Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Übersicht der Lehrveranstaltungen

Ich biete Lehrveranstaltungen in den folgenden Studiengängen an:  

Umwelttechnik Patentingenieurwesen Maschinenbau

Skripten und weiteres Material zu meinen Vorlesungen können im Intranet unter L:\Skripten\Berninger herunter geladen werden.

Lehrveranstaltungen im Studiengang Umwelttechnik

  • Umweltrecht (Diplom und Bachelor)

    (gemeinsam mit Herrn Dietlmeier, Leitender Rechtsdirektor der Stadt Amberg)

    Inhalt: Einführung in Grundfragen des Umweltverwaltungs-, Umwelthaftungs- und Umweltstrafrechts; Abfallrecht: Kreislaufwirtschaftsgesetz, Abfallarten, Abfallüberwachung, Produktverantwortung, Verwertung/Beseitigung, Überlassungs-/Andienungspflichten; Wasserrecht: Wasserhaushaltsgesetz, Abwasserabgabengesetz, Abwassereinleitung, wassergefährdende Stoffe, Trinkwasserverordnung; Immissionsschutzrecht: genehmigungsbedürftige / nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, Rechte und Pflichten von Betreibern und Funktionsträgern Genehmigungsverfahren, Rechtsverordnungen; Umweltverträglichkeitsprüfungsrecht; Gefahrstoffrecht; Gefahrguttransporte; Bundesbodenschutzgesetz
  • Verfahrenstechnik (Diplom und Bachelor)

    (gemeinsam mit Prof. Beer)

    Inhalt: Grundlagen:disperse Systeme, Charakterisierung von Partikeln, Partikelgrößenverteilungen, Haftkräfte, Poröse Systeme; Grundoperationen: Zerkleinerungsprozesse, Trennen, Mischen, Fluidisation und Wirbelschicht.
    Phasengleichgewichte, Destillation, Rektifikation, Absorption, Adsorption,Flüssigkeitsextraktion, Trocknung, Praktikum
  • Recycling und Abfalltechnik (Diplom und Bachelor)

    Inhalt: Historische Entwicklung der Abfallwirtschaft, Abfallarten und -mengen, Sammlung, Umschlag, Transport, wirtschaftliche Aspekte; Deponietechnik (Deponietypen, -klassen, Gas- und Sickerwasserbildung, Einrichtung, Abdichtung, Betrieb), Thermische Abfallbehandlung: Brennstoffeigenschaften, Überblick, Hausmüllverbrennung, Aufbau von Müllverbrennungsanlagen
    Wieder-/Weiterverwendung/-verwertung, Recycling in der Produktion, Grundprozesse der Abfallaufbereitung (Zerkleinern, Klassieren, Sortieren), Produktrecycling, Stoffliches Recycling (Baustoffe, Glas, Papier, Kunststoffe, Bioabfälle)
  • Umweltmanagement (Diplom)

    Inhalt: Umweltauswirkungen der Produktion, Problembereiche des betrieblichen Umweltschutzes, historische Entwicklung, Normen und gesetzliche Regelungen des Umweltmanagements auf nationaler und europäischer Ebene, Aufbau eines Umweltmanagementsystems, Umwelthandbuch, Verfahrens- und Arbeitsanweisungen, Auditverfahren, Zertifizierung / Validierung
  • Bilanzierung und Technikfolgenabschätzung (Diplom)

    Inhalt: Bilanzierung: Erstellung und Interpretation von Lebenszyklusanalysen, Gesamtenergiebilanzen. Erstellung von Gesamterntefaktoren, energetischen Amortisationszeiten, Erntefaktoren, Substitutionsfaktoren und Bereitstellungsnutzungsgraden. Technikfolgenabschätzung: Begriffe: Produktfolgenabschätzung, Risikoanalyse, Umweltverträglichkeitsprüfung. Methoden: Expertenwissen, Ökobilanzierung, Stoffstromanalyse, Konzeptionen, Fallbeispiele
  • Produktionsintegrierter Umweltschutz (Bachelor)

    Nachwachsende Rohstoffe für die stoffliche Nutzung: Holz, Fasern, Dämmstoffe, Verbundwerkstoffe, Cellulose, Stärke und Derivate, Proteine, Pflanzenöle, Farbstoffe. Mikrobielle Produkte: Primärmetabolite, Enzyme, Biotransformationen. Mikrobielle Biomassegewinnung: Substrate, Mikroorganismen, Verfahren. Bioethanolproduktion aus nachwachsenden Rohstoffen und Abfällen, Techniken der Abwasservermeidung, Kreislaufprozesse von Wasser mit Membranverfahren
    Entstehung von Abfällen, Abwasser und Emissionen in der Produktion, Aufbau von Stoffkreisläufen, umweltfreundliche Produktionsverfahren (z.B. Metallbearbeitung, Lackieren, Gießerei, Kunststoffverarbeitung, Galvanik), umweltgerechte und recyclingorientierte Produktgestaltung, Werkstoffaauswahl, Recycling komplexer Produkte

im Schwerpunkt Produktionsintegrierter Umweltschutz (Diplom):

  • Umweltgerechte Verfahren und Produkte

    (gemeinsam mit Prof. Bischof und Prof. Urban)

    Inhalt: Nachwachsende Rohstoffe für die stoffliche Nutzung: Holz, Fasern, Dämmstoffe, Verbundwerkstoffe, Cellulose, Stärke und Derivate, Proteine, Pflanzenöle, Farbstoffe. Mikrobielle Produkte: Primärmetabolite, Enzyme, Biotransformationen. Mikrobielle Biomassegewinnung: Substrate, Mikroorganismen, Verfahren. Bioethanolproduktion aus nachwachsenden Rohstoffen und Abfällen, Techniken der Abwasservermeidung, Kreislaufprozesse von Wasser mit Membranverfahren
    Entstehung von Abfällen, Abwasser und Emissionen in der Produktion, Aufbau von Stoffkreisläufen, umweltfreundliche Produktionsverfahren (z.B. Metallbearbeitung, Lackieren, Gießerei, Kunststoffverarbeitung, Galvanik), umweltgerechte und recyclingorientierte Produktgestaltung, Werkstoffaauswahl, Recycling komplexer Produkte

