Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kunststofftechnik: Exkursion zur Firma LEONHARD KURZ Stiftung & CO. KG

| Hochschulkommunikation, Kunststofftechnik

Einblicke in die Heißprägetechnologie haben Studierende aus KT 2 und KT 4 (Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik) bekommen. Zusammen mit Prof. Dipl.-Ing. Joachim Hummich, Prof. Dr.-Ing. Tim Jüntgen und Frau Dipl.-Ing. (FH) Josefa Lobinger besuchten sie die Firma LEONHARD KURZ Stiftung & CO. KG in Fürth.

Die Firma KURZ ist ein weltweit agierender Anbieter der Heißprägetechnologie sowie ein Folienveredler und -konfektionierer für das Inmold Decoration (IMD), das Inmold Labeling (IML) und das Insert Molding (IM). Mit 11 Produktionsstätten in Europa, den USA und dem pazifischen Raum und mehr als 4.500 Mitarbeitern ist KURZ Weltmarktführer in diesem Bereich. Folien von Fa. KURZ finden sich quasi überall – als Verpackungen und auf Glückwunschkarten, auf Elektronik- und Haushaltsgeräten, auf Kosmetikartikeln, auf Textilien, Möbeln, Kraftfahrzeugteilen und vielem mehr. Die Studierenden konnten im Laufe der Exkursion ausgewählte Produktionsbereiche, zum Beispiel das mehrfarbige Bedrucken von Polyesterfolien, besichtigen. Im hauseigenen Technikum der Fa. KURZ lernten die Exkursionsteilnehmer/innen außerdem verschiedene Anlagen und Fertigungstechnologien kennen. So werden beispielsweise Magnetfolien auf Chipkarten und Hologramme auf Eintrittskarten geprägt, um so einen effektiven und attraktiven Marken- und Produktschutz zu gewährleisten. Auch die Farbe der Buchstaben und Ziffern auf Kfz-Nummernschildern wird mit Hilfe der Heißprägetechnologie auf das Nummernschild übertragen. Alle Exkursionsteilnehmer hatten zudem die Möglichkeit, auf einer kleinen Heißpräge-Laboranlage den Deckel einer Kunststoffbox selbst mit entsprechenden Logos in einer Wunschfarbe zu veredeln.

Nach oben