Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Insgesamt 27 Schülerinnen konnte die Hochschule Amberg-Weiden am Girls´ Day Mädchenzukunftstag am 25. April 2013 begrüßen. Sie waren dem Ruf der HAW nach Amberg und Weiden gefolgt, um sich dort über die technisch-orientierten Studiengänge zu informieren. Die Mädchen, die derzeit noch die Gymnasien, Fach- und Berufsoberschulen oder Realschulen besuchen, konnten in den zahlreichen Mitmachpraktika erste Eindrücke von der Welt einer Ingenieurin und den hervorragenden Berufsaussichten gewinnen.

Nach der Begrüßung der Schülerinnen und einem Kurzvortrag über „Frauen in technischen Studiengängen“ und die vielfältigen Angebote des Gender- und Familienbüros zum Mentoring (Marion Boss, Gender- und Familienbüro) wurden zunächst die technischen Studiengänge durch Uwe Stiegler von der Studienberatung vorgestellt. Studentinnen der HAW zeichneten dann mit ihren Erfahrungsberichten aus erster Hand sowohl ein Bild ihres Studiengangs und dessen Inhalte, als auch von der Situation von Frauen in technischen Studiengängen im Allgemeinen. Mit einem Vortrag von Prof. Dr. Ursula Versch über das Patentingenieurwesen endete dann der erste Teil der Veranstaltung.
Im zweiten Teil schließlich war Eigeninitiative gefragt in den verschiedenen angebotenen Mitmachpraktika. Die Themen waren vielfältig und reichten beispielsweise von „Sounddesign in der Medientechnik – wer fühlen will, muss hören“ (Prof. Dr. Maximilian Kock, Florian Haupt) über „Frauen im Motorsport“ (Prof. Dr. Horst Rönnebeck, Running Snail Racing Team) bis hin zu „Die Welt der Polymere – Facetten der Kunststoffverarbeitung“ (Prof. Dr. Tim Jüntgen, Josefa Lobinger) und „Adsorption zum Spaß und für die Umwelt“ (Prof. Dr. Werner Prell, Thomas Graf).

Nach oben