Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kinder-Uni: Schnupfen-Detektive aus Pirk kommen den Viren auf die Schliche

| Hochschulkommunikation, Junge Hochschule, Pressemeldungen, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik

Erkältungsviren sind fürs bloße Auge unsichtbar. Sie schmieden ihre Pläne im Geheimen und schlagen zu, wenn niemand daran denkt. Doch sie haben die Rechnung ohne die Schnupfen-DetektivInnen aus Pirk gemacht. Die ErstklässlerInnen der Josef-Faltenbacher-Grundschule kamen Bakterien und Viren auf die Schliche – bei der Kinder-Uni an der OTH Amberg-Weiden am Campus in Weiden.

Die SchülerInnen beantworten Quizfragen zum Thema "Hygiene".

Woher kommt der Schnupfen? Die SchülerInnen nahmen den Fall ganz genau unter die Lupe und unters Mikroskop. Dr. Sebastian Buhl und ein Medizintechnik-Team der OTH Amberg-Weiden zeigten den DetektivInnen, wie Bakterien aussehen und welche Arten es gibt. In 1000-facher Vergrößerung beobachteten sie die Kleinstlebewesen auf Zuchtplatten.

Doch wie legt man Schnupfenviren das Handwerk? Wie schützt man sich am besten vor Erkältungen? Klare Sache: Ausschlaggebend sind Hygiene und das richtige Händewaschen. Im Selbsttest ermittelten die SchülerInnen die Sauberkeit ihrer Hände, indem sie fluoreszierende Creme auftrugen und die Finger unters UV-Licht hielten. Nach einer kurzen Brotzeit setzten sie die Detektivarbeit fort und unterzogen verschiedene Oberflächen einem Hygienetest. Mit einer kleinen Überraschung und einer Teilnahmeurkunde ging’s zurück an die Grundschule Pirk.

Die Kinder-Uni an der OTH Amberg-Weiden bietet jungen ForscherInnen die Möglichkeit, Wissen und Technik hautnah zu erleben. Die nächste Veranstaltung findet am 25. April in den Stadtwerken Amberg statt. Mehr Informationen finden sich hier.

Zeigt her eure Hände: Die ErstklässlerInnen kennen sich jetzt in puncto Händewaschen aus.

In 1000-facher Vergrößerung beobachteten die ErstklässlerInnen Kleinstlebewesen auf Zuchtplatten.

Nach oben