Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zugvögel

Über den Blog

Der Blog „Zugvögel“ wird verfasst von Studierenden der OTH Amberg-Weiden, die ein Auslandspraktikum oder ein Studiensemester im Ausland verbringen. Das International Office wünscht den Lesern viel Spaß mit den interessanten Einblicken in das internationale Studentenleben.

Beiträge unserer „Zugvögel“

| Justin Herdegen | Indien

Es sind nun 1 1/2 Monate vergangen und ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so schnell an alles gewöhnen würde. Ich lerne immer mehr herzensgute Leute kennen und bekomme immer mehr Einblick in das Leben hier in diesem Teil des Landes. Auch mein Praxissemester wird immer besser. Es wird nun mehr versucht, auf mich einzugehen. Nachdem ich zu Anfang Experimente gemacht und diese ausgewertet habe, bearbeite ich nun kleinere Projekte. In diesen analysiere ich zum Beispiel die Winddaten einer Wetterstation, um den möglichen Energieertrag zu bestimmen.

Beitrag lesen

Besser auf neuen Wegen etwas stolpern als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten

| Philipp Hedwig | China Philipp Hedwig

Derzeit erkunde ich das „Reich der Mitte“ in Suzhou, inmitten von neuen Hochhäusern und alten Gärten, zwischen chinesischer Tradition und Innovation. Stolpersteine, sprachliche und institutionelle Barrieren (von denen es hier mehr als genug gibt) werden zweitrangig gegenüber meiner neuen Erfahrungen, neuer Freunde und einem neuem Stueck Zuhause. Dinge, die mich sicherlich noch lange begleiten werden.

| Jakob Hermann | Indien

Hallo zusammen, Ich nehme dieses Jahr an der Summer-Winter-School der OTH teil. Das Programm beinhaltet einen einwöchigen Workshop in Kerala (in Südindien), sowie eine Woche in Amberg direkt nach der Prüfungszeit. Gemeinsam mit Christoph wollte ich meinen Aufenthalt in Indien ein wenig strecken, weil dadurch die Flugemissionen zumindest gefühlt etwas relativiert würden und weil wir das Land sehr spannend finden. Wir entschlossen uns in Mumbai anzukommen und von dort aus an der Westküste entlang mit dem Zug zu dem Workshop zu fahren um dann am Ende von Thiruvananthapuram ziemlich im Süden Indiens wieder in den Studienalltag zurück zu fliegen.

Beitrag lesen

| Justin Herdegen | Indien

Servus, ich bin Justin, Student für Erneuerbare Energien, an der OTH und absolviere zurzeit mein Praxissemester. Und wie Markus und Jakob (wer diesen Blog schon länger verfolgt, kennt die beiden) mache ich dies im indischen Jaipur, an einem der, laut einiger Studenten, besten Institute der Umgebung, dem Malaviya National Institute of Technology (kurz: MNIT). Mit diesem Bericht schildere ich euch was ich hier erlebe.

Beitrag lesen

| Kristin Pensold | Indien Kristin Pensold

Ich stellte mir Indien sehr bunt vor: Frauen in bunten Saris, Marktstände mit unbekannten Gerüchen und Kühe, die einfach so in der Gegend stehen. Klischees, die sich durch Reportagen und Filme in meinen Kopf festgesetzt haben. Dies galt es zu erkunden.

Beitrag lesen

| Nico Schmidt | Indien

Als wir in Mithradham, dem Schulungszentrum ankamen, war es für viele deutsche Studierende erst einmal ein Kulturschock. Kein fließend warmes Wasser, kein Toilettenpapier. Zudem war das Wetter zu Beginn sehr regnerisch. Daher war die Stimmung auch etwas gedrückt. Dann, am ersten Tag, haben wir die indischen Studenten kennengelernt. Hier war die Stimmung nun schon deutlich besser. Jeder freute sich auf das gegenseitige Kennenlernen und war gespannt, wie die anderen jungen Heranwachsenden so leben und ihr Universitätsleben ist. Da die indischen Studenten zu Beginn etwas schüchtern waren, lockerten die darauffolgenden Vorlesungen über das Indische Energiesystem die Situation etwas auf. Das Ziel der Woche war, möglichst viel über das indische Versorgungsnetz zu erfahren, die genauen Problemstellungen in Indien kennen zu lernen und in erster Linie den Fahrplan hin zu einem Indien, welches den Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien gewinnen will, erklärt zu bekommen.

Beitrag lesen
Nach oben