Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

E-Mobilty Roadtrip Blog

Folgt Studierenden des Wahlpflichtfachs „Usability und User Experience“ im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen auf ihren Testfahrten durch die Oberpfalz und nach Belgien im Rahmen einer Studie zur Alltagstauglichkeit von Elektromobilität. Welche Ladesäulen funktionieren? Klappt alles? Genug Reichweite? Hier erfahrt Ihr mehr.

Beiträge

Fazit zur E-Mobilität

Renault Zoe

| Abdüssamed Cekic | Renault ZOE

Im großen und ganzen sind wir absolut zufrieden, sogar positiv überrascht. Der Renault Zoe lässt sich gut fahren, er ist agil und es macht vor allem spaß ihn zu fahren. Trotz des veralteten Akkumulators der ersten Generation war die Reichweite vollkommend ausreichend, das aufladen war kürzer als erwartet muss ich gestehen. Anstatt den geplanten 45 Minuten bis 2 Stunden je nach Akkustand haben wir eigentlich 20 Minuten bis eine Stunde gebraucht. 

Für den Stadtgebrauch eignet sich der Renault Zoe sehr gut, auf der Landstraße fühlt er sich auch noch wohl , jedoch auf der Autobahn würde ich ihn ungern benutzen. Da die Höchstgeschwindigkeit ca 140 km/h beträgt ist das für mich eindeutig zu langsam und bei den Geschwindigkeiten steigt der verbrauch sehr stark an, sodass nur eine Strecke von höchstens 80-95 Kilometer zurückgelegt werden kann. Wenn eine bestimmte Person öfters auf der Autobahn ist, eventuell tagtäglich auf die Autobahn muss würde ich ihn den Renault Zoe nicht weiterempfehlen, jedoch ist er für die Stadt und Landstraßen sehr gut geeignet.

Der Renault Zoe besaß eine Rückfahrkamera und diverse Assistenten die ich als gut empfand, aber auch Kleinigkeiten die mich persönlich gestört haben. Es gab keine Armlehne an der Mittelkonsole, die Anordnung am Lenkrad(Blinker, Licht, etc.)und die Materialien die verarbeitet worden sind, ähneln einem Renault aus dem Jahre 2005. Für ein Elektroauto, das ja für Innovation und Zukunftsorientierung steht hätte ich mir was besseres im Interieur erwartet. 

GeussEnde

| Fabian Edbauer | Renault ZOE

positiv überrascht

Beitrag lesen
Reichweitenanzeige des Zoe

Fabian Edbauer |

#calculated

Beitrag lesen
Treffen mit der IONIC-Gruppe in Frankfurt

| Fabian Edbauer | Renault ZOE

#Eingeholt

Beitrag lesen
Endlich daheim!

| Sophie Stöbl | Hyundai IONIQ

Erfolgreich wieder in Weiden angekommen!

Beitrag lesen
Kaffeepausenbild

Fabian Edbauer |

#überrascht

Beitrag lesen
0C3CE6D7-CC32-4A5D-A4D1-CF2529BDFB44.jpeg

| Konstantin Hüttl | Hyundai IONIQ

Einmal Belgien und zurück

Beitrag lesen
Abfahrtsbild von Blum Fabian, Kaiser Florian, Edbauer Fabian

| Fabian Edbauer | Renault ZOE

Los gehts! ab zurück nach Hause..

Beitrag lesen
Bruessel1.jpeg

| Sophie Stöbl | Renault ZOE

3 h im Stau.. Aber Städtetour trotzdem geglückt!