  • Umweltinformationssysteme und Ökobilanzen

    (gemeinsam mit Prof. Urban)

    Inhalt: Betriebliche Umweltinformationssysteme, (Stoff- und Energieflußanalyse, Ökobilanzierung), Produktökobilanzen, Bewertungsmodelle für Ökobilanzen, Erfassung, Bewertung und Darstellung der Umweltaspekte im Rahmen des Umweltmanagementsystems, Umweltkennzahlensysteme; Umweltdatenbanken und Information-Retrieval; Modellierungs- und Simulationssysteme; Geoinformationssysteme; Expertensysteme; EDV-Werkzeuge.
    Vertiefte Behandlung ausgewählter Systeme und deren praktische Anwendung.

  • Sonderabfallbehandlung

    (gemeinsam mit Prof. Bischof)

    Inhalt: Aufkommen, Zusammensetzung von Sonderabfällen, Rechtliche Randbedingungen, Umgang mit Sonderabfällen in der Industrie, Transport, Zwischenlager, Mechanische Verfahren (Sedimentation, Filtration, Adsorption, Elektrolyse), Thermische Trennverfahren (Trocknung, Verdampfen / Eindampfen / Destillation, Extraktion), Chemische Verfahren (Ionenaustausch, Neutralisation, Flockung / Fällung, Engiftung, Oxidation / Reduktion), Abwasserverbrennung, Leaching, Emulsionsspaltung, Naßoxidation, Membranntrenntechnik; Auslegungsgrundlagen, Anlagenbeispiele

im Schwerpunkt Umweltverfahrenstechnik (Diplom):

  • Abfallbehandlung

    Grundoperationen wie Zerkleinern, Klassieren, Sortieren, Flotieren und Agglomerieren, grundlegende Anlagenauslegung, thermische Abfallbehandlung (z.B. Pyrolyse), Verbrennungsrechnung, Abfallanalysen, Aufbau und Wirkungsweise von Anlagen der mechanischen und thermischen Abfallbehandlung, Kompostierungsanlagen, Genehmigungsverfahren, Wirtschaftlichkeit, Planung und Erstellung von Anlagen, Anlagenbeispiele, Exkursionen

  • Bodenreinhaltung und Deponietechnik

    (gemeinsam mit Prof. Bischof)

    Arten und Maßnahmen des Bodenschutzes, Bodenkundliche Grundlagen, Herleitung des Altlastenbegriffs, Erfassen und Bewertung des Gefährdungspotenzials, Sanierungsziel, Sanierungsplan, passive hydraulische Maßnahmen, Immobilisierungsverfahren, Biologische Dekontaminationsverfahren, Sortierapparate, Klassieren, Wendelscheider, Hydrozyklon, Attrition
    Abdichtung von Deponien (Oberflächen-, Basisabdichtung, Überwachung der Dichtigkeit), Hausmüll-, Sonderabfall-, Untertage-und Monodeponie, Aufbau des Deponiekörpers, Deponiegasfassung und -behandlung, Deponiesickerwasserfassung und -behandlung, Langzeitsicherung und Nachsorge, Deponiesanierung. Standortfragen, Rechtliche Grundlagen, Anlagenbeispiele, Exkursionen

Lehrveranstaltungen im Studiengang Patentingenieurwesen

  • Verfahrenstechnik

    Inhalt: Ausgewählte Grundoperationen der mechanischen, thermischen und chemischen Verfahrenstechnik.
    Berechnung von Wärme- und Stoffaustauschprozessen. Thermodynamik von Mehrstoffsystemen.
    Behandlung ausgewählter Verfahren. Einführung in die Anlagenplanung:
    Machbarkeitsstudie, Anlagenlayout, Kostenanalyse. Bestimmungen zum technischen Umweltschutz.
  • Technische Thermodynamik

    Inhalt: Physikalische Grundlagen der Thermodynamik mit Anwendungen: Aggregatzustände
    der Stoffe, Hauptsätze der Thermodynamik, adaibatische Zustandsänderung des idealen Gases,
    reale Gase, chemische Gleichgewichte, Phasengleichgewichte, Zweistoffsysteme. Kältetechnik,
    Wärmepumpen, Wärmeübertragungsmechanismen.
    Physikalische Grundlagen der Strömungsmechanik: Grundgesetze ruhender und strömender
    Fluide: Kontinuität, Energiegleichung, stationäre/instationäre Strömung, Impulssatz,
    Drallsatz, Grenzschicht, Schallgeschwindigkeit, Verdichtungsstoß und Strömungskräfte.
    Strömungstechnische Anwendungen: Strömungen in Rohrleitungen und verfahrenstechnischen
    Apparaturen, Widerstände umströmter Körper

Lehrveranstaltungen im Studiengang Maschinenbau

  • Kunststoffrecycling

    (gemeinsam mit Prof. Hummich)

    Inhalt:
    Sammeln, Lagern, Trennen und Waschen von Kunststoffabfällen, Zerkleinerungsverfahren, Schmelze, Pyrolyse
    und Hydrierung vermischter sowie Hydrolyse sortenreiner Kunststoffabfälle, Eigenschaftsveränderungen infolge
    Langzeitbeanspruchung bei der Wiederverwertung, Anlagen zum Kunststoffrecycling
Nach oben