Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bitte einsteigen!

Das mobile Labor ist ein 45’ High Cube PW Seecontainer, ausgestattet mit vier automatisierten Elektrostützen für das Auf- und Absetzen des Containers. Neben Klimaanlage und Heizung verfügt es über technische Hilfsmittel für Präsentationen, Virtual Reality oder aber auch 3D Druck. Die Innenausstattung ist individuell an die jeweiligen Bedürfnisse unserer Gäste anpassbar: Es sind kleine Ausstellungen, Vorträge, aber auch Workshops für Personengruppen bis zu 12 Personen möglich (stets in Abhängigkeit der aktuellen Hygieneschutzrichtlinien).
 
Das Labor wird vorzugsweise in Bayern auf Roadshow unterwegs sein und ist als Arbeitsstätte deklariert.
 

Kosten

Den Nutzer*innen entstehen keine Kosten für die Bereitstellung des Containers. Kosten für die externe Stromversorgung und ggf. anfallende Stellplatz- oder Sondernutzungsgenehmigungen und damit verbundene Gebühren sind jedoch von den Nutzer*innen zu tragen.
Im Rahmen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts TRIO verpflichten sich die Nutzer*innen am Ende der Veranstaltung an einer projektinternen anonymen Evaluation für den Projektträger teilzunehmen.
 

Haftung

Die Nutzung des mobilen machbar Innovationslabors erfolgt stets auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Ein Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung besteht nicht. Die Verbundhochschulen des vom BMBF geförderten Projekts TRIO übernehmen, unbeschadet der gesetzlichen Bestimmungen, keinerlei Haftung für Personen- und/oder Sachschäden. Die gesetzliche Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Letzteres gilt nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Die Nutzer*innen verpflichten sich zur Unterschrift und Einhaltung einer Nutzungsvereinbarung
sowie der damit verbundenen Laborordnung.


Hinweis: Aufgrund der unterschiedlichen, fallspezifischen Anforderungen, Rahmenbedingungen und Voraussetzungen erfordert jeder Einsatz eine individuelle Absprache und ein individuelles Programm. Wir orientieren uns dabei an den relevanten und einschlägigen technischen und arbeitsrechtlichen Regelungen (Arbeitsschutz) sowie bis auf weiteres an einem entsprechenden Hygiene- und Sicherheitskonzept zum Infektionsschutz im Zusammenhang mit der Coronapandemie.


Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an das Team des machbar Innovationslabors!

machbar@oth-aw.de
Laboringenieurin: Marina Dötterl
m.doetterl@oth-aw.de
+49 175/345 912 9

Weitere Informationen finden Sie in nachfolgendem Datenblatt:

Werfen Sie einen Blick in unser mobiles machbar Innovationslabor!

Nach oben