Beitrag lesen
9151FB7D-D95A-4243-94D9-095FE5DD7BB2.jpeg

| Konstantin Hüttl | Hyundai IONIQ

Ladeabenteuer im Großstadtdschungel

Beitrag lesen
PoAJN86sQ9a53Fp1nzW8rQ

| Laura Killermann, Sophie Stöbl, Laura Sydow | Renault ZOE, Hyundai IONIQ

#visitAntwerpen

Beitrag lesen
60676199-4963-4d74-b4b5-73c4c5f65f13

| Laura Killermann | Renault ZOE, Hyundai IONIQ

#helloThomasMore

Beitrag lesen
Renault haendler.jpeg

| Laura Killermann | Renault ZOE, Hyundai IONIQ

Ausflug ins Renaultautohaus

Beitrag lesen
Hotel.jpeg

| Sophie Stöbl | Renault ZOE

Reichweitentest geglückt!

Beitrag lesen
Streckenprofil.PNG

| Abdüssamed Cekic | Renault ZOE

Von Fahrten innerorts, Landstraße und Autobahn war alles dabei.

Beitrag lesen

Montabaur & Köln

Bild4.jpeg

| Sophie Stöbl | Renault ZOE

Nach der kleinen Stadttour in Frankfurt geht’s für uns vier wieder in den Zoe. Unser nächstes Ziel ist die Autobahnraststätte Montabaur. Nach 95 km wäre dies auch erreicht gewesen, allerdings hat der Fahrerin die Raststätte wohl nicht besonders gut gefallen und wir sind daran vorbei gerauscht. Glück im Unglück – daraufhin suchten wir beim Mc Donalds und beim Aldi nach kostenlosen Ladestellen – ohne Erfolg. Deswegen suchten wir wieder in der App – hier fanden wir eine Tankstelle beim Schloss Montabaur. Einen herrlichen Ausblick und 32 Minuten später ging es vollgeladen weiter.

Langsam bekamen wir Hunger und haben uns deshalb eine Ladestation in Köln Messe neben dem Vapiano ausgesucht. Die Station war allerdings für uns nicht so geeignet, da uns eine Ladezeit von 3 h angezeigt wurde. Wir haben dann innerhalb von 1 h 45 Min auf 90 % geladen und machten uns auf den Weg nach Aachen. Da wir noch eine recht hohe Restweite hatten, testeten wir mal wie schnell unser Zoe fahren kann und haben mal ordentlich aufs Gas gedrückt. Wir versuchten dann in Aachen mit nur noch 15 km Restreichweite zu laden, entschieden uns dann doch für eine andere, da uns die Ladezeit zu lang war. 

#gogreen #justcamefortheview #justcameforthefood #müdemädels

Beitrag lesen

Abschied nehmen am letzten Tag!

Tag 6

| Alexander Kreß | Hyundai IONIQ

Gestern stand unser letzter Tag mit dem Hyundai IONIQ auf dem Programm.

Da der Hyundai IONIQ am gleichen Tag noch in Weiden stehen musste, sollte dies auch unseren heutigen Streckenabschnitt abbilden.Zuerst fuhren wir die Ladesäule in Pfreimd an und hätten hier erfolgreich laden können. Jedoch verzichteten wir wegen des ohnehin hohen Akkustands auf diesen Service.Gegen 17:00 fuhren wir die Ladesäule gegenüber des McDonalds in Wernberg-Köblitz an.Die Anmeldung per mobility+ App war erfolgreich. Jedoch zeigte die App am Ende des Bezahlvorgangs einen Fehler an und wir brachen den Ladevorgang ab.Gegen 19:00 holten wir Konstantin Hüttl in Hirschau ab und bereiteten uns auf die Übergabe des Hyundai IONIQ vor. Gegen 20:00 hing der Hyundai IONIQ erfolgreich am Heimnetzwerk des Postkeller Wohnheims.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche und unfallfreie Fahrt.

Hyundai IONIQ best of Elektronik!

| Alexander Kreß | Hyundai IONIQ

Endspurt!

Beitrag lesen

Der Adler ist gelandet!

