Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Lehre

Lehrmodule

FH Amberg-Weiden

  • Kosten- und Leistungsrechnung (Diplom/Bachelor); jeweils 4 SWS (im SS), neu ab SS 2008 als Online-Kurs
  • Controlling I(operatives CO und Supply Chain) und II (Einsatzgebiete und strateg Instrumente); jeweils 4 SWS (im Wechsel WS und SS)
  • Controlling III (IT-CO) letzmalig im SS09 durch LB 4 SWS,
  • Controlling III neu: Controlling im Diensleitungssektor: eine komplette Fallstudie (4 SWS), begrenzt auf 15 Studierende
  • Internationales Controlling 4 SWS (im WS nur für ESM)
  • Personal Development Landscape im Kontext zum Kompetenzmanagement, 4 SWS (wird zur Zeit nicht angeboten)
  • Sommerakademie für Kunst und Kulturmanagement; 4SWS (im SS)
  • Einführung in die allgemeine BWL, 2 SWS (im WS)  und Koordination des Gesamtmoduls
  • Strategisches Management/ Unternehmensführung ab SS09 (4 SWS) zusammen mit Prof. Dr. B. Mayer

Achtung: Im Sommersemester 2010 biete ich wegen meines Lehraufenthaltes an der Universität Nanchang nur eine KLR-Online-Vorlesung mit begleitendem Tutorium (A. Herzner) an. Außerdem findet die Sommerakademie wie angekündigt im Juli (siehe unten) statt.

Controlling übernimmt Herr Oliver Rath als Lehrbeauftragter.

Die VL "EDV-gestütztes Controlling" wird wieder von Herrn M. Bastien (Oracle Deutschland GmbH) angeboten als Blockveranstaltung.

Die VL "Unternehmensführung inkl. Planspiel" wird in meinem Part vo Frau Prof. Hellbach übernommen.

Dioe Nachklausuren aus dem WS 09/10 finden im Prüfungszeitraum 2010 statt und werden von mir gestellt, ebenso die Klausur in KLR.

Kunst und Kultur an der FH Amberg-Weiden

In der letzten Juli-Woche 2010 findet nunmehr schon die 4. Sommerakademie für Kunst und Kultur, aber erstmals zusammen mit der Hälfte der Studierenden der Ingenieurwissenschaften (Amberg) in Amberg statt. Geplant ist die Erstellung eines Dokumentarfilms unter Coaching u.a. des Filmproduzenten Ingo Fliess aus München. Es werden alle Bestandteile, von der Drehbucherstellung, über die Projektorganisation, dem Dreh (auch in der Nacht), Schnitt bis hin zum Marketing und der Präsentation des Films von den Studierenden eigenständig erarbeitet. Der Kurs ist auf maximal 30 Studierende begrenzt, davon 15 Studierende aus Weiden (BWL/Wirtschaftsing./ESM) und 15 Studierende der Ing.wiss. aus Amberg.

Vom 27. Juni -30. Juli 2009 hat die 3. Sommerakademie für Kunst und Kulturmanagement an der HAW in Amberg stattgefunden. Sie stand diesmal  unter dem Motto der Kunst. „Erst durch Kultur wird Wissen Bildung“. Informationen stehen auf der Homepage der HAW/ Sommerakademie.Die Sommerakademie war sehr schön und erfolgreich. Marionetten, Bühnenbilder und Plakate sind zu verschiedenen Themen entstanden. Außerdem haben die Studierenden „tiefe Einblicke“ in das Thema Kunst theoretisch und praktisch gewinnen können.

Am 28. Juli 2008 startete in Amberg die 2. Sommerakademie für Kunst-und Kulturmanagement (siehe Homepage/Weiterbildung/Sommerakademie

Die Impressionen der Sommerakademie sind aktualisiert. Die Sommerakademie wurde von zwei Studierenden des
Studiengangs Medientechnik und -produktion begleitet und in einem Post-Projekt zu einem Dokumentarfilm verarbeitet. Dieser ist nunmehr auf der Homepga unter „Dokumentarfilm“ bei der 3. Sommerakademie abgelegt.

Vom 25. bis 28. Juli hat an der FH Amberg-Weiden die 1. Sommerakademie (als AWPF) statt gefunden. (siehe hierzu den
Menüpunkt unter „WEITERBILDUNG“ auf der Homepage der FHTW)

Externe Lehrveranstaltungen

Steinbeis-Hochschule  Berlin

  • Finanzmanagement (jeweils im SS, seit 2007); Bachelorstudiengang (3. Durchgang)
  • Public Management; Bachelorstudiengang (Finance/ Öffentliches Rechnungswesen)

Kommunales Bildungswerk e.V. (Berlin)

  • Verwaltungsbetriebswirtschaft, insb. Öffentliches Rechnungswesen (jeweils im Herbst und im Frühjahr seit 2006)
  • Strategisches Controlling für Führungskräfte (jeweils im Herbst und im Frühjahr)
  • Moderation der Konferenz „Fachtagung Finanztage Berlin“ am 24. und 25. April 2009

Dresden International University (DIU)

  • Wissenschaftliche Begleitung zusammen mit Frau Prof. I. Schneider-Böttcher (Präsidentin des Statistischen Landesamtes Sachsen ) des Bachelorstudienganges: „Management und Führung“
Nach oben