Semesterticket

Der studentische Konvent der OTH Amberg-Weiden hat in den vergangenen Monaten aktiv an der Verwirklichung eines Semestertickets für unsere Hochschule durch das Studentenwerk Oberfranken mitgewirkt.  

Dazu hatten wir im Sommersemester 2022 eine Umfrage unter allen Studierenden durchgeführt. Weiter unten findet ihr die Ergebnisse der Umfrage. Aufgrund der mehrheitlichen Zustimmung von rund 69% hat der studentische Konvent den Wunsch nach einem Semesterticket an das Studentenwerk Oberfranken herangetragen. Das Studentenwerk startete daraufhin die Verhandlungen mit den Verkehrsbetrieben, wobei der studentische Konvent beiwohnen durfte. Dort wurde in mehreren, teils hitzigen Verhandlungsrunden schließlich eine Einigung getroffen. 

Wir haben eure Argumente wie zum Beispiel ein verhältnismäßig günstiges Ticket, möglichst viel Reichweite sowie gute Anbindung von Bus und Bahn versucht in den Verhandlungen zu berücksichtigen. Nach mehreren Verhandlungsrunden mit insgesamt sieben verschiedenen Verkehrsbetrieben (VGN, DB, Wies, Länderbahn, RVV, Agilis, etc.) konnten wir ein Ticket erreichen, das trotz Inflation und Preissteigungen, dem Versuch von 2018 sehr nahekommt, was wir als Erfolg betrachten. Die Rahmenbedingungen findet ihr weiter unten zusammen mit einem FAQ, das teilweise genauer auf die Gründe für die Einführung des Tickets eingeht. 

Das Ticket wird zunächst für ein Jahr als Testphase eingeführt, d.h. es wird das Semesterticket erstmal nur zwei Semester lang geben. Danach wird über eine Ausweitung des Gebiets bzw. einen neuen Preis verhandelt oder das Ticket wird wieder eingestellt. Der Fortbestand unseres Tickets kann gewährleistet werden.

FAQ

Das Ticket enthält alle Busse in den Landkreisen Neustadt an der Waldnaab und Amberg-Sulzbach, sowie die jeweiligen Stadtbusse innerhalb von Amberg und Weiden. Außerdem werden die beiden Hochschulstandorte über die Schiene, sowohl über den Umsteigebahnhof Schwandorf als auch über Neukirchen miteinander verbunden.

Die Buslinie 455 zwischen Amberg und Weiden ist nicht im Ticket enthalten, da ein vergleichsweise schlechtes Angebot für diese einzelne Verbindung gemacht wurde. Die Kosten des gesamten Stadtbusses Weiden belaufen sich pro Semester z.B. auf 8 Euro, während nur die Linie 455  bereits 11 Euro pro Semester gekostet hätte. Hinzu kommt, dass die Linie 455 nur insgesamt vier bis fünf Mal am Tag zwischen Amberg-Weiden (Neues Rathaus) fährt, wie ihr den Online-Fahrplänen des VGN entnehmen könnt. 

Ebenfalls sind die Buslinien in den Landkreisen Schwandorf und Tirschenreuth nicht im Ticket inkludiert. Dies hätte für den Endpreis eine zusätzliche Steigerung um mindestens weitere 20 Euro bedeutet, weswegen hier ein Ausgleich zwischen Gebiet und Preis getroffen wurde. 

Das Ticket wird pro Semester 90 Euro kosten. Auf den Monat heruntergebrochen bedeutet das 15 Euro. Vergleichbare Preise für Monatstickets in den Gebieten fangen erst bei deutlich höheren Preisen an. Man kann also davon sprechen, dass unser Semesterticket vergleichsweise günstig ist. 

Zum Vergleich:  

Das aktuelle Semesterticket, welches direkt von der Firma Wies für den Stadtbus Weiden angeboten wird kostet 100 Euro pro Semester und ist nicht während der vorlesungsfreien Zeit gültig. Im ausgehandelten Semesterticket kostet das Ticket für diesen Bereich nur 8 Euro und ist unbegrenzt nutzbar.

Der Gesamtbetrag in Höhe von 162,00 Euro (Studentenwerksbeitrag 72,00 Euro + Semesterticket 90,00 Euro) ist bei Immatrikulation bzw. Rückmeldung zum Weiterstudium fällig und wird bei Rückmeldung im PRIMUSS-Portal bezahlt.

Das Semesterticket wird ab dem Wintersemester 2023/2024 eingeführt werden und ist somit ab dem 1. Oktober 2023 gültig. Die Nutzungsdauer über das gesamte Semester hinweg beträgt sechs Monate. Nach genau einem Jahr läuft der Vertrag mit den Verkehrsbetrieben aus, da es sich um eine Testphase handelt. Entweder stehen dann neue Verhandlungen an oder das Ticket wird eingestellt.  

