Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

11. Partner-Circle: Mobilität als Fokus eines Multi-Branchenunternehmens

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Mit den Unternehmen Novem car interior design GmbH und Kennametal GmbH konnte die OTH Amberg-Weiden zwei neue, profilierte Partner beim 11. Partner-Circle am 22. Oktober 2014 in Weiden begrüßen. Die Geschäftsführer Dr. Johannes Burtscher und Dr. Dirk Kammermeier stellten ihre Unternehmen den Partnern vor, und nahmen die Urkunden der Hochschule in Empfang. Damit kann die OTH Amberg-Weiden mit 27 Partnern einen neuen Spitzenwert ausweisen, in einem wertvollen Branchenmix exzellenter regionaler und überregionaler Unternehmen.

Vizepräsident Prof. Dr. Reiner Anselstetter erläuterte in seiner Begrüßung die dynamische Entwicklung der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, auch im Verbund mit der OTH Regensburg.  In einem spannenden Vortrag zeigte dann Ehrengast Prof. Dr. Peter Gutzmer, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der Schaeffler Gruppe, den Wandel seines Unternehmens vom klassischen spezialisierten Produkthersteller zum bedarfsgerechten Problemlöser der absehbaren weltweiten Mobilitätsherausforderungen.

So entwickelt und fertigt Schaeffler Präzisionsprodukte für alles, was sich bewegt, Maschinen, Anlagen, Kraftfahrzeuge, auch für die Luft- und Raumfahrt.  Dabei folgt das Unternehmen dem Bedarf der Globalisierung und dramatischen Urbanisierung auf unserem Planeten. Gab es 1990 weltweit 10 Metropolen mit einer Einwohnerzahl von über 10 Millionen, würden es 2025 rund 40 sein, wobei dann Städte wie Tokio, Delhi und Shanghai 30 Mio. und mehr Einwohner beherbergen würden.

Schaeffler trage mit seinen Produkten zu den notwendigen Mobilitätslösungen für den urbanen Raum und die sich zunehmend verdichtenden Metropolen bei, aber auch für die interurbanen Mobilitätsanforderungen, bei denen es darum ginge, große Strecken schnell und sicher zu überbrücken. Weltweit würden immer schärfere Anforderungen an Verbrauch und Schadstoffausstoß gestellt, die erfolgreiche Unternehmen lösen müssen.

Wenn sich Schaeffler den stetig wachsenden Mobilitätsanforderungen stellen wolle, müsse es als Multibranchenunternehmen nicht nur der Automobilindustrie intelligente Produkte und Lösungen bieten, sondern auch für alle relevanten öffentlichen Verkehrsmittel, Flugzeuge bis hin zur Landwirtschaft. Ressourcen schonende und umweltfreundliche Anforderungen würden weltweit gleichermaßen hoch angesetzt, unabhängig ob ein Unternehmen in Asien oder Südamerika tätig sei.

Traditionell diskutierten die Teilnehmer(innen) im Anschluss noch bei einem gemütlichen Essen, das die Hochschulköche kreierten. Ein Studierendenteam sorgte bestens für das Wohl der Gäste.

Nach oben