Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neues aus Vasaa

| Patricia Quellhorst | Finnland

Wie Tag 3, 4, 5 und unser Abflug verläuft, erfahrt ihr hier!

Tag 3 – Wir stapfen durch einen Schneesturm und nach einem kurzen Vortrag über die einzelnen Module des Double Degree Programmes, spaltet sich unsere Gruppe. Auch jetzt noch gehen die Finnen joggen und fahren Fahrrad. Eine weitere Sache, die uns auffällt ist, dass die Studenten die Professoren nur mit dem Vornamen ansprechen. Außerdem sind die Finnen unglaublich freundlich. Als wir gerade am Straßenrand einer Bundesstraße stehen, um auf die andere Seite zu kommen, halten die Autos einfach an, um uns rüber gehen zu lassen und das ohne eine Ampel, einen Zebrasteifen oder sonstiges. Die einen gehen erneut zur Energy Week, die anderen sitzen den restlichen Tag im Sweet Vaasa, essen Kuchen und reden über viele verschiedene Themen. Zum Abendessen kaufen wir uns diesmal etwas im Supermarkt und quetschen uns dann alle zusammen an den Esstisch im kleinen Mädelszimmer.

Tag 4 – Ausgeruht geht es auf zu unserem Ausflugsbus, der uns glücklicherweise von der Novia organisiert wurde. Wir erkunden den Natur Park in Svedjehamn und staunen, als wir den Ausblick auf dem Aussichtsturm erleben. Auf dem Rückweg bricht ein grausamer Schneeball-Krieg aus. Wir stürmen alle gegen einen einzigen Studenten, doch trotzdem ist keiner sicher. Aus den hintersten Reihen schreit jemand: „Friendly Fire!“ und auch die Verbündeten werden beschossen. Wir machen viele Fotos und auch Schneeengel dürfen nicht fehlen. Abends verquatschen wir uns und die anderen spielen im Nebenzimmer wieder Uno. Es klopft an der Tür, doch als ich öffne steht keiner da. Die anderen stürmen raus und schauen panisch umher. „Ist der jetzt bei euch?“, fragen sie mich und ich bin mehr als verwirrt. Scheinbar kam ein ziemlich betrunkener Finne zu ihnen ins Zimmer und hat angefangen Stress zu machen. Wir sperren die Türen ab und gehen ins Bett.

Tag 5 – Letzter Tag in Vaasa, heute ist der „Pampas Nationaldag“, auf den sich die Studenten schon lange freuen. Jeder Studiengang besitzt einen Overall in einer anderen Farbe, auf den sich die Jungs und Mädels Patches draufnähen, die sie bei bestimmten Veranstaltungen bekommen. Heute treten die einzelnen Studiengänge am Marktplatz bei den „Olympiads“ gegeneinander an. Wir sehen viele bunte Menschen, es läuft Musik und die Leute hier feiern ausgelassen. Nachmittags werden wir eingeladen mit den International Tutors zu Freunden zu gehen und ein wenig mit zu feiern.

Abflug – Koffer werden selber eingescannt und weggebracht. Wir bekommen ein ungutes Gefühl: Werden unsere Koffer ankommen? Beim Einsteigen in den Flieger sehe ich noch wie mein Koffer im Gepäckraum verstaut wird. Ankunft in München. Die Gepäckausgabe stoppt, doch keiner von uns hat seinen Koffer bekommen. Das ungute Gefühl wird also Wirklichkeit. Unser Gepäck hatte noch nicht genug Urlaub und ist scheinbar in Helsinki geblieben. 2 Tage später hat zum Glück jeder sein Hab und Gut wieder und unsere Reise ist hiermit abgeschlossen. Mein Fazit? Die Universität und das Laborgebäude sind modern und gut ausgestattet, die Menschen unglaublich freundlich. Wenn einem die Preise nichts ausmachen und man sich auch alleine beschäftigen kann ist das Double Degree Program in Vaasa auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Noch keine Kommentare vorhanden? Schreib’ doch den ersten Kommentar zum Beitrag!

Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Nach oben