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb). Bezüglich des Nichtbestehens von Modulen und deren Wiederholungsmöglichkeiten gilt die allgemeine Prüfungsordnung der Ostbayerischen Technischen Hochschule. Die Prüfungskommission legt die im Einzelnen zu erbringenden Module fest. Fehlende praktische Kompetenzen können durch berufspraktische Tätigkeiten, die den Anforderungen des praktischen Studiensemesters in den in Abs. 3 genannten Studiengängen entsprechen, nachgewiesen werden. 
  5. Anträge auf Zulassung zum Masterstudium für einen Studienbeginn im Sommersemester sind bis zum 15. Januar, für einen Studienbeginn im Wintersemester bis zum 15. Juli des betreffenden Jahres an die Hochschule zu stellen. Die Hochschule kann diese Fristen bei Bedarf verlängern.
  6. BewerberInnen für das Masterstudium, die zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses für den Masterstudiengang noch kein Prüfungsgesamtergebnis vorweisen können, jedoch einen erfolgreichen ersten Studienabschluss bis zum Beginn des Masterstudiengangs glaubhaft machen, werden unter der Auflage zum Studium zugelassen, dass sie innerhalb von zwei Semestern nach Aufnahme des Masterstudiums die erforderlichen Nachweise beibringen. Die Glaubhaftmachung des Studienabschlusses erfolgt durch Vorlage eines Notennachweises (z.B. Transcript of Records), der die Erbringung aller für den erfolgreichen Studienabschluss erforderlicher Studienleistungen bescheinigt.
  7. BewerberInnen, die weder einen Erstabschluss, noch die Hochschulzugangsberechtigung in deutscher Sprache erworben haben, müssen den Nachweis ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß § 3 Absatz 3 der Satzung über das Immatrikulationsverfahren der Ostbayerischen Technischen Hochschule erbringen.
  8. Bei Nichtzulassung von BewerberInnen wird ihnen dies mit einer Begründung schriftlich mitgeteilt. Eine erneute Bewerbung ist nur einmal und frühestens im folgenden Bewerbungszeitraum wieder möglich. Eine Zulassung behält ihre Gültigkeit bis zu einer wesentlichen Änderung des Studiengangs.

 

Nach oben