Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Weiterbildung IT-Sicherheit: Cyber-Security in der Praxis

| Hochschulkommunikation, Weiterbildung, Pressemeldungen, Alumni

Doxxing, Malware, Botnets … Sabotage und Spionage aus dem Netz nehmen zu – immer mehr Unternehmen und Behörden geraten ins Visier von Cyberkriminellen. Oft sind MitarbeiterInnen das Einfallstor für Hackerattacken. Genau hier setzt der Weiterbildungskurs „IT-Sicherheit Basics“ an der OTH Amberg-Weiden an: Die TeilnehmerInnen erfahren, wie sie digitale Gefahren erkennen und abwehren.

Der Mensch ist der Schlüsselfaktor im Kampf gegen Cyberkriminalität. Deshalb schärft der Kurs das Bewusstsein für Informations- und Cybersicherheit. Die TeilnehmerInnen lernen grundlegende Konzepte der IT-Sicherheit kennen und erhalten eine Einführung in kryptographische Verfahren und ihre Anwendung. Darüber hinaus vertiefen sie ihr Verständnis für Informationssicherheits-Managementsysteme sowie Methoden der Risikoidentifikation und -bewertung. Ebenfalls auf dem Lehrplan: Konzepte und Prozesse, um die Informationssicherheit in einem Unternehmen aufzubauen, zu überwachen, zu prüfen und zu verbessern. Außerdem beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit dem sicheren Einsatz von Webserver-Installationen.

Der modulare Weiterbildungskurs – auf akademischem Niveau – startet am 22. November 2019. Er richtet sich an Fach- und Führungskräfte aller Branchen und Bereiche mit Interesse an IT-Sicherheit. Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung oder eine anerkannte Berufsausbildung mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung. Die Kurse finden Freitagnachmittag und Samstag statt, so dass sie berufsbegleitend besucht werden können. Die Teilnahme ist im Rahmen der Pilotphase kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.oth-aw.de/othmindweiterbildung

Das Weiterbildungsangebot wird im Rahmen des Teilprojekts OTH mind #aufstieggestalten entwickelt und durch den Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gefördert.

Nach oben