Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Duales Studium Medizintechnik: OTH Amberg-Weiden kooperiert mit Universitätsklinikum Regensburg

| Hochschulkommunikation

Ab dem Wintersemester 2016/2017 bietet die Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Amberg-Weiden den Bachelorstudiengang Medizintechnik als Duales Ausbildungsmodell mit einem neuen, starken Partner an: dem Universitätsklinikum Regensburg (UKR). Heute haben Klaus Fischer, Kaufmännischer Direktor des UKR, und Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, den Kooperationsvertrag unterschrieben.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Universitätsklinikum Regensburg einen neuen Kooperationspartner gewinnen konnten, der uns in unserem Auftrag, theoretisches Fachwissen mit praxisnaher Ausbildung zu verbinden, unterstützt“, sagt Prof. Dr. Andrea Klug bei der Vertragsunterzeichnung. Und Klaus Fischer ergänzt: „Die Medizintechnik ist ein wichtiger Industriesektor und bleibt aufgrund der aktuellen Altersdemografie ein starker Wachstumsmarkt. Wir freuen uns daher, im Rahmen des Dualen Studiums Medizintechnik an der OTH Amberg-Weiden einen praktischen Ausbildungsplatz stellen zu können.“

Mit dieser Kooperation im Studiengang Medizintechnik schlägt die OTH Amberg-Weiden ein weiteres Kapitel einer Erfolgsgeschichte auf. Diese begann im Sommersemester 2012 mit der Einführung des Bachelorstudiengangs Medizintechnik und wurde im Wintersemester 2014/15 mit dem darauf aufbauenden Masterstudiengang fortgesetzt. Eine weitblickende Entscheidung: Der demographische Wandel und die Zunahme von chronischen Krankheiten haben in den letzten Jahren zu einem beträchtlichen Wachstum der Medizintechnik im Gesundheitsbereich beigetragen. Medizintechniker werden gebraucht und sind gefragt – aus der Kooperation mit dem UKR dürften hochqualifizierte Nachwuchskräfte hervorgehen.

„Das Studium der Medizintechnik an der OTH Amberg-Weiden vermittelt die notwendige Fach- und Methodenkompetenz zur Entwicklung, Erprobung, Fertigung und Anwendung von medizintechnischen Komponenten, Geräten und Systemen“, erläutert Studiengangsleiter Professor Dr. Clemens Bulitta. Der Studiengang  umfasst unter anderem die Anwendung der Mechatronik in der Medizin. Die Studierenden erwerben zudem das erforderliche medizinische Fachwissen in direkter Verbindung mit praxisbezogenen Kenntnissen aus natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. „Durch das Duale Modell haben die Studierenden die Möglichkeit, ihr Erlerntes direkt bei uns anzuwenden und die Maschinen und Geräte in einem Universitätsklinikum kennenzulernen. Das UKR bietet High-End Medizin und ist dafür technisch auch entsprechend ausgestattet“, ergänzt Nikolaus Ferstl, Leiter der Technischen Zentrale des UKR.

Die Bewerbungsfrist für einen Dualen Studienplatz Medizintechnik am UKR läuft noch bis 06. November 2015. Informationen finden Sie hier.

 

Nach oben