Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neuer Studiengang „Künstliche Intelligenz – International“ startet im Sommersemester an der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation, Pressemeldungen, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

Sprachassistenten, automatische Einparksysteme, Echtzeitdaten oder humanoide Roboter sind nur einige der Beispiele wie Künstliche Intelligenz in das tägliche Leben eingezogen ist – und das weltweit. Mit dem neuen Studiengang „Künstliche Intelligenz – International“ an der OTH Amberg-Weiden werden Studierende für diese wichtige Schlüsseltechnologie und zugleich optimal für das internationale Umfeld gerüstet. Interessierte können sich noch bis zum 7. Februar 2021 für das Sommersemester bewerben.

Smart Robotics ist ein mögliches Modul, das im Studiengang „Künstliche Intelligenz – International“ gewählt werden kann.

„In unserem Leitprojekt Digitaler Campus haben wir in den letzten Jahren unsere Kompetenzen im Bereich Digitalisierung und Künstliche Intelligenz kontinuierlich ausgebaut, sei es durch neue Studiengänge, Labore und digitale Modellfabriken, die Berufung weiterer KI-ProfessorInnen und vielfältige Kooperationen. Der neue Studiengang fügt sich hier perfekt ein und bedient dabei zusätzlich noch den äußerst wichtigen Aspekt der Internationalisierung,“ sagt die Präsidentin der OTH Amberg-Weiden Prof. Dr. Andrea Klug zur Einführung. Der Studiengang „Künstliche Intelligenz – International“ ist neben den beiden rein englischsprachigen Studiengängen „International Business“ und „International Management & Sustainability“ der dritte stark international ausgerichtete Studiengang im Portfolio der OTH Amberg-Weiden.

Internationale Ausrichtung

Die enge Verknüpfung von fachlicher Expertise mit internationalen Aspekten steht im Studiengang „Künstliche Intelligenz – International“ von Anfang an im Fokus: so wird das erste Semester bilingual in Deutsch und Englisch angeboten. Neben intensiven Sprachkursen in Deutsch für die „Incomings” und Englisch für die „Outgoings” stehen Grundlagen in Robotik, Programmierung und Informatik auf dem Lehrplan – Vorkenntnisse in diesem Bereich sind deshalb nicht notwendig. Im späteren Studienverlauf werden die Grundlagen vertieft und Studierende können individuelle Module wählen, zum Beispiel aus den Bereichen „Data Analytics & Computer Vision“, “Smart Energy & Smart Home“ oder „Smart Robotics & Smart Media“. Im gesamten Studium wird dabei großer Wert auf starken Praxisbezug gelegt, zum Beispiel durch ein Praxissemester, welches im Ausland absolviert wird.

Die Fülle an Anwendungen von Künstlicher Intelligenz eröffnet Absolvierenden Karrieremöglichkeiten in zahlreichen Branchen und Anwendungsbereichen. Durch die zusätzliche Qualifikation sind sie gefragte Arbeitskräfte für international ausgerichtete Unternehmen im Inland oder Unternehmen im Ausland. Außerdem kann durch ein anschließendes Masterstudium auch eine Karriere im akademischen Bereich angestrebt werden.

Frühstart für Schüler möglich

Der Studienplan sieht vor, dass der Studiengang bis Ende Mai online unterrichtet wird. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit eines „Frühstarts“ für SchülerInnen. Diese können das erste Semester bereits parallel zum letzten Schuljahr beginnen und sich dadurch sozusagen ein Semester einsparen.

Neben „Künstliche Intelligenz – International“ ist im Sommersemester ein Studienstart in einer Vielzahl weiterer Studiengänge möglich. Welche dies sind erfahren Interessierte direkt im Bewerbungsportal Primuss. Dafür einfach auf der Startseite der Homepage der OTH Amberg-Weiden den Link „Zur Studienplatz-Bewerbung“ anklicken. Auskunft gibt auch der Studien- und Career Service – der darüber hinaus auch bei der Studienwahl, Fragen zur Bewerbung oder sonstigem gerne behilflich ist: per Mail, telefonisch oder im Chat.

Nach oben