Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Freistaat Bayern fördert Spitzenforschung der Energietechnik an der HAW: Einladung zu einem Pressegespräch

| Pressemeldungen

Der Freistaat Bayern hat der Hochschule Amberg-Weiden mit Blick auf die Einrichtung und den Ausbau eines „Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung“ für das Jahr 2012 eine Förderung in Höhe von 1,01 Millionen Euro zugesagt. Mit dieser Finanzierungszusage für die Forschungstätigkeit des Teams um Prof. Dr. Markus Brautsch im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung soll langfristig die Spitzenforschung in der umweltgerechten Energietechnik in Amberg im Rahmen der Energiewende in Bayern gesichert werden.

Prof. Dr. Markus Brautsch lehrt in der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik der HAW in Amberg, und leitet das Institut für Energietechnik (IfE) GmbH an der HAW, dessen vielfältige Beratungstätigkeit für Unternehmen und Kommunen bereits mehrfach – etwa mit dem Bayerischen Energiepreis - ausgezeichnet worden ist. Zudem ist Prof. Dr. Brautsch Mitglied der Expertenkommission der Bayerischen Staatsregierung für die Erstellung eines zukunftsweisenden Energiekonzeptes im Zeichen der Energiewende in Bayern. Auf der Grundlage der dort priorisierten Forschungsthemen hat sich das Kabinett für die rasche Förderung erster, vorrangiger Projekte entschieden, die schnell sichtbare Beiträge zur Energieforschung und Energietechnologie liefern können.

 

Wir dürfen Sie zu einem Pressegespräch über die Ziele und Inhalte des Projekts „Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung“ mit HAW-Präsident Prof. Dr. Erich Bauer, Projektleiter Prof. Dr. Markus Brautsch und MdL Heinz Donhauser einladen:

 

Tag Donnerstag, 12. Januar 2012

Zeit 10.30 Uhr

Ort Technologie-Campus an der Hochschule Amberg-Weiden e. V.

Kaiser-Wilhelm-Ring 23a

92224 Amberg

Gebäude F

Besprechungsraum Erdgeschoß

 

Nach oben