Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Willkommen

Die neueste Technologie, das schönste Produkt, der kompetenteste Service - das alles bringt einem Unternehmen keinen Euro Umsatz, wenn

  • die Zielkunden es nicht wissen
  • die Zielkunden nicht erkennen, dass sie es überhaupt brauchen
  • die Zielkunden es nicht vorteilhafter einschätzen, als ähnliche Angebote anderer Anbieter.

 Es ist die zentrale Aufgabe des Marketing

  1. die Bedürfnisse der späteren Zielkunden zu erkennen, bevor Produkte etc. entwickelt werden
  2. dafür zu sorgen, dass unternehmerische Leistungsangebote entwickelt und produziert werden, die diese Bedürfnisse bedienen,
  3. diese Leistungen so zum Markt hin anzubieten, dass die Zielkunden höchste Präferenz und Kaufabsicht dafür entwickeln und
  4. dafür zu sorgen, dass Kunden eine Kaufentscheidung nie bereuen.

Da auch mittelständische Unternehmen ihr Geschäfte kaum nur noch in Deutschland machen, bekommt die Kenntnis ausländischer Märkte, der dortigen Vermarktungsbedingungen und ganz besonders die interkulturelle Kompetenz im Umgang mit ausländischen Mitarbeitern, Partnern, Lieferanten und Kunden höchste Bedeutung für nachhaltigen Geschäftserfolg.

Nur Unternehmen, die sich an diesen Anforderungen der sog. Globalisierung/ Internationalisierung ausrichten, werden auf längere Sicht erfolgreich sein und exisitieren. Substanzielles, profitables Wachstum gelingt nur bei kontinuierlich besserer Markt-Performance im Vergleich zum Mitbewerb, denn welcher Kunde kauft schon absichtlich das schlechtere Produkt? Unter dieser Prämisse muss ein Unternehmen sich auf das Anbieten von Kundenvorteilen konzentrieren, strategisch ausgerichtet, operativ geführt und evolutionär verändert werden. Es braucht dazu das passende Management, die entsprechend qualifizierten Mitarbeiter, leistungsoptimierte Prozesse, eine funktionierende interkulturelle Organisation und systematische, kontinuierlich aktualisierte Markt- und Kundenkenntnisse.

Besonderen Wert besitzt für ein Unternehmen ein gutes Image und eine starke, bekannte, positiv aufgeladene Marke. Beides setzt nicht nur nachhaltig gute Unternehmensleistungen (u.a. auch im Bereich sozialer Engagements) voraus, sondern ganz besonders Geld und Geduld im Brandingprozess. Starke Marken und gute Images entstehen nicht über Nacht und zum Nulltarif. Disziplin, Kontiuität und Investitionsbereitschaft sind die Grundlagen für attraktive Marken.

Kontakt

Prof.
Ralph Hartleben

Professor/in Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
Weiden, Hauptgebäude, Raum 103
Telefon +49 (961) 382-1607
Fax +49 (961) 382-2607
r.hartleben@oth-aw.de
https://www.oth-aw.de/hartleben/

Sprechzeiten: Nach Vereinbarung
Lehrgebiet(e): Internationales Marketing und Unternehmensführung
Forschungsgebiet(e):

Messemarketing, Balanced Scorecards in der Cost Center Anwendung, insb. Marketing, Kommunikation, Messewesen, Marketing-Performance, Messecontrolling


Nach oben