Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„Auf den Spuren des Heiligen Geistes“

Am Orgelpositiv mit Markus Lommer

Wer kennt das nicht, wenn man „aus dem letzten Loch pfeift“ – gerade in Corona-Zeiten?! OTH-Seelsorger Markus Lommer ist nebenberuflicher Kirchenmusiker und ehrenamtlicher Stadtheimatpfleger in Sulzbach-Rosenberg. In seinem Büro am Marktplatz der Herzogstadt führt er anhand seines kleinen Orgelpositivs vor, wie wichtig für die Orgelpfeifen Luft (Organisten sagen „Wind“) und elektrischer Strom sind. Auch diese beiden können anschauliche Symbole für das Wirken des Heiligen Geistes sein!

In der Amberger Altstadt und auf dem Amberger OTH-Campus sind an bestimmten Gebäuden insgesamt 7 Heilig-Geist-Tauben mit einem QR-Code versteckt. Jede dieser Tauben führt zu einer Website der OTH Amberg-Weiden, auf der Sie Teile eines Lösungssatzes finden. Der Lösungssatz stammt von einem bekannten Pfarrer und Journalisten. Er gibt eine etwas ungewöhnliche Charakterisierung des Heiligen Geistes.

Die ersten drei Einsender/-innen des Lösungssatzes (Mail an: m.lommer@oth-aw.de) erhalten einen kleinen Überraschungspreis.

Selbstverständlich können auch Nicht-Hochschulangehörige an der Pfingstaktion teilnehmen.

Aktionsschluss ist der 6. Juli 2021. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier bei der Hochschulseelsorge haben Sie die sechste Taube gefunden:

KHG & ESG Seelsorge

LÖSUNGSBUCHSTABEN

ZEIT

Wo finde ich die Tauben-Plakate...?!

TIPPS zu den 7 Stationen

Den Amberger Marktplatz ziert eine nicht gerade winzige Kirche, deren Patron am 11. November seinen Gedenktag hat. Wer den gotischen Kirchenbau umrundet und neugierig in jedes Portal hineinspitzt, findet in einem Schaukasten unser Plakat mit Hl. Geist-Taube und QR-Code.


Paulaner ist nicht nur der Name einer großen bayerischen Brauerei, sondern auch der Hauptkirche der evangelischen Christen in Amberg. Doch beides hat ein bisschen miteinander zu tun: Der berühmt-berüchtigte Starkbierfest-Redner „Bruder Barnabas“ war im 18. Jahrhundert Mönch im Amberger Paulaner-Kloster! Suchen Sie also an seiner einstigen Klosterkirche unser Plakat mit QR-Code und Taube.

Nicht in jedem Museum geht es um historische Dinge. Ein besonders originelles Museum ist in Amberg einem der „vier Elemente“ gewidmet. Es ist „nahe am Wasser gebaut“, auch wenn es dort NICHT um das Element „Wasser“ geht... Je nach Sonnenstand fällt der Schatten des größten Amberger Kirchturms auf das Museumsdach. Der Museumsleiter heißt zwar „Koch“, doch zu Essen gibt es nur nebenan in einem Wirtshaus mit kleinem Biergarten. Vor der Museumstür ist unser Tauben-Plakat mit QR-Code eigentlich kaum zu übersehen.

Das sogenannte Malteser-Areal in Amberg ist nach der mittelalterlichen Stadtmauer das größte zusammenhänge Denkmal-Ensemble in der Altstadt. Neben einer ehemaligen Brauerei besteht es aus mehreren weiteren Nutzeinheiten. Darunter befindet sich auch eine staatliche Einrichtung, auf deren Eingangsstufen ein paar Zeitungsleser aus Metall sitzen. Wer sie freundlich fragt, könnte die Antwort darauf erhalten, wo in ihrer Nähe von unserem Geist-Plakat der für das Pfingst-Quiz nötige QR-Code abzuscannen ist.

Wer vom OTH-Campus in die Altstadt gehen will, kann den Weg über einen großen Graben, vorbei an einem Minigolfplatz im „Zwinger“ und durch zwei Torbögen nehmen: einen spitzen und einen runden. Ganz in der Nähe eines dieser Torbögen findet man hinter Glas unser Plakat mit der Pfingst-Taube und dem QR-Code.

Zwischen dem „Zeughaus“ des Landratsamts (ehem. Kurfürstliches Schloss) und der evangelischen Hauptkirche Ambergs (nicht weit von Stadtmuseum, Stadtbibliothek und Synagoge entfernt) befindet sich ein kleines Gebäude, das einen „Christlichen Verein“ beherbergt, der ursprünglich nur Männern jüngeren Alters vorbehalten war, aber längst für alle zugänglich ist. An einem der Eingänge dieses grauen Gebäudes mit roten Fensterläden ist unser Aktions-Plakat zu finden.

Der Amberger Campus der OTH ist aus dem Umbau einer ehemaligen Kaserne entstanden. Doch neben den historischen Militärgebäuden befinden sich auch moderne Anbauten. In einem davon lagert unheimlich viel Papier, das gerne gelesen wird. Unter bestimmten Bedingungen kann man sich ein paar Stücke von diesem Papier sogar mit nach Hause nehmen (aber bitte wieder zurück bringen!). In der Glasfront dieses Teilgebäudes der OTH Amberg-Weiden spiegelt sich nicht nur der Kirchturm der St. Georgs-Kirche unweit vom Campus – auch unser Plakat ist dort zu finden.

Nach oben