Aktuelles

Mittwoch, 29. Juli 2015

Austausch: Agentur für Arbeit Weiden und OTH Amberg-Weiden

Die Agentur für Arbeit Weiden und die OTH Amberg-Weiden arbeiten seit 20 Jahren erfolgreich zusammen. In gemeinsamen Projekten begeistern sie Schülerinnen und Schüler für ein Studium und leisten auf diesem Weg einen Beitrag, den qualifizierten Nachwuchs in der Region zu halten. In Zukunft werden die beiden Partner die Kooperation intensivieren. Ein Informationsaustausch im Weidener Technologie-Campus am 23. Juli 2015 zeigte: Es gibt viele interessante Schnittstellen.

weiterlesen
Mittwoch, 29. Juli 2015

VDI-Schülerforum an der OTH Amberg-Weiden prämiert Schüler-Experimente

Am 24. Juli war es wieder soweit: Die OTH Amberg-Weiden lud die Schulen in der Region zum vierten Mal zum VDI-Schülerforum ein. Diese gemeinsame Veranstaltung vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (OTH) will die Schüler für Technik begeistern und an die spannenden Themen der Ingenieurwelt heranführen.

weiterlesen
Mittwoch, 29. Juli 2015

Institut für Energietechnik (IfE) und KWK: „Gestalter der Energiewende“

Das Institut für Energietechnik (IfE) und das Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden unter Leitung von Prof. Dr. Markus Brautsch (Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik) sind auf einer neuen Website des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit dem Titel „Energie Innovativ“ als „Gestalter der Energiewende“ genannt.

weiterlesen
Mittwoch, 29. Juli 2015

MdB Albert Rupprecht: Informationsgespräch an der OTH in Weiden

Zu einem Informationsaustausch traf sich am 28. Juli 2015 MdB Albert Rupprecht (Bildungs- und forschungspolitischer Sprecher der CDU/CSU im Deutschen Bundestag) mit Präsident Prof. Dr. Erich Bauer, Vizepräsidentin Prof. Dr. Andrea Klug und Dr. Wolfgang Weber. Die Gesprächsinhalte bezogen sich, verbunden mit einer Gratulation von MdB Albert Rupprecht an Prof. Dr. Andrea Klug für die Wahl zur neuen Präsidentin, auf aktuelle Forschungsthemen. Präsident Prof. Dr. Erich Bauer: „Pro Jahr werben wir im Durchschnitt 3 Millionen Euro an Drittmitteln ein. Mit diesem Wert befinden wir uns pro Professorin und Professor in der bayerischen Spitzengruppe.“

weiterlesen