Ihr bezahlt das Semesterticket automatisch zusammen mit eurem Semesterbeitrag. Euer Studierendenausweis dient dann als Ticket. Ihr müsst nur darauf achten, dass ihr euren Ausweis jedes Semester neu validiert. Das heißt, dass unten rechts auf eurem Ausweis das Enddatum des aktuellen Semesters stehen muss. Hier findet ihr eine Erklärung wie und wo ihr euren Ausweis validieren könnt:

https://www.oth-aw.de/studiengaenge-und-bildungsangebote/allgemeines/faq/

Das Semesterticket ist eine Solidarlösung. Jeder Studierende der OTH Amberg-Weiden bezahlt das Ticket mit dem Semesterbeitrag. Ein freiwilliges Semesterticket wurde seitens der Verkehrsbetriebe sehr früh ausgeschlossen. 

Die Begleichung des Gesamtbetrages von 162,00 Euro ist Voraussetzung für eine Immatrikulation.

Das Semesterticket kann für euch verschiedene Vorteile bieten. Zum einen schaffen wir damit zum ersten Mal eine verlässliche und kostengünstige Anbindung der beiden Standorte Amberg und Weiden. Für euch bedeutet das, dass ihr problemlos an Partys, Stammtischen oder anderen Veranstaltungen wie zum Beispiel Berufsmessen des anderen Standorts teilnehmen könnt. Wer dies bislang gemacht hat, zahlte pro Fahrt mit der Deutschen Bahn ohne BahnCard 18,40 Euro. Das einmalige Hin- und Herfahren zwischen beiden Standorten entspricht also schon zwei vollen Monaten bei unserem Semesterticket. 

Des Weiteren kann das Ticket eine Verbesserung der derzeitigen Wohnraum- und Parkplatzsituation darstellen, da für Studis dank des Tickets auch eine kostengünstigere Wohnung in der näheren Umgebung von Amberg oder Weiden in Betracht kommt. Das Semesterticket kann neue Beschäftigungsmöglichkeiten für eure Wochenenden schaffen, da ihr nun die Oberpfalz erkunden, einfacher Wandertouren machen oder umliegend wohnende Kommilitonen besuchen könnt. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Unabhängigkeit vom Deutschlandticket, da nicht absehbar ist, ob dieses dauerhaft und falls ja, zu welchem Preis es verfügbar sein wird. Mit einem Semesterticket ist ein längerfristig stabiles Preisniveau möglich. 

Zu Beginn der Verhandlungen wurde dies mit dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) sowie dem Regensburger Verkehrsverbund (RVV) diskutiert. Allerdings hätte die Anbindung nach Nürnberg oder Regensburg jeweils mehr als das Doppelte vom jetzigen Preis bedeutet, was aus unserer Sicht nicht mehr akzeptabel war und auch rechtlich zu Problemen hätte führen können. 

Alle bayerischen Studenten zahlen ab dem 1. September 2023 für das Deutschlandticket nur 29 Euro. Von Seiten der Politik ist ein Upgrade des Semestertickets auf ein Deutschlandticket geplant. Heißt: Wer sich von euch für den Kauf eines Deutschlandtickets entscheidet, bezahlt ausschließlich den Differenzbetrag. Die monatlichen Kosten für unser Semesterticket belaufen sich auf 15 Euro. Somit würdet ihr lediglich 14 Euro mehr pro Monat für ein Deutschlandticket bezahlen.

Über den genauen Ablauf dieses Upgrades liegen uns noch keine genaueren Informationen vor. Sobald wir diese Information haben, reichen wir euch diese nach. 

Der Anstoß ein Ticket auf den Weg zu bringen, ging von der Umfrage 2022 aus. Vertrags- und Verhandlungspartner des Tickets sind das Studentenwerk Oberfranken und die Verkehrsbetriebe. Die Studierendenvertretung bekam die Möglichkeit mitzuwirken, ist aber nicht Vertragspartner. 

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Studentenwerkes Oberfranken

https://www.studentenwerk-oberfranken.de/das-swo/semesterticket.html

 

Abstimmung zum Semesterticket 2022

Wie eingangs erwähnt wurde im Sommersemester 2022 eine Umfrage durchgeführt anhand derer das weitere Vorgehen bezüglich des Semestertickets entschieden wurde. Neben der allgemeinen Zustimmung/Ablehnung wurden einige weitere Daten abgefragt, die für den Entscheidungsprozess wichtig waren. 

Bitte habt Verständnis, dass diese Informationen erst jetzt veröffentlicht werden. Eine frühere Veröffentlichung vor oder während der Verhandlungen hätte unsere Verhandlungsposition gefährdet und damit zu einem schlechteren/teurerem Ticket geführt. 

An der Umfrage haben 1187 Studierende teilgenommen, wobei die Zustimmung zu einem Semesterticket bei 69,2% lag. Dieses und alle weiteren Umfrageergebnisse findet ihr weiter unten.