FECBAD03-CDC5-4FF0-90AB-99227485BD9A.jpeg

| Konstantin Hüttl | Hyundai IONIQ

Nach aufregenden 12,5 Stunden Härtetest für Mensch und Maschine sind wir endlich heil in Kasterlee am Hotel Faulwater angekommen. Seit unserem letzten Blogeintrag mussten wir noch zweimal Laden, wobei sich die letzte Ladesäule als Abenteuer entpuppte. Anscheinend gelten in Belgien andere Standards...Unsere Kreditkarte, die in Deutschland treue Dienste geleistet hat, wurde abgelehnt. Nach einigem Herumfragen wurde uns letztendlich mit Kreditkarten aus der Heimat aus der Patsche geholfen. 

Jetzt verbringen wir einen wohlverdienten Feierabend in Kasterlee und sind in freudiger Erwartung auf den Rest des Teams samt Teamleiterin. 

Ein abschließendes Fazit unserer Fahrt bekommt Ihr die nächsten Tage...

Over and out Team IONIQ!

 

| Konstantin Hüttl | Hyundai IONIQ

Begegnungen der anderen Art

Beitrag lesen

| Alexander Kreß | Hyundai IONIQ


Wenn man sich mit dem Laden und Bezahlen von E-Autos beschäftigt, stößt man zwangsläufig auf ChargeNow und auf Charge&Fuel. Die Dienste zweier größerer Autokonzerne, genauer gesagt von BMW und VW. 

Beitrag lesen
Frankfurt4.jpeg

| Sophie Stöbl | Renault ZOE

Weiter geht’s auf der Autobahn mit 80 km/h zwischen den LKW-Riesen Richtung Würzburg.

Beitrag lesen

Elefantenrennen

021C0B17-E1BA-4545-A133-445CFFD191E7.jpeg

| Konstantin Hüttl | Hyundai IONIQ

Alltag im Elektroauto: man reiht sich in die lange Schlange der 40-Tonner ein, frei nach dem Motto „die linke Spur ist Lava“. Um möglichst viel Strecke zu machen, ist es von Vorteil nicht schneller als 100 km/h zu fahren. Da kann es schon mal vorkommen, von einem LKW überholt zu werden. Da wir das natürlich nicht auf uns sitzen lassen können, haben wir uns entschlossen den Sportmodus des IONIQ zu testen. Man merkt nicht wirklich einen Unterschied, außer dass man bei einer Geschwindigkeit von 170 km/h die Reichweite dahinschwinden sieht.

Das Laden an der Raststätte Würzburg Nord hat problemlos geklappt. An der Säule der Firma Innogy kann man einfach via Paypal bezahlen und nach ca. 30 Minuten waren wir wieder ready to go. 

#speedisyourfriend 

 

 

 

Abfahrt OTH.jpeg

| Sophie Stöbl | Renault ZOE

Pünktlich um 6 Uhr starteten wir unsere Exkursion von der OTH Weiden nach Belgien. Der erste Versuch beim Laden ging leider schief. Beim 2. Anlauf klappte es problemlos.

Beitrag lesen

Lädt er oder lädt er nicht?

D9B94892-F882-41CB-9580-111491FE356E.jpegLadesäule

| Konstantin Hüttl | Hyundai IONIQ

 

Mit dieser Frage starten wir unseren Roadtrip nach Belgien. Nachdem wir unsere Route genauestens ausgearbeitet haben, macht uns unser Hyundai IONIQ erstmals einen Strich durch die Rechnung. Nach erfolgreicher Übergabe am Sonntag Abend hat sich das Auto dazu entschieden, sich über Nacht nur ca. auf 70 Prozent aufzuladen. Warum wissen wir leider auch nicht. Deshalb ist unser erster Stopp nicht planmäßig bei Nürnberg, sondern bereits kurz hinter Amberg an der Raststätte Oberpfälzer Alb. Das Bezahlen war interessant, denn wir haben die Meldung bekommen dass der Vorgang nicht funktioniert hat, das Auto lädt allerdings trotzdem. Uns soll’s recht sein!

#OTHonTour #teamIONIQ #Sonntagsladeichnicht

 

 

 

Nach oben