Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Akademie Ostbayern-Böhmen: Zukunftsperspektiven für ländliche Räume

| Hochschulkommunikation

Landlust oder Landfrust? Ländliche Idylle oder schnöde Provinz? Eine Veranstaltungsreihe der Akademie Ostbayern-Böhmen zeigte Perspektiven für ländliche Räume auf. Den Auftakt bildete ein Symposium an der OTH in Weiden.

Jürgen Herda, Prof. Dr. Dr. em. Jörg Maier, Dr. Wolfgang Weber, Dr. Manuel Trummer, Prof. Dr. Jaroslav Dokoupil, Josef Schönhammer, Johann Fischer

Vier Hochschuldozenten referierten über Zukunftsperspektiven für ländliche Räume. Prof. em. Dr. Jörg Maier und Dr. Wolfgang Weber, Leiter Grundsatzangelegenheiten und Hochschulentwicklung an der OTH Amberg-Weiden, gingen auf die ländlichen Räume in Ostbayern ein. Dabei beschäftigten sie sich mit neueren Ansätzen für vorhandene und zukünftige Herausforderungen. Jaroslav Dokoupil, Westböhmische Universität in Pilsen, warf einen Blick auf den ländlichen Raum in Böhmen/Westböhmen.

Dr. Manuel Trummer, Universität Regensburg, holte weiter aus. Unter dem Titel „Idylle, Utopie, Problemregion“ skizzierte er Grundzüge des Wandels ländlicher Regionen in Deutschland seit 1945.

Die Veranstaltungsreihe wird am 14. März an der OTH Regensburg fortgesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Dr. Manuel Trummer

Prof. Dr. Dr. em. Jörg Maier

Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden

Prof. Dr. Jaroslav Dokoupil

Prof. Dr. Dr. em. Jörg Maier und Dr. Wolfgang Weber

Nach oben